Pizza vom Grill

Ein schönes Steak auf dem Grill, dazu ein frischer Salat und ein kühles Bier, so lässt sich der Feierabend genießen. Wer die Grillsaison jedoch bereits seit einiger Zeit zelebriert, der verspürt möglicherweise irgendwann den Wunsch nach ein wenig Abwechslung zu Steak und Bratwurst vom Grill. Wieso nicht einmal eine der liebsten Gerichte vieler Deutscher direkt auf dem Grill zubereiten und dabei ein wenig mediterranes Flair versprühen? Pizza vom Grill – geht nicht? Geht doch – und zwar leichter, als man zunächst denken mag.

Geht nicht – geht doch! Und zwar einfacher, als gedacht…

Pizza vom Grill, das hört sich zunächst sonderbar an. Dabei bietet es sich durchaus an, die Teigspezialität auf diese Art und Weise zuzubereiten. In einem Pizzaofen wird diese schließlich auch auf Holzkohle zubereitet und überwiegend von unten erhitzt. Beim Grillen von Pizza ist es daher zunächst wichtig, dass die Kohle ausreichend und durchgängig heiß ist. Man benötigt keinen speziellen Pizza Grill – es kommt nur darauf an, dass die Hitze nicht nach oben hin entweicht. Der Grill muss also unbedingt über einen Deckel verfügen. Nun nimmt man ein Stück Pizzateig, legt es wenige Minuten auf den Grill und wendet es anschließend.

Im Handumdrehen fertig

Ist der Teig nach wenigen Minuten gut durch und knusprig, kann man ihn ganz nach Wunsch belegen. Gemüse, Thunfisch, Salami, was auch immer gewünscht ist, kann verwendet werden. Nun den Deckel erneut wenige Minuten zuklappen und die Pizza vom Grill ist fertig und kann serviert werden. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, die Köstlichkeit zu belegen, wird es garantiert nie langweilig.

Gegrillte Thunfischtaschen

In der heutigen Presseschau des Verbraucherinformationsdienstes aid aus Bonn wird erklärt worauf man beim Kaufen und Grillen von Thunfisch achten muss. Außerdem findet man dort das Rezept für gegrillte Thunfischtaschen: Nachdem man die Thunfisch-Koteletts gewaschen hat, schneidet man sie in der Mitte auf und legt sie anschließend für eine halbe Stunde in eine Marinade aus Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Hinterher werden die Koteletts aufgeklappt und mit der Füllung bestrichen, die aus einer zerdrückten Knoblauchzehe, vier EL gehackte Kapern, 50 g Semmelbrösel und zwei geschälte, entkernte und gewürfelte Tomaten besteht. Mit Zahnstochern kann man dann die Koteletts zu Fischtaschen zustecken. Nun braucht man nur noch die Taschen mit etwas Öl zu bestreichen, in Alufolie zu wickeln und 15 Minuten auf dem Grill garen lassen.

Dominic Jeske gibt Tipps zum Grillen von Fisch

Der Gourmetkoch Dominic Jekse aus dem La Société in Köln empfiehlt in der Onlineausgabe der Welt das Grillen von Fisch und verrät einige Tricks für die gelungene Zubereitung.

Fisch vom Grill muss frisch sein. Frischware ist fest und zerfällt nicht beim Grillen.

Das ist wohl der entscheidendste Hinweis. Darüber hinaus gibt der Küchenchef weitere Tipps für das Grillen eher weicher Fische wie Kabeljau, Heilbutt oder Rotbarbe, die man besser in Alufolie verpackt,  sowie festerer Arten wie Dorade oder Loup de Mer, die man am Stück auf dem Grillrost oder mit Hilfe eines Fischgitters zubereiten kann.

Thunfisch oder Schwertfisch sollte man als Steaks über Holzkohle grillen. Denn diese haben ein geeignete Konsistenz und nehmen dann das entsprechende Raucharoma an. Getränketechnich passen Weißweine, leichte Rotweine und natürlich auch Bier. Besonders angesagt sei derzeit Cidre, verrät Jeske.

Mehr Informationen sowie ein Thunfisch-Rezepet finden ich im Artikel Grillen Sie doch mal Fisch – aber richtig von Tina Eichmüller.