Wildfleisch für den Grill – gesund und lecker

© luzifere - Fotolia.com
© luzifere – Fotolia.com

Wildfleisch wird immer beliebter – auch auf dem Grill. Und das auch vollkommen zu Recht, denn es ist gesund und mager. Wild hat einen intensiven Geschmack, den Liebhaber besonders schätzen.

Entscheidend für die Fleischqualität und optimale Fleischreifung sowie das Wohl der Tiere ist ein gezielter und überraschender Schuss bei der Jagd. So wird das Wild nicht unnötigem Stress ausgesetzt oder durch einen schlechten Treffer brauchbares Fleisch beschädigt bzw. verunreinigt . Eine verantwortungsbewusste Jagd ist zudem wichtig für Waldbestände und Forstwirtschaft.

Welches Wild kommt auf den Grill?

Besonders für Anfänger geeignet sind Wildbratwürste, sowie Reh-, Hirsch- oder Wildschweinsteak. Diese können je nach Geschmack in eine Kräutermarinade eingelegt oder pur genossen werden. Wer möchte, kann sich auch leckere Jägerspieße aus Pilzen, Zwiebeln und Wildfleisch nach Wahl zaubern. Neben den Klassikern Wildschwein, Reh und Hirsch lassen sich aber auch Kaninchen, Hase oder Fasan sehr gut grillen. Leckere Wildrezepte stellen The Pitchmasters in der aktuellen Ausgabe der Fire & Food vor.

Gutes Wildfleisch (online) kaufen

Besonders schön ist es natürlich, wenn das Wild direkt vom Jäger aus der Region stammt. Beim Einkauf im Supermarkt sollte man unbedingt auf die Herkunft des Fleisches achten, denn häufig entstammt es landwirtschaftlicher Erzeugung aus Übersee. Außerhalb der typischen Jagdsaison kann man Wildfleisch für den Grill online kaufen. OTTO Gourmet oder Tastybox sind bekannte Fleischversandhändler im Internet.

Wildschmankerl.de hat sich auf den Versand von Wildfleisch aus der niederbayerischen Region spezialisiert. Dort gibt es beispielsweise Wild-Bratwurst mit Bärlauch oder Chili sowie Wildschwein- und Rehsteak speziell für den Grill. Die Produkte sind bereits fertigt mariniert und somit gut geeignet für Wild-Einsteiger.

Andere Länder, andere Grillsitten

Jedes Land hat seine eigene Küche mit ihren ganz besonderen Spezialitäten, gleiches gilt natürlich auch für´s Grillen. Grund genug also, vielleicht einmal einen Grillabend unter dem Thema „Grillen weltweit“ zu veranstalten. Hier drei Inspirationen zu Grillsitten rund um den Erdball:

Südafrika

Grillen in Südafrika heißt „Braai“, gegrillt wird über Echtholz. Dazu braucht man keinen eigenen Grill, öffentliche Braai-Plätze gibt es in Südafrika überall. Gegrillt wird vor allem Fleisch, Besonderheiten sind dabei regionales Wildfleisch wie Gnu, Antilope und Springbock oder „Boerewors“, eine südafrikanische Wurstspezialität. Fruchtige Grillsaucen und Chutneys runden den Geschmack ab, zum Braai gibt es traditionell Bier.

Mittelmeer

Im mediterranen Raum werden vor allem Fisch und Meeresfrüchte gegrillt, beispielsweise Thunfisch, Snapper, Gambas oder Jakobsmuscheln. Aber auch Vegetarier kommen bei gefülltem und mariniertem Gemüse auf ihre Kosten, wobei frischer Knoblauch und Olivenöl bei keinem Gericht fehlen sollten. Getrunken wird dazu in der Regel Wein.

Arabische Länder

In arabischen Ländern ist Grillen ein echtes Familienereignis. Auf das Rost kommen traditionell beispielsweise Lamm oder „Merguez“, eine scharfe Wurst aus Rindfleisch. Joghurt, Coucous oder Bulgur und Kreuzkümmel sind typisch orientalische Begleiter. Als Getränk wird ein Tee aus frischen Minzeblättern gereicht.