GEFRO-Blogparade: Fleischspieße & Grillgemüse mit Honig-Senf-Marinade

#WERBUNG Als Teil der GEFRO-Blogparade zur Fußball-WM 2018 durfte ich die Würzmischungen aus dem Grill-Set von GEFRO testen und ein passendes Grillrezept dazu entwickeln. Nach Rolf von Westmünsterland BBQ, bin ich die zweite in der Runde und habe mich für Schweinefleischspieße und Salat mit Grillgemüse und Honig-Senf-Marinade entschieden.

GEFRO-Blogparade: Fleischspieße & Grillgemüse mit Honig-Senf-Marinade weiterlesen

Grillbeilagen – mehr als nur Beiwerk zum Steak

Was sind eigentlich typische Grillbeilagen? „Salat, Brot, Soßen und Dips“, werden viele jetzt sagen – also alles, was man vorab in der Küche zubereiten kann. Natürlich sind diese nach wie vor sehr beliebt, Rezepte für leckere Kartoffel- oder Nudelsalate findet man mittlerweile in jedem Online-Kochportal, hier ein Beispiel.

Wer über einen etwas größeren Grill verfügt, idealerweise mit Deckel und indirekter Grillzone, kann aber auch viele leckere Grillbeilagen direkt auf dem Rost zubereiten:

  • gefüllte Champignons, Paprika oder Zucchini
  • Maiskolben
  • Grillkäse
  • Panini
  • Bruscetta
  • Gemüsespieße oder Gemüsepäcken in Alufolie
  • Kartoffeln aus der Glut
  • uvm.

Tatsächlich ist es schon fast ungerecht, solche umfangreichen Gerichte als Beilagen zu bezeichnen, denn schließlich sind es auch tolle vegetarische Hauptgerichte. Grillhersteller bieten mittlerweile schon spezielle Grilleinsätze wie Spießehalter oder Gemüsekörbe an, um die Zubereitung noch komfortabler zu gestalten. Und wer gern räuchert, findet beispielsweise in „Weber’s Räuchern“ interessante Rezepte mit geräucherten Grillbeilagen.

Aber Achtung: Wenn man sich neben Steaks und Würstchen für Beilagen vom Grill entscheidet, sollte man sich auf zwei bis drei festlegen. Denn der Platz auf dem Grill ist beschränkt und was ist schlimmer, als der Konkurrenzkampf um den Rost oder hungrige Gäste?

Gesund grillen: auf die Lebensmittel kommt es an

Gesund zu grillen ist für viele Griller ein wichtiges Anliegen. So wird zunehmend indirekt gegrillt, um ungesunden Fettbrand zu vermeiden. Es geht aber nicht nur darum, wie gegrillt wird, sondern auch was. Keine „Angst“, dies wird kein Plädoyer für vegetarisches Grillen – vielmehr geht es darum, bei der Auswahl von Grillgut und Beilagen die Nährwerte für Lebensmittel einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Entsprechende Nährtwerttabellen geben Aufschluss über die Zusammensetzung einzelner Produkte – von Obst und Gemüse über Getreide- und Milchprodukte bis hin zu Fleisch und Fisch.

Die einen achten auf eine kohlehydratearme Ernährung, die anderen essen möglichst wenig Fett – einige legen Wert auf beides. Aber auch die in den Lebensmitteln enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine spielen in der Ernährung eine entscheidende Rolle. Wer hier auch beim Grillen ein Auge darauf haben möchte, sollte auf Fertigprodukte verzichten – das gilt auch für fertig mariniertes Fleisch. Nur bei der eigenen Herstellung kann man alle verwendeten Produkte genau überwachen und beispielsweise für Salate und Marinaden die für einen ganz persönlich erwünschten und unerwünschten Nährwerte berücksichtigen. Ein Lebensmittel Blog kann zusätzlichen Input für Tipps zur gesunden Ernährung liefern.

Letztendlich gibt es beim Thema gesunde Ernährung aber kein Patentrezept und auch bzw. besonders für das Grillen gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel!

Auberginensalat mit Tomatenjoghurt

Dieses Rezept aus einer alten Brigitte-Zeitschrift ist sehr empfehlenswert, der Auberginensalat mit Tomatenjoghurt schmeckt gut und ist sogar relativ kalorienarm.

Zutaten für 6 Portionen: 3 kleine Auberginen à 250g, Salz 5 EL Olivenöl, 1 Bund Möhren, 100g Reisnudeln, ein halber Römersalat, 1 Zitrone

Für den Tomatenoghurt: 300g Tomaten, Salz, weißer Pfeffer, ein halber TL gemahlener Kreuzkümmel, 1 EL Olivenöl, 2 Becher  Vollmilch-Joghurt à 150g

Die Tomaten abspülen, fein würfeln und mit Salz, Pfeffer, Kumin, Öl und Joghurt verrühren und kalt stellen. Die Auberginen putzen, in Würfel schneiden, salzen und 10 Min. stehen lassen. Anschließend in einem Durchschlag unter fließend kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und in einem Küchentuch ausdrücken. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Auberginenwürfel hinein geben und etwa fünf Minuten braten. Dabei die Pfanne rütteln, damit die Würfel gleichmäßig braten. Die Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Reisnudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung kochen. Möhren in den letzten 2 Min. mitkochen. Nudeln und Möhren abgießen, abtropfen lassen und mit den Auberginen mischen. Römersalat abspülen, in grobe Stücke zerpflücken und unter die Salatzutaten mischen. Mit Zitronensaft beträufeln und mit dem Tomaten-Joghurt servieren.

Frauen an den Grill, Männer an den Herd

Die Zeitung das allgäu online nimmt in einem Artikel vom 28.08.2009 Klischees über das männliche und weibliche Essverhaltenunter die Lupe. Die Unterschiede, die man am Tisch zwischen den Geschlechtern beobachten kann, lägen hauptsächlich an kulturellen und sozialen Faktoren. Schon in jungen Jahren werde das Essverhalten von Kindern geprägt. Während von Jungen erwartet werde, dass sie viel Fleisch essen, um groß und stark zu werden, sollen Mädchen auf ihr zartes Erscheinungsbild achtgeben. Frauen würden daher mehr Gemüse und Salat essen. Außerdem kauen sie gründlich und essen langsam, während Männer stark Gewürztes und Gehaltvolles bevorzugen und ihre Mahlzeit mit großen Bissen verzehren. Passend zu diesem Männerbild steht der Mann sonntags gern in Nachbars Garten um seine Grillkünste vorzuführen, wohin gegen die Frau die Rolle der alltäglichen Versorgerin einnimmt.

Welchen Wein zum Grillen?

In der heutigen Ausgabe seines Newsletters gibt der Weinhändler Hawesko konkrete Weinempfehlungen zu verschiedenem Grillgut. Hier die leckeren Tipps:

Grillwurst und Pute
2007 Blanc de Noir (Rosé), W.O. Constantia, Buitenverwachting

Zu den gesuchten Sommer-Klassikern vom Kap gehört Buitenverwachtings Spitzen-Roséwein, der aus den edlen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot gekeltert wird. 
Lachsrosa in der Farbe mit inspirierenden Duftnuancen, die an Erdbeeren, Himbeeren und Pfirsichen erinnern. Am Gaumen vital, fruchtig und mit spritziger Säure.

Fisch und Geflügel
2008 Blue Ocean, Sauvignon Blanc, W.O., Coastal Region, Buitenverwachting

Blue Ocean wird auf dem berühmten Weingut Buitenverwachting in Constantia vinifiziert. Sein Duft ist vielschichtig und delikat: Stachelbeeren und Zitrusfrüchte, Holunder und Akazien zeichnen ihn aus. Geschmacklich ist er klar und elegant, in der Säure zurückhaltend. Reif und voll füllt er den Gaumen aus und beeindruckt mit mineralischen Noten. Ein idealer Sommerwein, der viel Spaß macht – und zu diesem Preis eine echte Sensation!

Salat und gegrilltem Fisch
2008 Domaine du Tariquet Chardonnay, Vin de Pays des Côtes de Gasgogne

Ein blitzblanker, super-fruchtiger Chardonnay, der sich mit einem schönen Bouquet von Birnen, Zitrusfrüchten und einem dezenten Anflug von weißen Blüten und Vanille präsentiert. Der Geschmack ist harmonisch, die knackige Frische wird vom Körper getragen und abgerundet. Ein angenehmer, ausgeglichener Wein, der viel Trinkfreude bereitet und hervorragend zu Salat und gegrilltem Fisch passt.

Rindersteak
2005 Esprit de Nijinski, Vin de Pays des Coteaux du Verdon A.C., Château Vignelaure

Zu den besten Erzeugern der Provence zählt seit vielen Jahren Château Vignelaure. Aufregend ist der Cabernet Sauvignon unter dem klangvollen Namen »Esprit de Nijinski«, denn in diesem Wein steckt ein großes Stück Seele der Traum- und Genusslandschaft Provence.

Lamm
2007 Il Montelino, Etna Rosso D.O.C., Firriato  

Der Wein aus der sizilianischen Sorte Nerello zeigt ein vielschichtiges Bouquet mit Nuancen von sehr reifen dunklen Früchten bis hin zu schwarzem Pfeffer und Süßholz. Dem kräftigen Körper stehen elegante, geschmeidige Tannine zur Seite und im langen Ausklang strahlt der 6 Monate in Barriques ausgebaute Il Montelino südliche Wärme und feuriges Temperament aus. 

Alle Weine können im Shop von Hawesko bestellt. werden.

Grillen: Männer & Frauen

Die Grillsaison hat endlich wieder angefangen. Daher ist es wichtig, dass wir uns ein paar Regeln des Outdoor-Kochens in Erinnerung rufen. Grillen ist das einzige Kochen, das echte Männer unternehmen, weil damit ja immer eine gewisse Gefahr (vgl. die Beiträge Gefährliches Kohlenmonoxid und Sicheres Grillen mit Kindern) verbunden ist.

Wenn ein Mann sich dazu bereit erklärt, das Grillen zu übernehmen, wird die folgende Kette von Ereignissen ausgelöst:

  • Die Frau kauft das Essen!
  • Die Frau macht den Salat, bereitet das Gemüse und den Nachtisch vor!
  • Die Frau bereitet das Fleisch fürs Grillen vor, legt es zusammen mit allen notwendigen Utensilien auf ein Tablett und trägt es nach draußen, wo der Mann schon mit einem Bier in der Hand vor dem Grill sitzt. Und hier kommt der ganz wichtige Punkt des Ablaufs:

Der Mann legt das Fleisch auf den Grill.

Danach mehrere Routinehandlungen,

  • Die Frau bringt die Teller und das Besteck nach draußen.
  • Die Frau informiert den Mann, dass das Fleisch gerade anbrennt.
  • Er dankt ihr für diese wichtige Information und bestellt gleich noch mal ein Bier bei ihr, während er sich um die Notlage kümmert. Und dann wieder ein ganz wichtiger Punkt!

Der Mann nimmt das Fleisch vom Grill und gibt es der Frau.

Danach wieder Routine.

  • Die Frau arrangiert die Teller, den Salat, das Brot, das Besteck, die Servietten und Saucen und bringt alles zum Tisch raus.
  • Nach dem Essen räumt die Frau den Tisch ab, wäscht das Geschirr und wieder ganz wichtig!

Alle loben den Mann für seine Kochkünste und danken ihm für das tolle Essen.

Der Mann fragt die Frau, wie es ihr gefallen hat, mal nicht kochen zu müssen. Wie er dann sieht, dass sie leicht eingeschnappt ist, kommt er zu dem Schluss, dass man es den Weibern sowieso nie Recht machen kann.

Grillen für Feinschmecker

Alles andere als alltäglich sind die Grill-Rezepte aus dem Buch Grillen für Feinschmecker von Eric Treuille.

Die Rezepte aus diesem Buch sind großartig. Wer nicht nur die Standardwurst oder das Nackensteak grillen möchte, findet hier tollen Anregungen für jede Fleisch-, Fisch- und Gemüsesorte. Salate, Dips & Desserts (ebenfalls gegrillt!) fehlen nicht. Diese Buch wurde bereits mehrfach von mir empfohlen und jedes Mal geliebt!