Grillparty für den Frieden in der Nachbarschaft

Da sich im Mietvertrag selten eine Klausel über das Grillen auf dem Balkon oder der Terrasse befindet, sind viele Mieter unschlüssig und wissen nicht, ob sie grillen dürfen oder lieber darauf verzichten sollten. Auf einem Balkon der nicht gerade einer Dachgeschosswohnung anhängig ist, sollte zum Wohle der anderen Mieter auf den Grill verzichtet werden. Mit einem Elektro-Tischgrill kann man sich selbstverständlich auch auf dem Balkon ein selbst gegrilltes Steak gönnen, aber auf den Holzkohlegrill muss man hier leider verzichten. Auf der Terrasse kommt es ebenfalls darauf an, ob man mit seiner Leidenschaft für das Grillen andere Mieter belästigt und ungenießbarem Rauch aussetzt.

Nicht jeder findet den Grillgeruch angenehm

Will man es sich mit den anderen Mietern im Haus oder der Wohnanlage nicht verscherzen oder Ärger mit dem Vermieter vorbeugen, sollte man die Nachbarn zu einem geplanten Grillabend einladen und somit für Frieden im Haus sorgen. Oftmals fühlen sich Nachbarn auch nur vom Grillgeruch belästigt, weil sie im Vorfeld nicht gefragt oder eingeladen worden sind. Sollte das Grillgut aufgrund der zahlreichen Besucher nicht reichen, kann man bei Lieferdiensten wie www.lieferando.at für die später gekommenen Gäste noch etwas zu Essen bestellen und somit alle Nachbarn glücklich machen.

Frieden in der Nachbarschaft sorgt für ruhiges Wohnen

Mit einer Einladung zum Grillen kann man seine Nachbarn einmal kennenlernen und trifft vielleicht sogar Menschen, aus denen mit der Zeit gute Freunde werden. Am besten plant man eine kleine Grillparty, zu der man am Computer Einladungen entwirft und den Nachbarn in den Briefkasten steckt. Hat man vom vielen Planen Hunger bekommen, kann man am Computer schnell online etwas zu Essen bestellen und dann gesättigt weiter an der Planung für eine gelungene Grillparty arbeiten. Nicht alle Nachbarn werden die Einladung annehmen, aber den guten Willen der Mieter in ihr immer erkennen.

Grillwetter auf wetter.de

Grillwetter in DeutschlandZu heiß? Zu nass? Zu windig? Das Grillwetter in Deutschland auf einen Blick.

Für Grillfans bietet der Online-Wetterdienst wetter.de einen besonderen Service: das Grillwetter. Statt Temperatur, Niederschlag und Windstärke wird hier angezeigt, ob der Grill lieber kalt bleiben sollte oder wo auch im Herbst und Winter problemlos gegrillt werden kann.

Über eine Legende werden zum Wetter entsprechende Grillempfehlungen abgegeben, beispielsweise ob man sich lieber ein überdachtes Plätzchen suchen sollte oder dem Grillvergnügen wettertechnisch nichts im Wege steht.

Da kein Hinweis auf die Tagestemperatur gegeben wird und wir nicht einschätzen können, wie wetterfest die Redaktion bei wetter.de ist,  empfiehlt es sich nach der Temperatur noch einmal separat zu schauen, damit der Grill nicht als Heizung fungieren muss. Bei allzu kalten Temperaturen ist es dann auch gemütlicher, Brennholz in den Kamin zu werfen und die Steaks in der Pfanne zu braten.

NEON verlost eine Grillparty

Bis zum 7. September kann man auf der Webseite von NEON bei einem Gewinnspiel mitmachen und mit etwas Glück eine Grillparty für fünfzehn Personen gewinnen. Den Gewinner erwartet ein professioneller Griller für die Party, Essen, Getränke, ein Pavillon, Musik und natürlich ein Grill, den er nach der Party behalten kann.

Kreativität gefragt

Die Zeitung DerWesten appelliert an die Kreativität aller Hobbyköche und Griller. In ihrer Online-Ausgabe  vom 31.07. 2009 ruft sie dazu auf, einfallsreiche Grillrezepte per Post oder Email einzusenden. Die besten Rezepte werden in der Zeitung veröffentlicht. Außerdem werden unter den Gewinnern fünf Körbe mit Grillspezialitäten der Firma Merte Metzgerei&Partyservice verteilt.