Gegrillter Lachs – köstlicher Fisch vom Grill

lachs-grillen

Lachs ist lecker, stärkt das Immunsystem und sorgt für eine gelungene Abwechslung auf dem Grill. Der als Delikatesse geltende Fisch mit dem markanten orange-rötlichen Fleisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die einer übermäßigen Insulinproduktion entgegenwirken können. Dank seines hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren wirkt sich der Verzehr von Lachs positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und fördert zudem die geistige Leistungsfähigkeit. Insbesondere Fitness-Experten bezeichnen den Fisch als Fettkiller, da er schilddrüsengesundes Jod liefert, das die Schilddrüse bei der Hormonbildung unterstützt und somit den Stoffwechsel ankurbelt.

Lachs richtig zubereiten

Lachs kann man auf viele verschiedene Weisen zubereiten, besonders gut gelingt er aber auf dem Grill. Dabei ist es wichtig, ausschließlich frischen Fisch zu verarbeiten und die altbewährte „3-S-Regel – Säubern, Säuern, Salzen“ – einzuhalten. Alternativ kann auch tiefgefrorener Lachs verwendet werden, dieser sollte eine Stunde vor dem Grillen aus dem Tiefkühlfach entnommen und aufgetaut werden. Für einen würzig-intensiven Geschmack bietet es sich an, den Fisch in einer flüssigen Marinade einzulegen. Jedoch sollte die Marinierzeit  höchstens eine bis wenige Stunden dauern.

Rezepttipp: Gegrillter Lachs in Alufolie

Lachs kann ideal in Alufolie auf dem Grill gegart werden. Dazu werden Öl, Dill, Thymian und Rosmarin in einer Schüssel zu einer Marinade verrührt und der Fisch damit bestrichen. Ungefähr 10 Minuten sollte man die Marinade dann einziehen lassen. Anschließend wird der Lachs gesalzen, gepfeffert und auf die gewünschte Anzahl an Alufolie-Stücken aufgeteilt. Wer möchte kann noch Zucchini, Paprika und Zwiebeln waschen, in Scheiben schneiden und dazugeben. Nun können die verschlossenen Gemüse-Lachs-Päckchen auf dem Grillrost platziert werden und müssen ca. 20-30 Minuten schmoren. Als Beilagen bieten sich Salat und ein trockener Weißwein an. Mit etwas Zitrone garniert, schmeckt der Lachs einfach nur köstlich.

Wein und Grillen – Gegensätze ziehen sich an

Dass Grillen und Wein sich keinesfalls ausschließen, hat uns vor kurzem schon der Winepunk klar gemacht. Deshalb wollen wir das Thema noch ein wenig vertiefen. Genussvolles Grillen bedeutet eine große Vielfalt – vom Gemüsespieß bis zum Fischfilet, vom Lammkotelett bis zum Rindersteak. Welcher Wein passt, hängt davon ab, was auf den Grillrost kommt: Schnitzel, Steaks und Würstchen harmonieren zu anderen Weinsorten als Huhn, Fisch und Gemüse.

Fisch wie Forelle, Saibling oder Dorade sind in Folie meist milder und saftiger als direkt auf dem Rost zubereitet, mit ihnen harmoniert Weißburgunder oder Chardonnay. Fisch direkt auf dem Rost oder in der Grillpfanne zubereitet, braucht einen kräftigeren Riesling oder Chardonnay. Thunfisch- oder Lachssteak schmecken auch mit einem leichten Roten bzw. einem mittelkräftigen Rosé.

Saftige Weine zu herzhaftem Essen

Steaks und Schnitzel sind meist in einer Marinade mit Kräutern, Knoblauch und Gewürzen eingelegt. Damit der Wein mit den intensiven Aromen mithalten kann, eignen sich kräftige Weißweine, z.B. Riesling, Grauburgunder oder Sauvignon Blanc. Beim Rotwein passt ein Spätburgunder. Zum klassischen Rindersteak oder Lammfilet schmeckt ein roter Bordeaux besonders elegant. Wenn Geflügel in einer kräftigen Marinade eingelegt ist, können die selben Weine wie bei Steaks und Schnitzeln gereicht werden. Ansonsten passen leichtere Weine, wie Weißherbst, dezenter Riesling oder auch Weißburgunder.

Rosendahl Grand Cru Outdoor – sanfte Farben, robustes Material

Und wenn schon die Getränkeauswahl zum Grillen etwas Besonderes ist, kann man auch gleich beim Geschirr anknüpfen. Perfekt auf die Grilltafel passt die Serie Grand Cru Outdoor von Rosendahl – für Gartenliebhaber und alle, die eine Vorliebe für sommerliches Geschirr haben. Hergestellt aus widerstandsfähigem Kunststoff und ideal für den täglichen Gebrauch. Die Serie ist in den frischen Farben klar, eisblau und frühlingsgrün erhältlich und umfasst Trinkbehälter in zwei Größen, kleine Schalen – um daraus zu essen oder zum Servieren – und eine große Kanne mit integriertem Eisfach, um Erfrischungsgetränke gekühlt zu halten, sowohl im Kühlschrank als auch auf dem Tisch. Sie wurde extra für das EL FRASCO Service aus widerstandsfähigem Kunststoff entworfen, das sogar Stürze übersteht.

Welchen Wein zum Grillen?

In der heutigen Ausgabe seines Newsletters gibt der Weinhändler Hawesko konkrete Weinempfehlungen zu verschiedenem Grillgut. Hier die leckeren Tipps:

Grillwurst und Pute
2007 Blanc de Noir (Rosé), W.O. Constantia, Buitenverwachting

Zu den gesuchten Sommer-Klassikern vom Kap gehört Buitenverwachtings Spitzen-Roséwein, der aus den edlen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot gekeltert wird. 
Lachsrosa in der Farbe mit inspirierenden Duftnuancen, die an Erdbeeren, Himbeeren und Pfirsichen erinnern. Am Gaumen vital, fruchtig und mit spritziger Säure.

Fisch und Geflügel
2008 Blue Ocean, Sauvignon Blanc, W.O., Coastal Region, Buitenverwachting

Blue Ocean wird auf dem berühmten Weingut Buitenverwachting in Constantia vinifiziert. Sein Duft ist vielschichtig und delikat: Stachelbeeren und Zitrusfrüchte, Holunder und Akazien zeichnen ihn aus. Geschmacklich ist er klar und elegant, in der Säure zurückhaltend. Reif und voll füllt er den Gaumen aus und beeindruckt mit mineralischen Noten. Ein idealer Sommerwein, der viel Spaß macht – und zu diesem Preis eine echte Sensation!

Salat und gegrilltem Fisch
2008 Domaine du Tariquet Chardonnay, Vin de Pays des Côtes de Gasgogne

Ein blitzblanker, super-fruchtiger Chardonnay, der sich mit einem schönen Bouquet von Birnen, Zitrusfrüchten und einem dezenten Anflug von weißen Blüten und Vanille präsentiert. Der Geschmack ist harmonisch, die knackige Frische wird vom Körper getragen und abgerundet. Ein angenehmer, ausgeglichener Wein, der viel Trinkfreude bereitet und hervorragend zu Salat und gegrilltem Fisch passt.

Rindersteak
2005 Esprit de Nijinski, Vin de Pays des Coteaux du Verdon A.C., Château Vignelaure

Zu den besten Erzeugern der Provence zählt seit vielen Jahren Château Vignelaure. Aufregend ist der Cabernet Sauvignon unter dem klangvollen Namen »Esprit de Nijinski«, denn in diesem Wein steckt ein großes Stück Seele der Traum- und Genusslandschaft Provence.

Lamm
2007 Il Montelino, Etna Rosso D.O.C., Firriato  

Der Wein aus der sizilianischen Sorte Nerello zeigt ein vielschichtiges Bouquet mit Nuancen von sehr reifen dunklen Früchten bis hin zu schwarzem Pfeffer und Süßholz. Dem kräftigen Körper stehen elegante, geschmeidige Tannine zur Seite und im langen Ausklang strahlt der 6 Monate in Barriques ausgebaute Il Montelino südliche Wärme und feuriges Temperament aus. 

Alle Weine können im Shop von Hawesko bestellt. werden.