Infografik: Hier geht’s um die Wurst

Infografiken gibt es im Web zu jedem Thema – bei der, die wir auf ladenzeile.de gefunden haben, geht es um die Wurst. Demnach ist die Bratwurst die beliebteste Wurst der Deutschen, gefolgt von Bockwurst und Weißwurst. Und von unserer Lieblingswurst sollen wir sogar 84 Stück pro Jahr verzehren – das erscheint aber selbst für Vielgriller ein ambitionierter Wert zu sein.

Ansonsten gibt die Grafik einen Einblick in das Kaufverhalten für Wurstprodukte und Aufschnitt: 17 % kaufen nie abgepackte Wurst, die Meisten kaufen Wurstprodukte beim Discounter und nur selten frisch vom Metzger. Immerhin die Hälfte denkt beim Wurstkauf an ihre Figur und ewirbt Light-Produkte.

Zum Schluss noch ein Wert zum Schmunzeln: Wer täglich einen HotDog ist, erhöht sein Sterberisiko um 20 %. Oder mit anderen Worten: Wer auf HotDogs verzichtet, befindet sich auf einem guten Weg in die Unsterblichkeit. 😉

Spiral Cut: Bratwurst einmal anders

Bratwurst muss nicht langweilig sein. Wie wäre es zum Beispiel mit Bratwurst in Spiralform? Spiral-Cut nennt sich die außergewöhnliche Zubereitungsweise und ist ganz einfach nachzumachen: Einfach die Bratwurst auf einen Holzspieß stecken, spiralförmig einschneiden, grillen –  fertig! Vor allem Kindern kann man mit der außergewähnlichen Form eine Freude machen, denn sie kann extra viel Ketchup aufnehmen. Außerdem wird die Wurst beim Grillen so besonders knupsrig.

Eine Anleitung für den Spiral-Cut gibt es im nachfolgenden Video, wenngleich die dort verwendete Wurst nicht aussieht, als sollte man sie auf den Grill legen. Denn Achtung: Nicht jede Wurst ist zum Grillen geeignet! Alle Wurstspezialitäten die Nitritpökelsalz enthalten, gehören nicht auf den Grill, da bei den hohen Temperaturen giftige Substanzen entstehen können. Deshalb immer Bratwurst wie Thüringer oder Krakauer verwenden.

Grillen ohne Grill

Sie nennen sich die „Natural Born Grillers“ und sind bekannt für ihre außergewöhnlichen Grillexperimente: drei Männer aus der Nähe von Paderborn wollen Grillgut zubereiten – allerdings ohne Grill.

Gebügeltes Kotellett, geföhnte Wurst, Frikadelle vom Stövchen oder Wurst an der Autobatterie – in diesem Video sieht man, was tatsächlich funktioniert und schmeckt oder wovon man lieber die Finger lassen sollte.

Andere Länder, andere Grillsitten

Jedes Land hat seine eigene Küche mit ihren ganz besonderen Spezialitäten, gleiches gilt natürlich auch für´s Grillen. Grund genug also, vielleicht einmal einen Grillabend unter dem Thema „Grillen weltweit“ zu veranstalten. Hier drei Inspirationen zu Grillsitten rund um den Erdball:

Südafrika

Grillen in Südafrika heißt „Braai“, gegrillt wird über Echtholz. Dazu braucht man keinen eigenen Grill, öffentliche Braai-Plätze gibt es in Südafrika überall. Gegrillt wird vor allem Fleisch, Besonderheiten sind dabei regionales Wildfleisch wie Gnu, Antilope und Springbock oder „Boerewors“, eine südafrikanische Wurstspezialität. Fruchtige Grillsaucen und Chutneys runden den Geschmack ab, zum Braai gibt es traditionell Bier.

Mittelmeer

Im mediterranen Raum werden vor allem Fisch und Meeresfrüchte gegrillt, beispielsweise Thunfisch, Snapper, Gambas oder Jakobsmuscheln. Aber auch Vegetarier kommen bei gefülltem und mariniertem Gemüse auf ihre Kosten, wobei frischer Knoblauch und Olivenöl bei keinem Gericht fehlen sollten. Getrunken wird dazu in der Regel Wein.

Arabische Länder

In arabischen Ländern ist Grillen ein echtes Familienereignis. Auf das Rost kommen traditionell beispielsweise Lamm oder „Merguez“, eine scharfe Wurst aus Rindfleisch. Joghurt, Coucous oder Bulgur und Kreuzkümmel sind typisch orientalische Begleiter. Als Getränk wird ein Tee aus frischen Minzeblättern gereicht.

Grilltipps: Was darf auf den Grill?

Auf der Seite Rezepte und Tipps rund ums Grillen erfahren Grillanfänger welche Würstchen gegrillt werden können. Alle gepökelten Würste sollten nicht auf den Grill kommen, da giftige Substanzen durch das Pökeln und die hohen Grilltemperaturen entstehen können. Die Thüringer und Nürnberger Rostbratwurst sowie die polnische Krakauerwurst könnten ohne Bedenken gegrillt werden; die Frankfurter und die Wienerwurst nur in ihrer geräucherten Variante. Die Seite gibt einen guten und ausführlichen Überblick über alle möglichen Wurstsorten und schlägt zudem leckere Grillrezepte  vor.

Virtuelles Grillen

20090819-bell-grillchef-iphone1Mit der Grill-App von der Agentur Rod Kommunikation kann man nun auch virtuell grillen. Um die Glut anzuheizen pustet man durch das Mikrofon und über Bewegung auf dem Touchscreen kann man die Wurst wenden und hin- und herbewegen. Die App ist laut Blogging Tom im Apple Store erhältlich.

(Wahl-)Kampf gegen ungesundes Grillen

In einem Interview mit der taz warnt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach vor falschem Fleisch und minderwertiger Marinade.„Am schlimmsten ist mariniertes Billigfleisch von der Tanke, wo schlechte Fette schlechtes Fleisch kaschieren sollen.“ Seine drei wichtigsten Grill-Regeln lauten:

  1. Kein Billigfleisch
  2. Fisch statt Wurst
  3. Salzlose Marinade mit Olivenöl benutzen (als Schutz gegen krebserregenden Russ)

Mit diesen und weiteren Ratschlägen sucht Lauterbach potentielle Wähler auf Grillfesten auf und will sogar bald mit Gesundheitsminister Gabriel einen umweltfreundlichen Solargrill vorstellen.

Neue Facebook-Gruppe „Gut Grillen“

Auch auf Facebook formieren sich die Grillfans. In einer kürzlich von mir gegründeten Gruppe diskutieren all die Menschen, denen eine verbrannte Wurst vom Tankstellengrill nicht wirklich Freude bereitet. Anspruchsvolles Grillen – das ist mittlerweile in der Tat mehr als nur ein Dreibein auf der Wiese und ein Sixpack warmen Bieres.  Und deshalb heißt die Facebook Gruppe auch so: Gut Grillen.

Einfach Mitglied werden und mit diskutieren.

Das Fleisch für jeden Raum

Ein guter Freund hat mir heute einen Link geschickt, der nicht direkt etwas mit Grillen zu tun hat. Aber jeder Grillfan hat das Problem auch Innenräume grill-optimiert und fleischbezogen einzurichten. Schließlich ist das Grillen ein absolutes Outdoor-Hobby. Nun gibt es für alle Fleisch- und Wurstgenießer ein passendes Accessoire:

Den Wurstteppich

Welchen Wein zum Grillen?

In der heutigen Ausgabe seines Newsletters gibt der Weinhändler Hawesko konkrete Weinempfehlungen zu verschiedenem Grillgut. Hier die leckeren Tipps:

Grillwurst und Pute
2007 Blanc de Noir (Rosé), W.O. Constantia, Buitenverwachting

Zu den gesuchten Sommer-Klassikern vom Kap gehört Buitenverwachtings Spitzen-Roséwein, der aus den edlen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot gekeltert wird. 
Lachsrosa in der Farbe mit inspirierenden Duftnuancen, die an Erdbeeren, Himbeeren und Pfirsichen erinnern. Am Gaumen vital, fruchtig und mit spritziger Säure.

Fisch und Geflügel
2008 Blue Ocean, Sauvignon Blanc, W.O., Coastal Region, Buitenverwachting

Blue Ocean wird auf dem berühmten Weingut Buitenverwachting in Constantia vinifiziert. Sein Duft ist vielschichtig und delikat: Stachelbeeren und Zitrusfrüchte, Holunder und Akazien zeichnen ihn aus. Geschmacklich ist er klar und elegant, in der Säure zurückhaltend. Reif und voll füllt er den Gaumen aus und beeindruckt mit mineralischen Noten. Ein idealer Sommerwein, der viel Spaß macht – und zu diesem Preis eine echte Sensation!

Salat und gegrilltem Fisch
2008 Domaine du Tariquet Chardonnay, Vin de Pays des Côtes de Gasgogne

Ein blitzblanker, super-fruchtiger Chardonnay, der sich mit einem schönen Bouquet von Birnen, Zitrusfrüchten und einem dezenten Anflug von weißen Blüten und Vanille präsentiert. Der Geschmack ist harmonisch, die knackige Frische wird vom Körper getragen und abgerundet. Ein angenehmer, ausgeglichener Wein, der viel Trinkfreude bereitet und hervorragend zu Salat und gegrilltem Fisch passt.

Rindersteak
2005 Esprit de Nijinski, Vin de Pays des Coteaux du Verdon A.C., Château Vignelaure

Zu den besten Erzeugern der Provence zählt seit vielen Jahren Château Vignelaure. Aufregend ist der Cabernet Sauvignon unter dem klangvollen Namen »Esprit de Nijinski«, denn in diesem Wein steckt ein großes Stück Seele der Traum- und Genusslandschaft Provence.

Lamm
2007 Il Montelino, Etna Rosso D.O.C., Firriato  

Der Wein aus der sizilianischen Sorte Nerello zeigt ein vielschichtiges Bouquet mit Nuancen von sehr reifen dunklen Früchten bis hin zu schwarzem Pfeffer und Süßholz. Dem kräftigen Körper stehen elegante, geschmeidige Tannine zur Seite und im langen Ausklang strahlt der 6 Monate in Barriques ausgebaute Il Montelino südliche Wärme und feuriges Temperament aus. 

Alle Weine können im Shop von Hawesko bestellt. werden.