Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Steak-Liebhaber

steakchamp-geschenkset-steak-buddy

Damit die Vorweihnachtszeit nicht in Stress ausartet, sollte man sich so langsam schon einmal Gedanken um das ein oder andere Geschenk machen. Schließlich steht man doch jedes Jahr vor derselben Herausforderung: Wem soll ich was schenken, damit das Fest der Liebe nicht zum Fest der Peinlichkeiten wird? Wer Steak-Liebhaber beschenken muss, für den haben wir genau den richtigen Tipp.

SteakChamp, die Erfinder des innovativen Kerntemperatur-Messgeräts mit LED-Anzeige, haben sich etwas Schönes einfallen lassen: zwei unterschiedlichen Geschenksets, die die mittlerweile drei unterschiedlichen SteakChamp Produkte miteinander kombinieren. Verpackt in einer rustikalen Holzbox enthalten die Sets somit alles, was das Herz eines leidenschaftlichen Steakfans begehrt.

SteakChamp Geschenksets „Steak-Buddy“ und „Steak-Gourmet“

steakchamp-geschenkset-steak-gourmet

Im Geschenkset „Steak-Buddy“ darf sich der Beschenkte über den SteakChamp medium inklusive Aktivator, die SteakChamp Gewürzmischung  „New York“ sowie ein schweres SteakChamp Messer freuen. Das Geschenkset „Steak-Gourmet“ beinhaltet sogar zwei SteakChamps in medium und medium rare sowie die drei Gewürzmischungen „New York“, „Kansas City“ und „Chicago“ und zwei hochwertige Steak-Messer. Natürlich können alle Bestandteile im Onlineshop auch einzeln erworben werden. Schenken muss in diesem Jahr also nicht stressig sein, sondern kann richtig Spaß machen.

SteakChamp Produkte im Grill Blog Test

Der SteakChamp misst die Kerntemperatur des Fleisches und zeigt mittels LED-Anzeige an, wenn der gewünschte Gargrad erreicht ist – von rare über medium rare, medium, medium well bis well done. Wir durften ihn bereits selbst testen und waren vom Ergebnis begeistert. Und auch die leckeren Gewürzmischungen aus hochwertigen Zutaten, die sich vor allem als schnelles Dry Rub eigenen, haben im Geschmackstest voll überzeugt. Die dritte Komponente der Geschenksets, die schweren, scharfen SteakChamp Messer werden wir in den kommenden Wochen auch noch einmal dem Grill Blog Test unterziehen.

Wintergrillen: Auf die Holzkohle und Temperatur kommt es an

Passend zum erneuten Wintereinbruch im Norden, wollen wir uns noch einmal dem Thema Wintergrillen widmen. Und der Schlüssel zu einem gelungenen Grillnachmittag oder -abend bei eisigen Temperaturen liegt in der Wahl der richtigen Holzkohle. Die niedrige Umgebungstemperatur setzt der Holzkohle zu und die zum Grillen notwendige Hitze wird zügig entzogen.

Profigriller verwenden deshalb sogenannte Restaurant-Holzkohle. Sie zeichnet sich durch eine hervorragende Glut, gute Hitzewirkung und lange Brenndauer aus. Genau die richtigen Eigenschaften um auch beim Grillen im Winter perfekte Grillergebnisse zu erzielen. Beispiele für gute Grillkohle sind beispielsweise Lübzer Holzkohle oder die Quebracho blanco.

Kerntemperatur mit dem Grill-Thermometer messen

Ausgestattet mit einem Grill-Thermometer kann es losgehen. Die Kontrolle der Temperatur während des Grillvorgangs ist von höchster Bedeutung, um auch beim Wintergrillen perfekte Grillergebnisse zu erzielen. Im Winter geht mehr Wärme verloren als im Sommer, deshalb in regelmäßigen Abständen die Temperatur von Holzkohle und Grillgut überprüfen. Eine Übersicht über die richtigen Kerntemperaturen ist hilfreich, denn die Garzeiten verlängern sich im Winter etwas.

Das Grillfleisch sollte beim Auflegen auf das Rost nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, um die Garzeit nicht noch unnötig weiter zu verlängern. Fertig gegrillte Speisen können auf speziellen Warmhalteplatten zwischengelagert werden – sofern auch tatsächlich im Freien gegessen wird.

Woher beziehe ich im Winter gutes Grillfleisch?

Diese Frage ist berechtigt, denn fertig mariniertes Fleisch findet man im Winter so gut wie nicht. Eigeninitiative ist gefragt: Das Grillgut muss selbst gewürzt werden, mit einer Marinade oder einem Dry Rub. Natürlich kann man im Sommer auch einfach fertig mariniertes Grillfleisch einfrieren, um im Winter dann darauf zugreifen zu können.

Grillzubehör – Was ist wichtig und was nicht?

Entscheidend für ein gelungenes Grillergebnis ist nicht nur das Grillgut selbst, sondern auch das richtige Zubehör. Damit die Zubereitung gelingt, braucht man sowohl einen hochwertigen Grill, als auch gutes Grillzubehör. Die Kohle für den Holzkohlegrill, die Gasflasche für den Gasgrill, Grillanzünder und Grillzange sind unentbehrliche Bestandteile, während anderes Zubehör wie Steakwender, Anzündkamine, Schürzen oder Beistelltische nützliche Hilfsmittel sind.

Qualitätsmerkmale von Grillzubehör

Gutes Grillzubehör macht das Leben des Grillers leichter. Es vereinfacht das sichere Anzünden des Grills, hilft bei nötigen Handgriffen sowie beim Säubern und Pflegen des Grills, so dass er wieder in neuem Glanz erstrahlt. Bei Grillgeräten und beim Grillgut achtet jeder auf Qualität. Dies sollte man auch beim Grillzubehör tun. Hochwertige Materialien, präzise Verarbeitung, Hitzebeständigkeit und solide Haltbarkeit sind entscheidende Qualitätsmerkmale.

Gut vorbereitet grillen

Bevor man mit dem Grillen beginnt, sollte man sich vergewissern, ob alles erforderliche Zubehör bereit liegt. Eine gute Idee ist es, das Grillzubehör auf einem kleinen Beistelltisch neben dem Grill griffbereit zu halten. So erspart man sich während des Grillens den Weg in die Küche. Welches Grillzubehör ist nun für erfolgreiches Grillen unerlässlich? Zunächst gilt es, an die Eigensicherung zu denken. Verbrannte Finger und Fettspritzer auf der Kleidung müssen nicht sein. Grillhandschuhe schützen die Hände, und die Grillschürze sorgt dafür, dass die Kleidung sauber bleibt.

In jedem Fall ist die Grillzange erforderlich, um das Fleisch zu wenden. Hilfreich für das Gelingen des Grillguts ist es, wenn man die Temperatur kontrollieren kann und so genau weiß, wann man das Fleisch oder Gemüse auflegen muss und wann es gar ist. Hierbei leistet ein Bratenthermometer gute Dienste. Beim Grillanzünden werden häufig unnötige Risiken eingegangen. Eine sichere Variante ist ein Anzündkamin aus Edelstahl. Empfehlenswert ist geeignetes Grillbesteck. Sofort griffbereit hat man das komplette Grillbesteck-Set zum Beispiel in einem praktischen Grillbesteck-Halter.

Weiteres Grillzubehör

Wer neben Fleisch und Geflügel auch Beilagen wie Gemüse und Kartoffeln grillen möchte, wickelt diese meist in Alufolie ein. Echte Grillprofis, die sich an schwierigere Rezepte wagen, benötigen noch einige spezielle Zubehörteile für die Zubereitung, zum Beispiel einen Grillkorb für empfindliches Grillgut, eine Injektionsspritze zum Würzen von Fleischteilen von innen oder einen Naturborstenpinsel zum Auftragen von Öl, Marinade und Flüssigwürze.

Neues von den BBQ Brothers

Die BBQ Brothers haben die Grillsaison 2012 eingeleitet. In der aktuellen Ausgabe testen sie zwei Gasgrills und bereiten mit Rinderhack gefüllte und Appenzeller Käse überbackene Champignons zu.

Beim ersten Gasgrill handelt es sich um den portablen Santos O Grill. Er lässt sich tragen wie ein Koffer und besticht durch eine große Grillfläche, eine hohe Leistung sowie einen Besteckhalter. Der zweite getestete Gasgrill ist der Grandhall T-Grill. Er ist innovativ und umweltbewusst durch sein X-Ray-Brennersystem, für seinen stattlichen Preis fehlen aber einige Extras, wie beispielsweise ein Thermometer.

BBQ Brothers testen Pelletgrill und Grillthermometer

Die BBQ Brothers haben eine neue Folge bei YouTube veröffentlicht. In dieser geht es um den Pelletgrill Bob Grillson und verschiedene Grillthermometer. Getestet wurden dabei Geräte von Dostmann, Grandhall, Santos und Outdoorchef. Die beiden letzteren zeichnen Jan und Tim mit Gold aus. Im Foodspecial geht es um Rinderfilet.

Weitere Clips und Infos zu den beiden Grillspezis sowie regelmäßige Gewinnspiele finden sich auf www.bbqbrothers.de