BBQ aus dem Schwarzwald

Black Forrest BBQ TV – authentic amerikanisches Barbecue … aus dem Schwarzwald

So beginnt jeder der Videobeiträge auf der Website des „Texaners“. Mit seinem sympathischen amerikanischen Akzent präsentiert er Rezepte und Tipps rund um das Thema Barbecue.  Egal ob Steaks, Rippchen, Hamburger oder auch Vegetarisches  – „Tex“ zeigt wie es richtig geht.

Hier ein erster Eindruck:

 

Natural Born Griller

Man lernt vom Profi: die Kunst des Barbecues hat Taural alias „Der Texaner“ in Dallas, Texas von Klein auf gelernt. Seit etwa drei Jahren lebt er nun im Nord-Scharzwald. Er grillt überwiegend mit Weber-Grills, vom Kugelgrill über den Smoker bis hin zu einer „mobilen“ Variante.

Eine weitere Besonderheit der Website ist der angeschlossene Fan Shop, in dem T-Shirts mit Sprüchen rund um das Thema Grillen zu finden sind. Keep on Grilling!

Grill-App von Weber für das iPhone

Grillfreunde, die ein iPhone ihr eigen nennen, können sich ab sofort eine nützliche App herunterladen. Wenn man eine Prepaid-SIM hat, dann sollte man am besten eine Flatrate dazu buchen, da sonst der Download teuer werden kann. Der amerikanische Grillhersteller Weber bietet eine deutsche Version von „Weber’s On The Grill“ im App-Store an. Sie enthält rund 250 Rezepte von Grillexperte Jamie Purivance und zahlreiche BBQ-Tipps. Von der Vorspeise über verschiedene Fleischsorten und Marinaden bis zum Dessert ist alles dabei.

Weber verkündet, dass in der App 60 Jahre Grillerfahrung stecken. Sie beantwortet daher auch essentielle Grillfragen: Wie lange benötigt ein saftiges Steak? Womit lässt sich der Grillrost am besten reinigen? Sollte ich den Lachs direkt oder indirekt grillen? Wie kann ich problemlos feststellen, dass mein Grillgut gar ist? Und welche Sicherheitshinweise gilt es beim
Gasgrill zu beachten?

Ein Wehrmutstropfen: die App ist nicht kostenlos und kostet immerhin 4,99 €. Da ich selbst nicht zum erlauchten Kreis der Apple-Telefonbesitzer gehöre, freue ich mich über Anwenderberichte.

Data Becker Grillmagazin 1/2011 erscheint morgen

Im letzten Jahr veröffentlichte der Data Becker Zeitschriftenverlag ein neues Grillmagazin – wir berichteten darüber. Das Unternehmen vertreibt eigentlich vorrangig IT-Publikationen und Softwareprodukte fürs E-Business. Daher waren in 2010 sogar die eigenen Mitarbeiter über diesen Themensprung überrascht. Die durchweg positive Resonanz – intern wie extern – hat die Grillcrew von Data Becker nun wohl dazu bewogen, eine neue Ausgabe in den Handel zu bringen. Nummer 1/2011 liegt ab morgen für 7,99 Euro in den Zeitschriftenkiosks der Republik sowie in den Filialen von Dehner Gartencenter bereit.

Die Inhalte des Grillmagazins bestimmt die nahende Grillsaison. Es gibt Tipps zum Angrillen, Beiträge über „kaukasisches Grillen“ ohne Rost und die Zubereitung von Geflügel sowie Artikel über Käse oder Pizza vom Grill, Schaschliks und Burger. Als Aufmacher fungieren 55 Grillrezepte unter anderem von Johann Lafer und Steven Raichlen. Ein Überblick über Kugelgrills für jedes Budget sowie Infos über das Zapfen von von Fassbier runden das Grillmagazin ab.

Neben diesem praktischen Nutzen gibt es zusätzlich zwei Gewinnspiele. In Zusammenarbeit mit Partnern verlost Data Becker einen exklusiven Schwenkgrill und fünf Gourmetpakete mit Fleisch vom irischen Salzwiesenlamm.

Ab morgen finden sich Leseproben auf www.grill-praxis.de

Ratgeber für Meeresfrüchte

Es muss nicht immer ein Nackensteak sein – der Trend beim Grillen geht eindeutig zu exklusiveren und hochwertigeren Nahrungsmitteln. Neben Fleisch und vegetarischen Zutaten stehen Fisch und Meeresfrüchte hoch im Kurs. Wer mehr über Muscheln, Hummer, Krebse und Shrimps erfahren möchte, dem sei die Website cn-seafood.com empfohlen. Sie versteht sich als Ratgeber für alle, die Meeresfrüchte zubereiten möchten und bietet einige einfache Rezepte, nicht nur für den Grill. Besonders hilfreich sind die Hinweise zur Vorbereitung von gegrillten Kalamari.

Kreative Grillsaucen und Fleischmarinaden

Wöchentlich gibt Kochkolumnist Martin Henschel auf dem Internet-Gesundheitsportal www.imedo.de Koch- und Grilltipps und stellt kreative Rezepte vor. Seine Ideen zu Grillsaucen und Fleischmarinaden sind besonders ausgefallen:

Mediterrane Marinade:
Legen Sie das Fleisch (Hähnchenbrustfilet, Schweinenackensteak oder Lammrücken) in Olivenöl ein. Geben Sie eine halbe Knolle Knoblauch hinein, einen Zweig Thymian und einen Zweig Rosmarin. Geben Sie nun noch die Schale einer Zitrone hinzu und lassen Sie es 24 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ziehen.

Buttermilch-Marinade:
Bedecken Sie das Fleisch mit Buttermilch. Nun geben Sie einen Bund gehackten Koriander hinzu, etwas Chili-Pulver und einen guten Schuss Oliven- oder Rapsöl. Lassen Sie das Fleisch zwölf Stunden marinieren. Beim Grillen sollten Sie nicht zu viel Hitze verwenden. Benutzen Sie die Seiten des Grills, dort ist die Hitze schwächer.

Exotische Mango-Marinade:
Schneiden Sie eine Mango in Würfel, marinieren Sie die Mango mit Olivenöl, Sweet-Chili-Soße und gehacktem Koriander. Nehmen Sie eine Handvoll Korianderkörner und geben Sie die Körner mit zur Mango. Anschließend das Fleisch mit der Mango-Chili-Marinade übergießen, es mit Folie abdecken und 24 Stunden kalt stellen.

BBQ-Soße
Schwitzen Sie eine gewürfelte Zwiebel in Olivenöl an, löschen Sie die Zwiebeln mit einem guten Schuss Cola ab. Geben Sie etwas braunen Zucker dazu. Danach einen Schluck Zitronensaft und einen kleinen Schuss Worchestersoße. Eine große Portion Ketchup hinzugegeben und etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Kreativität gefragt

Die Zeitung DerWesten appelliert an die Kreativität aller Hobbyköche und Griller. In ihrer Online-Ausgabe  vom 31.07. 2009 ruft sie dazu auf, einfallsreiche Grillrezepte per Post oder Email einzusenden. Die besten Rezepte werden in der Zeitung veröffentlicht. Außerdem werden unter den Gewinnern fünf Körbe mit Grillspezialitäten der Firma Merte Metzgerei&Partyservice verteilt.

Grillen auf Holzplanken

Viele Griller kennen wohl das Problem, dass Fisch auf dem Grill auseinander fällt oder auf dem Rost kleben bleibt. Beim Grillen von Lachs tauchen solche Schwierigkeiten nicht auf, da sein Fleisch relativ fest ist. Einem Artikel der Märkischen Allgemeine zufolge kommt Lachs am besten als Kotelett oder in aufgespießten Stücken auf den Grill. Alternativ dazu kann Fisch auch auf Zedernholzbrettern über dem Feuer gegart werden. Diese Methode wird vor allem in Kanada und in den USA angewandt und nennt sich dort „cedar planked salmon“.

Gewürze und Marinaden sind bei dieser Grillart nicht nötig, da der Fisch nach und nach das Aroma der Zedernplanken annimmt. Damit der Lachs auf diese Weise aromatisiert wird, müssen die Holzplanken einige Stunden lang gewässert werden. So verbrennen sie beim Grillen nicht und ihr Duft wird durch den Wasserdampf, den sie beim Grillen entlassen, vom Fisch aufgenommen. Auf der Internetseite von Pepperworld wird ausführlich und anschaulich erklärt wie man grillt „wie die Indianer“. Außerdem findet man auf diesen Seiten auch tolle Planken-Grillrezepte.

Veggie Grillen

Ohne Gemüse schmeckt das Fleisch nicht und ohne Fleisch hat das Gemüse keinen Geschmack, wie Stephan Landwehr, Inhaber des Grillrestaurants Grill Royal, festgestellt hat  Fleisch und Gemüse gehören einfach zusammen. Daher ist das Buch „Veggie Grillen“(Gräfe & Unzer Verlag, 4,90Euro) nicht nur etwas für Vegetarier.  Susanne Bodensteiner hat in diesem Praxisbuch einfallsreiche vegetarische Grillrezepte zusammengestellt, die entweder als Hauptgericht oder als Beilage zu Fisch und Fleisch zubereitet werden können.

Licence to Grill

robert rainfordWer den Sender DMAX empfängt, konnte heute um 14:30 Uhr den Grill-Guru Robert Rainford in seiner Sendung Licence to Grill bewundern. Wie in den meisten Kochsendungen lädt Robert Rainford Gäste ein, um ihnen seine Rezepte und Grilltricks vorzuführen.

Das Besondere an der Serie ist ihr Konzept. Zu jeder Einladung denkt sich Rainford einen Anlass aus, dem er seine Rezepte und manchmal auch seinen persönlichen Look anpasst. So hat er in einer der ersten Sendungen seine Gäste zu einem italienischen Themenabend mitsamt italienischer Küche, Marlon-Brando-Verkleidung und dem Paten als krönenden Videoabend eingeladen.

Die Sendung wird auf Food Network Canada und auf dem Asian Food Channel ausgestrahlt und kann außerdem auf MoboVivo runtergeladen werden.  Auf DMAX läuft die nächste halbstündige Episode am 19. Juli, wieder um 14:30 Uhr.

Grill-Papst Steven Raichlen im Interview

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) hat in ihrer heutigen Ausgabe ein Interview mit dem amerikanischen Grill-Papst Steven Raichlen veröffentlicht. Stephen Raichlen ist in den vergangenen Jahren 250.000 km um die Welt geflogen und hat mittlerweile 500 Grillrezepte, Grill-Tipps & Co. aus aller Herren Länder in seiner Barbecue-Bible veröffentlicht.

Im Interview fasst Steven seine Erlebnisse noch mal zusammen. Klasse seine Antwort auf die Frage was denn das Gefährlichste – insbesondere in Punkto Gesundheit – beim Grillen sei:

„…dass einem das Fleisch ausgeht…“.