Grillcamp 2013 am 01./02. Juni in Hamburg

grillcamp 2013Nach dem vollen Erfolg im letzten Jahr findet auch 2013 wieder ein Barcamp zum Thema Grillen in Hamburg statt. Das sogenannte Grillcamp ist die erste wiederkehrende Foodveranstaltung in Form eines Barcamps in Deutschland. Wichtigste Regel: Es gibt keine Zuschauer, nur Teilnehmer – egal ob man selbst eine Session hält, bei der Organisation mithilft oder über die Veranstaltung berichtet, bloggt oder twittert (#grillcamp). Die Themen für die Sessions werden wie bei jedem Barcamp vor Ort bestimmt – egal ob Grilltheorie oder Grillpraxis.

In den Sessions auf dem Grillcamp 2012 wurde z.B. selbst Bratwurst hergestellt, Kohle und Weinreben als Hitzequelle verglichen und natürlich jede Menge Grillfleisch getestet – vom Discounter-Fleisch bis zum Zuchtbullen-Steak vom Metzger. Auf Facebook gibt es einige Impressionen, im Blog viele Rezepte und Erfahrungsberichte aus dem letzten Jahr.

Der 01./02. Juni steht als Termin für das Grillcamp 2013 bereits fest, Veranstaltungsort ist wieder die Starküche in Hamburg. Wer teilnehmen möchte, kann sich hier anmelden. Damit es bei den Sessions an nichts fehlt, muss bereits im Vorfelde eine Einkaufsliste erstellt werden. Der Großteil des Eintrittspreises sowie der Raummiete, des Zubehörs und der Zutaten wird über Sponsoren finanziert – wer das Grillcamp dahingehend unterstützen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

Grillcamp 2012 in Hamburg

Barcamps gibt es in der Web-Szene schon lange. Dahinter verbirgt sich eine Veranstaltung ohne Trennung von Vortragenden und Publikum: Die  Themen für die sogenannten Sessions werden am Beginn jeden Veranstaltungstages gemeinsam ermittelt, die Vorträge dann von den Teilnehmern selbst gehalten. Ziel ist ein angeregter Erfahrungsaustausch und eine lebhafte (Live-)Berichterstattung in Sozialen Medien.

Aber was hat das mit Grillen zu tun?

Am 21. und 22. Juli findet in Hamburg das erste Grillcamp in Deutschland statt. 80 Teilnehmer sollen sich dazu in rund 50 Sessions zum Thema Grillen, Grillgut und Grillzubehör austauschen – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Ein Muss für jeden Grillfan also! Und wie auf einem Barcamp üblich, soll vor Ort fleißig gebloggt, getwittert (#grillcamp) und gepostet werden.

Die Planung ist noch in vollem Gange: Wer teilnehmen, helfen oder als Sponsor aktiv werden möchte, findet auf der Website des Grillcamp alle entsprechenden Hinweise.