Pizza vom Grill – Andreas Rummel mit Bob Grillson

Der Grillprofi Andreas Rummel verwendet den Pelletgrill Bob Grillson und heizt ihn auf über 380 °C auf. Mit einem speziellen Pizzastein auf dem Grillrost backt der dann eine knusprige Pizza. Belegt ist sie mit passierten Tomaten, Kräutern und Knoblauch sowie Büffelmozzarella.

Für viele Grillfans ist ein solches Premiumgerät wahrscheinlich eher nicht erschwinglich – es kostet beim Hersteller immerhin 5.500,- Euro. Man kann natürlich als Alternative einen Gasgrill kaufen, z.B. einfach und bequem in einem Onlineshop. Allerdings sollte man für die Zubereitung von Pizza darauf achten, dass ausreichend hohe und gleichmäßige Temperaturen erreicht werden. Das gelingt nicht mit jedem Billigexemplar – auch bei Gasgrills schlägt sich Qualität durchaus im Preis nieder.

In jedem Fall ist es sinnvoll, sich umfassend zu informieren, Preise zu vergleichen und gegebenenfalls den Wunschgrill zu testen oder sich ein interessantes Gerät zeigen zu lassen. Auf Gartenmessen oder ähnlichen Veranstaltungen bei Grillhändlern wird oft auf Vorführmodellen gegrillt. Eine perfekte Gelegenheit, um eine Kaufentscheidung vorzubereiten.

BBQ Brothers testen Pelletgrill und Grillthermometer

Die BBQ Brothers haben eine neue Folge bei YouTube veröffentlicht. In dieser geht es um den Pelletgrill Bob Grillson und verschiedene Grillthermometer. Getestet wurden dabei Geräte von Dostmann, Grandhall, Santos und Outdoorchef. Die beiden letzteren zeichnen Jan und Tim mit Gold aus. Im Foodspecial geht es um Rinderfilet.

Weitere Clips und Infos zu den beiden Grillspezis sowie regelmäßige Gewinnspiele finden sich auf www.bbqbrothers.de

Pelletgrills auf dem Vormarsch

Beim International BBQ Award 2011 des Fachmagazins FIRE&FOOD gehören zwei Pelletgrills zu den Preisträgern. Die Preise wurden kürzlich im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vergeben, zeichnet innovative Produkte aus und zeigt damit aktuelle Grilltrends auf.

Den ersten Platz in der Kategorie Grillgeräte errang der US-amerikanische Memphis Pro, der in Deutschland vom Importeur Louis Hagel GmbH & Co. KG unter anderem über die Website holzpelletgrill.de vertrieben wird. Zweiter wurde der GT 1200 von Brennwagen – ein besonders mobiler Holzkohlegrill auf Rädern mit 6,5-Zoll-Stahlfelgen. Er wurde von einem ehemaligen Formel-1-Konstrukteur entworfen. Bronze ging an den Holzpelletgrill Bob Grillson der Grillson GmbH, welcher die Jury durch sein außergewöhnliches Design und vollendete Funktionalität überzeugt.

Man darf gespannt sein, ob der deutsche Markt ähnlich positiv auf Pelletgrills reagiert wie der amerikanische. In den USA haben diese Geräte vor allem im Profibereich und bei Meisterschaften bereits einen hohen Anteil.

Grillson stellt Pelletgrill vor

Die Grillgemeinde ist immer wieder auf der Suche nach Alternativen zur Holzkohle – aus den unterschiedlichsten Gründen. Für manche spielen Gesundheitsaspekte eine Rolle, wieder andere vermissen Komfort oder Kontrolle beim Grillen mit Kohle. Elektrogrills sind meist nur eine Notlösung, denn richtiges Grillfeeling kommt dabei nicht auf. Besser geeignet scheinen Gasgrills, die sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit erfreuen. In den USA haben sie bereits einen sehr großen Marktanteil. Und was im BBQ-Mutterland praktiziert wird, kann so schlecht nicht sein, oder?

Ein weiterer Ansatz sind Pelletgrills. Sie fristen aber ein Nischendasein, weil sie eher als Smoker funktionieren – eine Grilltechnik mit niedrigen Temperaturen, die der durchschnittliche deutsche Bratwurstgriller nicht unbedingt bevorzugt. Auch ist das Handling der gängigen Pelletgrills recht umständlich, das Grillen eine langwierige Angelegenheit.

Die Firma Grillson aus Hannover hat nun eigenen Aussagen zufolge eine weltweit völlig neuartige Grilltechnik für Holzpellets konzipiert und einen passenden Grill entwickelt, der auf der Website www.grillson.com vorgestellt wird. Der äußerlich durchaus ansprechende Bob Grillson verwendet einen Pelletbrenner, mit dessen Hilfe gleichzeitig indirektes und direktes Grillen möglich wird. Angeblich kommt das Gerät sogar auf solch hohe Temperaturen, dass man damit problemlos Pizza backen kann. Dabei behält der Grillmeister volle Kontrolle, denn man kann den Druck des Brenners und damit die Temperatur stufenlos regeln. Das hört sich sehr verlockend an. Man wird sehen, ob sich dieses Konzept etablieren kann.