Rindfleisch grillen: Welche Stücke vom Rind sind geeignet?

Ein schönes Stück Rindfleisch lässt das Herz eines jeden Grillfans höher schlagen. Allerdings gibt es bei Grillrezepten für Rindfleisch einiges zu beachten, was vor allem Anfänger vor eine große Herausforderung stellt. Der Grund: Nicht jedes Stück vom Rind eignet sich gleichermaßen zum Grillen.

Rindfleisch grillen: Welche Stücke vom Rind sind geeignet? weiterlesen

Fleischgeniesser.de: Dry Aged Steak online bestellen

ribeye-rumpsteak

Onlineshops für den Fleisch- und Lebensmittelversand boomen. Vor Kurzem haben wir ein Testpaket von Fleischgeniesser.de erhalten, einem bayerischen Familienunternehmen mit über 50-jähriger Fleischereitradition. Es enthielt ein Dry Aged Rumpsteak und ein Dry Aged Rib Eye Steak. Das Rindfleisch aus artgerechter Tierhaltung und Schlachtung wird 28 Tage am Knochen gereift und verliert dabei ca. 30 % seines Gewichts. Anschließend wird es frisch und individuell verpackt und verschickt.

Das perferkte Dry Aged Steak

So kam auch unser Fleischpaket gut gekühlt in Norddeutschland an. Das Steak vom Simmeltal Rind sah toll aus und hatte eine schöne Marmorierung. Beim Rib Eye Steak zeichnete sich deutlich das charakteristische Fettauge ab. Und nicht nur optisch sondern auch geschmacklich überzeugte die Qualität des Fleisches. Es war wunderbar zart und hatte den für Dry Aged typischen leicht buttrigen und nussigen Geschmack. Kurzum, ein Steak wie aus dem Bilderbuch.

Nachhaltiger Fleischkonsum

Glücklicherweise setzt sich der Trend immer mehr durch, gutes und regionales Fleisch aus artgerechter Tierhaltung zu kaufen. Viele Onlineanbieter, wie auch Fleischgeniesser.de, klären sehr umfangreich darüber auf, woher das Fleisch eigentlich stammt und sind zudem noch praktisch, da man nicht selbst einkaufen gehen muss. Natürlich stellt sich bei Versandanbietern für Lebensmittel aber auch immer die Frage, wie nachhaltig es tatsächlich ist, Fleisch und Gemüse quer durch Deutschland zu verschicken. Langfristig sollte man sich also lieber einen Betrieb aus der eigenen Region suchen, bei dem man gutes Fleisch kaufen kann.

BraufactuM: Welches Craft Beer passt zu welchem Grillgut?

braufactum-craft-beer-grillen

Weg vom Einheitsbier der großen Brauerein, hin zum Spezialitätenbier kleinerer Brauer mit besonderem Geschmackserlebnis: Der Craft Beer Trend macht sich auch in Deutschland breit. Viele Städte veranstalten mittlerweile sogenannte Craft Beer Days, auf denen man sich durch das kreative Sortiment probieren kann. Und auch zum Grillen schmecken die handwerklich gebrauten Biere wunderbar.

Doch welches Craft Bier unterstreicht die Aromen welcher Fleischspezialitäten besonderes gut? BraufactuM, Pionier der deutschen Craft Beer Bewegung, hat für sein Sortiment die passenden Grill-Empfehlungen zusammengestellt:

Pale 31 (Pale Ale)

  • Burger und Salat
  • als Grill-Aperitif

Progusta (India Pale Ale)

  • Rind und Kalb (US Beef T-Bone vom Black Angus oder Wagyu)
  • Fisch oder Schalentiere

Colonia (Rheinisches Bitterbier)

  • Geflügel
  • Bison
  • Fisch oder Schalentiere

Indra (Weizen India Pale Ale)

  • Lamm
  • Schwein
  • Rind

Palor (Pale Ale)

  • Rind (Irish Beef Hereford Prime, Striploin “dry aged”)
  • Ibérico
  • Bratwürste

Local 1 (Pale Strong Ale)

  • Rind oder Ibérico
  • Fisch
  • Käse

HEINZ Grillsaucen im Test

Auch wenn sich die Grillsaison 2012 für die meisten Griller schon dem Ende zugeneigt hat, der Test unserer HEINZ Saucen stand noch aus. Aufgrund des Wetters wurde indoor auf dem Raclettgrill gegrillt, probiert haben wir die Saucen „Sweet Barbecue“, „Knoblauch“ und „Sweet & Fruity Exotic“ – kombiniert jeweils mit Hähnchen, Schwein und Rind. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, hier unsere persönlichen Eindrücke:

Die Knoblauch Sauce konnte am wenigsten überzeugen. Zum einen schmeckte sie sehr fettig, zum anderen so intensiv nach Knoblauch, dass sie den Fleisch- oder auch Fischgeschmack eher übertönt als unterstützt hat. Als Dip für Brot kann man sie, in Maßen, aber durchaus anbieten.

Die Sweet & Fruity Exotic Sauce schmeckt schön leicht und fruchtig nach Curry. Sie passt perfekt zu Geflügel und je nach Geschmack könnte man sie auch zu leichtem Schweinefilet servieren.

Die Sweet Barbecue Sauce hat am meisten überzeugt. Sie schmeckt nicht zu intensiv, wie es Barbecue Sauce leider oft an sich hat, und passt daher sowohl zu einem guten Steak, als auch zu Schweinefleisch oder Geflügel.

Spickzettel für die Grillsaison

Wie war das noch gleich? Fisch und Geflügel sollte man lieber indirekt grillen, Schwein, Rind und Lamm kann man dagegen auch direkt über der Glut garen. Und wie ist das noch einmal bei Gemüse? Es kommt darauf an: Spargel beispielsweise sollte man langsam indirekt grillen, Auberginen, Paprika oder Pilze vertragen dagegen auch gut direkte Hitze. Wer es etwas ausgefallener mag und Pizza vom Grill servieren möchte, sollte während der Garzeit kein anderes Grillgut parallel zubereiten. Ein Geheimtipp ist Pizza mit gegrilltem Gemüse.

Auf der Illustration „Where Food goes on the Grill“ von Food Republic erfährt man nicht nur, welches Grillgut man lieber direkt oder indirekt grillt, sondern auch wo genau es herkommt und bei welcher Temperatur es gegart werden sollte. Der ideale Spickzettel für die Grillsaison also – am besten gleich ausdrucken!

 

17 – 40 – 7 – 60.000: Die Grillmeisterschaft 2012

Die 17. Deutsche Grillmeisterschaft naht: Anfang Mai treten fast 40 Amateur- und Profimannschaften in Schwäbisch Hall am Rost gegeneinander an. Jedes Team kann bis zu sieben Gänge zubereiten, von denen fünf in die Wertung eingehen. Drei Gänge werden von der German Barbecue Association (GBA), drei von der World Barbecue Association (WBA) vorgegeben. Bratwurst, Spareribs, Fisch, Chicken vom Grill, Hohe Rippe vom Rind und Beef Brisket  – aus diesen sechs Gerichten können vier in die Wertung eingebracht werden, das Dessert vom Grill ist Pflicht. In diesem Jahr werden rund 60.000 Besucher bei der Grillmeisterschaft erwartet – vielleicht, weil an den einzelnen Ständen wieder viele kleine Leckerbissen probiert werden können.

Deutsche Grillmeisterschaft wieder mit Eichenhof-Fleisch

Besonderes Augenmerk wird auch in diesem Jahr wieder auf das Grillfleisch gelegt: Das Schweinefleisch und Rindfleisch stammt auch in diesem Jahr von der Erzeugergemeinschaft Osnabrück (EGO), dem langjährigen Hauptsponsor des Grill-Events. Das Eichenhof-Fleisch überzeugt die Teilnehmer und den Präsidenten der GBA durch seine hohe Qualität nicht nur im Geschmack, sondern auch in der Verarbeitung. Der gesamte Erzeugungsprozess des Eichenhof-Fleischs – von der Futtermittel-Auswahl über die Ferkel-Aufzucht und die eigene Schlachtung bis zur Fleischtheke – liegt bei der EGO in einer Hand. Es ist als einziges Markenfleischprogramm in Deutschland TÜV-geprüft.

Und wieder Weber – die neuen Grillsaucen

Nach einigen eher langweiligen Wintermonaten – zumindest was Grillprodukte angeht – kommen nun Schlag auf Schlag Pressemitteilungen und Ankündigungen. Allen voran die wohl bekannteste Grillmarke Weber-Stephen. Sie präsentiert in diesem Jahr neue Grillsaucen in vier Geschmacksrichtungen aus hochwertigen Zutaten und ohne Zusatz-, Farb- und Konservierungsstoffe.

Weber's Original Grill-Saucen

Die „Weber’s Original Grill-Saucen“ sind auf verschiedene Fleischsorten abgestimmt – zu erkennen an den jeweiligen Tiersymbolen auf den Flaschenetiketten. Fruity Curry Dream wird für Geflügel und Fisch empfohlen, die angenehm scharfe und mit Gin abgeschmeckte Mom’s Special eignet sich für Lamm oder Schwein und Red Creole mit Mango-Chutey-Flavour für Rind- und Schweinefleisch. Ein Klassiker dürfte Good Old BBQ mit einem würzigen, leicht süßlichen Geschmack sein. Sie passt ebenfalls zu Geflügel und Rind.

Die Saucen finden sich im Fachhandel.  Under den findet man über die Weber-Fachhändlersuche.

Edles Fleisch

Fleisch ist das neue Gemüse: ein toller Zeit-Artikel über die Beliebtheit des „politisch unkorrekten“ Steaks. Lange hieß es „Gemüse ist das neue Fleisch“ und selbst Hobbygriller verschrieben sich dem Veggie-Grillen. Vegetarier haben gute Argumente auf ihrer Seite: Gemüse ist gesund, hält schlank, ist nicht BSE befallen und kein Klimmakiller, im Gegensatz zum Rind (ein Kilo Rind trägt zu 8733 g CO2-Ausstoß bei, ein Kilo Gemüse nur zu 137 g).

Aber Fleisch bleibt nach wie vor beliebt, „der Kitzel des Verbotenen erhöht bekanntlich die Lust“. Aber hochwertig muss es sein, kein Massenprodukt, sondern ein Luxusgut, geliefert von Züchtern, die man kennt. Zum Beispiel von Wolfgang Otto, Inhaber eines Onlineversands. Er schickt nur auserlesene Ware, das Kilo zwischen 20 und 450 Euro, an Privatkunden.Wagyu-Beef von Dan Morgan in Nebraska, nordamerikanisches Bison, Iberico-Schwein. Die Marmorierung des Wagyu Steaks ist so schön, dass es manchen Köchen die Tränen in die Augen treibt…

Rotaractische Grillmeisterschaft in Eckernförde

Der Rotaract Club Eckernförde veranstaltet vom 21. bis 23. August 2009 spezielle Grillmeisterschaften für Rotaract, Interact und Rotary Clubs. Die Veranstaltung heißt kurz GM09 und findet am Strand in Eckernförde statt. Um die Wette gegrillt wird in den vier Kategorien Schwein, Rind, Geflügel und Freestyle. Mehr Informationen unter rotaract-eckernfoerde.de.

Grillen in Südafrika

Das Grillen (Braai) gehört definitiv zu einer der Lieblingsbeschäftigungen der Südafrikaner. Ob Fisch, Rind, Lamm oder Huhn hier findet alles seinen Weg auf den Grill. Die Seite www.southafrica-infoweb.com bietet neben interessanten Reisetipps auch einige typisch südafrikanische Grillrezepte, die zum Nachahmen einladen.

Ein Klassiker sind sicher die Spare Ribs und wer etwas Abwechslung sucht, sollte sich einmal das Cape Chicken Braai anschauen.