Develey Saucen zum Grillen: „Mia san die Neuen“

develey-saucen

Dips und Saucen zum Grillen kann es nie genug geben. Deshalb war ich besonders neugierig, als mich die drei neuen Grillsaucen von Develey erreichten. Die Marke kannte ich bis dato noch gar nicht, dabei gibt es das bayerische Traditionsunternehmen bereits seit über 160 Jahren.

1845 als Senfmanufaktur in Bayern gegründet, bietet Develey mittlerweile eine große Auswahl an Senf- und Dressingsorten, Ketchup, Spezialitäten und neuerdings eben auch Grillsaucen an. Zur Kundschaft von Gründer Johann Conrad Develey zählte sogar das bayerische Königshaus, weswegen ihm der Titel „Königlich Bayerischer Hoflieferant“ verliehen wurde.

Curry, Barbecue und Süßsauer

Das neue Saucen-Trio von Develey gibt es in den Sorten „Curry“, „Barbecue“ und „Süßsauer“ und es kommt in praktischen Squeezeflaschen daher. Die als würzig-scharf ausgezeichnete Curry-Sauce ist eine leckere und angenehm würzige Ergänzung zu Geflügel, aber auch zu Schwein. Auffallend scharf finde ich sie nicht, vielleicht bin ich aber auch noch vom jüngsten Meerrettich-Test abgehärtet. Auch die Barbecue-Sauce konnte mich mit ihrer würzigen und leicht rauchigen Note begeistern, vor allem zu Spare Ribs und Nackensteaks. Im ersten Moment erinnerte sie mich geschmacklich allerdings ein wenig an die Barbecue-Sauce einer großen Fast-Food-Kette, die ich in meiner Kindheit zu den Hähnchen-Nuggets bestellt habe. Die Süßsaure-Sauce schließlich war mir persönlich ein wenig zu süß. Ich würde sie nur zu Geflügel servieren und keinesfalls, wie ebenfalls empfohlen, zu Fisch.

Fazit: Zwei der drei Develey Grillsaucen haben mich überzeugt und machen beim Grillen, aber sicherlich auch beim Raclette oder Fondue eine gute Figur. Zudem könnte ich mir vorstellen, dass sie auch bei Kindern gut ankommen, wobei die Curry-Sauce dabei vielleicht etwas zu würzig ist.

BraufactuM: Welches Craft Beer passt zu welchem Grillgut?

braufactum-craft-beer-grillen

Weg vom Einheitsbier der großen Brauerein, hin zum Spezialitätenbier kleinerer Brauer mit besonderem Geschmackserlebnis: Der Craft Beer Trend macht sich auch in Deutschland breit. Viele Städte veranstalten mittlerweile sogenannte Craft Beer Days, auf denen man sich durch das kreative Sortiment probieren kann. Und auch zum Grillen schmecken die handwerklich gebrauten Biere wunderbar.

Doch welches Craft Bier unterstreicht die Aromen welcher Fleischspezialitäten besonderes gut? BraufactuM, Pionier der deutschen Craft Beer Bewegung, hat für sein Sortiment die passenden Grill-Empfehlungen zusammengestellt:

Pale 31 (Pale Ale)

  • Burger und Salat
  • als Grill-Aperitif

Progusta (India Pale Ale)

  • Rind und Kalb (US Beef T-Bone vom Black Angus oder Wagyu)
  • Fisch oder Schalentiere

Colonia (Rheinisches Bitterbier)

  • Geflügel
  • Bison
  • Fisch oder Schalentiere

Indra (Weizen India Pale Ale)

  • Lamm
  • Schwein
  • Rind

Palor (Pale Ale)

  • Rind (Irish Beef Hereford Prime, Striploin “dry aged”)
  • Ibérico
  • Bratwürste

Local 1 (Pale Strong Ale)

  • Rind oder Ibérico
  • Fisch
  • Käse

Weltmeister-Gewürze von SPICEWORLD im Test

gewuerzbox-steakVor kurzem haben wir euch die Steak-Gewürze von SteakChamp vorstellt. Der Hersteller SPICEWORLD vertreibt in seinem eigenen Onlineshop 500 Gewürze und Gewürzmischungen. 2005 in einer Hinterhofgarage gegründet, zählt das Unternehmen heute zu den Spezialisten der Gastronomie, beliefert Delikatessen-Großhändler und auch Spitzenköche vertrauen auf die Gewürze von Wilhelm „Willi“ Pichler. Qualität und Kreativität werden bei der Gewürzherstellung groß geschrieben.

BBQ for Champions Gewürze …

Zum Grillen gibt es bei SPICEWORLD eine ganz besondere Verbindung, denn 2008 wurde gemeinsam mit den Salzburger BBQ Bulls der Weltmeistertitel bei der World Grill & BBQ Championship in der Kategorie Rind gewonnen. Die BBQ for Champions Gewürze gibt es mittlerweile in 16 unterschiedlichen Sorten, die einzeln oder als gemischte Pakete in einer schönen Holzbox verkauft werden: Grillbox Steak, Grillbox Veggie und Surf & Turf Box. Wir durften eine Auswahl der weltmeisterlichen Grillgewürze probieren:

  • 5 Pfeffer Steak
  • Pfeffersteak
  • American Steak
  • Mediterran
  • Geflügel
  • Schwein

…  im Test

spiceworld-gewuerze

Die sechs Gewürzmischungen wurden in einer ansprechenden Holzbox geliefert. Die Gewürzdosen haben einen verstellbaren Streueinsatz und schützen ihren Inhalt optimal vor Sonneneinstrahlung und Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit. Der Inhalt ist nicht zu grob, sodass die Gewürze auf dem Grill nicht anbrennen. Zunächst haben wir vier der sechs Gewürze ausprobiert: Geflügel, Schwein, Mediterran und American Steak.

Als Favorit stellte sich schnell die mediterrane Gewürzmischung heraus. Sie schmeckt wunderbar auf einem Nackensteak und verleiht auch einem Ciabatta zusammen mit etwas Olivenöl im Ofen eine wunderbar mediterrane Note. Das Geflügel-Gewürz schmeckt pikant, ohne den Geschmack eines Putensteaks vollständig zu übertönen. Die Gewürzmischung für Schwein ist eher dezent, aber lecker. Das American Steak Gewürz war mir persönlich etwas zu salzig. Dies kann eventuell aber auch daran liegen, dass ich selbst wenig Salz esse – vielleicht war ich mit dem Gewürz aber auch einfach zu großzügig.

Fazit

Spätestens mit den Gewürzen von SPICEWORLD besteht eigentlich kein Grund mehr, sein Grillfleisch nicht selbst zu marinieren. Es geht schnell, einfach und man weiß, dass Geschmacksverstärker und Glutamat in den Gewürzmischungen tabu sind. Und das wichtigste: Die Mischungen sind lecker und keine gleicht der anderen. Die Holzboxen sind zudem ideale Geschenke für jeden Grillfan.

Der Klassiker: Spare Ribs vom Grill

Spare Ribs gehören vor allem in den USA zu den beliebtesten Grillgerichten. Aber was ist eigentlich das Geheimnis von guten Spare Ribs und wie bereitet man sie zu? Wie immer fängt es bereits beim Fleischeinkauf an. Viele wissen es gar nicht, aber die typischen Spare Ribs kommen vom Schwein. Sie sollten einen hohen Fleisch- aber auch einen Fettanteil haben. Sofern es der Schlachter nicht schon erledigt hat, muss die Silberhaut auf der Knochenseite unbedingt entfernt werden. Sie wird auf dem Grill sonst unangenehm hart.

Damit die Spare Ribs einen tollen Geschmack bekommen und schön zart werden, müssen sie mariniert werden – am besten über Nacht. Rezepte für Marinaden gibt es viele, der wichtigste Bestandteil ist aber immer der Honig. Ein wenig brauner Zucker sorgt zudem für eine knusprige Kruste. Neben der typischen Flüssigmarinade können Spare Ribs aber auch trocken mit einem sogenannten Dry Rub gewürzt werden.

Gute Spare Ribs brauchen vor allem eins: Zeit

Nun geht es ab auf den Grill – und zwar am besten auf den Holzkohlegrill. Da Spare Ribs sehr lange gegrillt werden, muss für ausreichend Glut gesorgt werden, am besten verwendet man eine Mischung aus Holzkohle und Briketts. Je nach Geschmack können auch noch Räucherchips hinzugefügt werden, die für ein besonders würziges Aroma sorgen.

Gegrillt wird indirekt, ein Deckel ist ein Muss für gleichmäßige Ober- und Unterhitze. Und dann heißt es warten: Damit sie schön zart werden, brauchen die Spare Ribs mehrere Stunden bei niedrigen Temperaturen. Essbare Ergebnisse kann man aber auch schon ab einer Stunde Grillzeit erzielen. Wer mag, kann die Spare Ribs von Zeit zu Zeit mit Marinade bepinseln, dabei den Deckel aber nicht zu häufig öffnen.

Und wem das nun alles zu lange dauert oder wer sich die Spare Ribs auf dem Grill nicht zutraut, kann ja immer noch ins Restaurant ausweichen. In einem guten Steakhouse gibt es sie in der Regel als „All You Can Eat„-Variante. Sparfüchse finden vielleicht auch einen passenden Gutschein auf Portalen wie z.B. Groupon.

HEINZ Grillsaucen im Test

Auch wenn sich die Grillsaison 2012 für die meisten Griller schon dem Ende zugeneigt hat, der Test unserer HEINZ Saucen stand noch aus. Aufgrund des Wetters wurde indoor auf dem Raclettgrill gegrillt, probiert haben wir die Saucen „Sweet Barbecue“, „Knoblauch“ und „Sweet & Fruity Exotic“ – kombiniert jeweils mit Hähnchen, Schwein und Rind. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, hier unsere persönlichen Eindrücke:

Die Knoblauch Sauce konnte am wenigsten überzeugen. Zum einen schmeckte sie sehr fettig, zum anderen so intensiv nach Knoblauch, dass sie den Fleisch- oder auch Fischgeschmack eher übertönt als unterstützt hat. Als Dip für Brot kann man sie, in Maßen, aber durchaus anbieten.

Die Sweet & Fruity Exotic Sauce schmeckt schön leicht und fruchtig nach Curry. Sie passt perfekt zu Geflügel und je nach Geschmack könnte man sie auch zu leichtem Schweinefilet servieren.

Die Sweet Barbecue Sauce hat am meisten überzeugt. Sie schmeckt nicht zu intensiv, wie es Barbecue Sauce leider oft an sich hat, und passt daher sowohl zu einem guten Steak, als auch zu Schweinefleisch oder Geflügel.

Spickzettel für die Grillsaison

Wie war das noch gleich? Fisch und Geflügel sollte man lieber indirekt grillen, Schwein, Rind und Lamm kann man dagegen auch direkt über der Glut garen. Und wie ist das noch einmal bei Gemüse? Es kommt darauf an: Spargel beispielsweise sollte man langsam indirekt grillen, Auberginen, Paprika oder Pilze vertragen dagegen auch gut direkte Hitze. Wer es etwas ausgefallener mag und Pizza vom Grill servieren möchte, sollte während der Garzeit kein anderes Grillgut parallel zubereiten. Ein Geheimtipp ist Pizza mit gegrilltem Gemüse.

Auf der Illustration „Where Food goes on the Grill“ von Food Republic erfährt man nicht nur, welches Grillgut man lieber direkt oder indirekt grillt, sondern auch wo genau es herkommt und bei welcher Temperatur es gegart werden sollte. Der ideale Spickzettel für die Grillsaison also – am besten gleich ausdrucken!

 

17 – 40 – 7 – 60.000: Die Grillmeisterschaft 2012

Die 17. Deutsche Grillmeisterschaft naht: Anfang Mai treten fast 40 Amateur- und Profimannschaften in Schwäbisch Hall am Rost gegeneinander an. Jedes Team kann bis zu sieben Gänge zubereiten, von denen fünf in die Wertung eingehen. Drei Gänge werden von der German Barbecue Association (GBA), drei von der World Barbecue Association (WBA) vorgegeben. Bratwurst, Spareribs, Fisch, Chicken vom Grill, Hohe Rippe vom Rind und Beef Brisket  – aus diesen sechs Gerichten können vier in die Wertung eingebracht werden, das Dessert vom Grill ist Pflicht. In diesem Jahr werden rund 60.000 Besucher bei der Grillmeisterschaft erwartet – vielleicht, weil an den einzelnen Ständen wieder viele kleine Leckerbissen probiert werden können.

Deutsche Grillmeisterschaft wieder mit Eichenhof-Fleisch

Besonderes Augenmerk wird auch in diesem Jahr wieder auf das Grillfleisch gelegt: Das Schweinefleisch und Rindfleisch stammt auch in diesem Jahr von der Erzeugergemeinschaft Osnabrück (EGO), dem langjährigen Hauptsponsor des Grill-Events. Das Eichenhof-Fleisch überzeugt die Teilnehmer und den Präsidenten der GBA durch seine hohe Qualität nicht nur im Geschmack, sondern auch in der Verarbeitung. Der gesamte Erzeugungsprozess des Eichenhof-Fleischs – von der Futtermittel-Auswahl über die Ferkel-Aufzucht und die eigene Schlachtung bis zur Fleischtheke – liegt bei der EGO in einer Hand. Es ist als einziges Markenfleischprogramm in Deutschland TÜV-geprüft.

Bacon Explosion

Heute wollen wir das ultimative Rezept vorstellen, das die Herzen aller Baconfans höher schlagen lassen wird: die Bacon Explosion.

Dabei handelt es sich um eine Fleischrolle, ummantelt mit Bacon, gefüllt mit Schweinefleisch und natürlich… Bacon. Abgerundet wird das Ganze mit Barbecue-Gewürzen und -Soße. Zubereitet wird die Bacon Explosion dann im Smoker.

Innerhalb der USA kann sie bereits fertig zubereitet online bestellt werden. Neben der klassichen Variante stehen noch die „Bacon Explosion Jalpeño“ und die „Bacon Explosion Cheese“ zur Auswahl. Um den Bacon-Wahnsinn komplett zu machen, kann auch noch der „Pig Porter„, eine pinkfarbene Transporthülle in Form eines Schweines, mitbestellt werden.

Für all diejenigen, die sich durch so viel Schwein nicht abschrecken lassen, gibt es das Rezept für die Zubereitung der Original Bacon Explosion auf der Webseite der BBQ Addicts. Danach sollte ihr aber am besten eine vegetarische Woche einlegen – der Gesundheit zu Liebe.

Und wieder Weber – die neuen Grillsaucen

Nach einigen eher langweiligen Wintermonaten – zumindest was Grillprodukte angeht – kommen nun Schlag auf Schlag Pressemitteilungen und Ankündigungen. Allen voran die wohl bekannteste Grillmarke Weber-Stephen. Sie präsentiert in diesem Jahr neue Grillsaucen in vier Geschmacksrichtungen aus hochwertigen Zutaten und ohne Zusatz-, Farb- und Konservierungsstoffe.

Weber's Original Grill-Saucen

Die „Weber’s Original Grill-Saucen“ sind auf verschiedene Fleischsorten abgestimmt – zu erkennen an den jeweiligen Tiersymbolen auf den Flaschenetiketten. Fruity Curry Dream wird für Geflügel und Fisch empfohlen, die angenehm scharfe und mit Gin abgeschmeckte Mom’s Special eignet sich für Lamm oder Schwein und Red Creole mit Mango-Chutey-Flavour für Rind- und Schweinefleisch. Ein Klassiker dürfte Good Old BBQ mit einem würzigen, leicht süßlichen Geschmack sein. Sie passt ebenfalls zu Geflügel und Rind.

Die Saucen finden sich im Fachhandel.  Under den findet man über die Weber-Fachhändlersuche.

Die Grill-Galerie

Ein Toilettengrill, ein Grill im Schweinchen-Look,ein Death-Star-Grill aus Star Wars: pcaction.de hat die 20 kuriosesten Grills der Superlative gewählt und sie in einer Grill-Galerie ausgestellt.. Aber wer will sein Fleisch auf einem WC grillen? „Dann doch lieber die vier Meter große Pistole, in deren Lauf der Grill positioniert ist. Männlich!“