Neues von Löwensenf: Sour Cream im Test

Im vergangenen Jahr hatten wir bereits die Honig-Senf Sauce sowie die BBQ Sauce von Löwensenf getestet und waren begeistert. Im Frühjahr 2014 erweitert nun die Sour-Cream-Sauce das Grill-Sortiment. Pünktlich zum Start in die Grillsaison erreichte uns daher ein liebevolles Löwensenf-Testpaket. Dieses enthielt neben dem Hauptdarsteller, der Sour Cream, noch die beiden Saucen-Varianten aus dem vergangenen Jahr sowie ein Löwensenf-Sammelglas, eine Grillzange, einen Grillhandschuh und eine Grillbürste.

loewensenf-testpaket

Wie auch die beiden anderen Geschmacksrichtungen kommt die neue Sorte in einer edlen Glasflasche daher, womit sie einen klaren Pluspunkt gegenüber den üblichen Sour-Cream-Verpackungen aus Plastik erhält. Laut Beschreibung soll die würzig-milde Sauce mit Schnittlauchnote und feinem Senfgeschmack perfekt zu Grillfleisch und -gemüse sowie natürlich Kartoffeln passen. Deshalb haben wir sie ganz klassisch zu Steak und Kartoffelspalten getestet.

Fein-würzige Sauce für Fleisch, Gemüse und Kartoffeln

loewensenf-sour-cream

Die Konsistenz der Löwensenf-Sauce ist etwas flüssiger als die Sour Cream, die man normalerweise aus Steak-Häusern kennt. Für die Herstellung wird im Gegensatz zu anderen Anbietern kein Quark verwendet, dafür werden Sauerrahm, Rapsöl und Joghurt als Bestandteil aufgeführt. Mit knapp 30 g Fett ist die Sour Cream im Vergleich zu den anderen Saucen von Löwensenf deutlich fettiger, was sich auch im Geschmack widerspiegelt. Die fein-würzige Note unterstützt Fleisch und Kartoffeln, ohne zu aufdringlich zu sein. Für mich könnte sie allerdings durchaus noch etwas würziger ausfallen.

Fazit: Geschmacklich für mich persönlich nicht ganz so überzeugend wie die Honig-Senf Sauce und die BBQ Sauce, macht sich die Sour-Cream Sauce von Löwensenf aber trotzdem gut auf jeder Grill-Tafel. Probieren lohnt sich auf jeden Fall!

Grillsaucen-Verkostung: HEINZ gegen Löwensenf

Ob man es beim Blick aus dem Fenster nun glaubt, oder nicht: Der kalendarische Frühling ist da. Passend zum Start in die Grillsaison 2013 haben sowohl HEINZ als auch Löwensenf neue Saucen auf den Markt gebracht, die das Team vom Grill-Blog vorab testen durfte. Da über den Norden noch einmal der Winter hereingebrochen war, musste der Test indoor mit Bockwurst und Brot durchgeführt werden:

Ring frei für das Duell HEINZ gegen Löwensenf: Die sechs Protagonisten

saucentest-sossen

HEINZ Culinair ist ein Gourmet-Ketchup mit hochwertigen Zutaten, der im edlen Glas daher kommt. Getestet wurden die Sorten „Balsamico-Essig, Basilikum und Oregano“, „Gerösteter Knoblauch, Thymian und Honig“ sowie „Curry, Pfeffer und Zitrone“.  Die HP Guiness Sauce ist eine Kombination aus rauchiger HP Brown Sauce und original Guinness-Bier. Die Löwensenf Feinkostsaucen sollen das Beste aus Senf und Sauce vereinen. Getestet wurden die süß-würzige Honig Senfsauce und die würzig-scharfe BBQ Sauce mit Rauch-Aroma.

Das Ergebnis: Löwensenf liegt vor HEINZ

saucentest

Alle acht beteiligten Tester haben die sechs Saucen im Schulnotensystem bewertet – dabei zeichnete sich eine relativ klare Tendenz ab: Testsieger wurden die Löwensenf Saucen mit den Noten 2+ für die Honig Senfsauce und Note 2 für die  BBQ Sauce. Beide erhielten als einzige der Saucen im Test gleich mehrmals ein „Sehr gut“ in der Bewertung. Die Saucen überzeugten durch einen würzigen Senfgeschmack, der von einer leckeren Honig- bzw. BBQ-Note begleitet wird – ganz wie die Produktbeschreibung es verspricht.

Alle drei Sorten des HEINZ Culinair Ketchup lagen mit einer Note  3 im soliden Mittelfeld, die Sorte „Curry, Pfeffer, Zitrone“ schnitt mit einer 3+ etwas besser ab. Die Saucen haben zwar den typisch tomatigen HEINZ-Geschmack – mit abgeschraubten Deckel waren sie in den schönen Gläsern aber sowohl optisch, als leider auch geschmacklich für die Mehrheit der Tester nicht wirklich voneinander zu unterscheiden. Unter dem Titel Gourmet-Ketchup und den interessanten Beschreibungen der unterschiedlichen Sorten hätten viele mehr und vor allem mehr Individualität im Geschmack erwartet, sie erinnern teilweise eher an eine Nudel- als an eine Grillsauce. Lediglich ein Tester war vom Culinair Ketchup beigeistert.

Die HP Guinness Sauce schließlich schnitt mit der Note 4 am schlechtesten ab. Sie ist in der Kombination schon sehr speziell und daher ausgesprochene Geschmackssache. Von einigen Testern erhielt sie eine solide 3, bei anderen viel sie mit einer 5 komplett durch, richtig überzeugt hat sie aber niemanden.

Die HEINZ Baked Beans Mexican und Sweet Chili liefen zwar außer Konkurrenz, kamen aber bei allen Testern sehr gut an.