Grillrezepte finden

Wer im Internet nach Grillrezepten sucht, findet eine Menge guter Ideen. Auf großen Rezeptseiten, wie Chefkoch.de, gibt es eine eigene Kategorie für’s Grillen mit über 2.000 Rezepten. Es gibt aber auch spezielle Portale, die sich aussschließlich mit Grillrezepten beschäftigen, wie beispielsweise Grillrezepte.eu.

Der Vorteil dieser Rezepte aus dem Internet ist die große Vielfalt und die Möglichkeit, diese kostenlos abzurufen. Nachteilig ist, dass die Rezepte in der Regel nicht von Köchen geschreiben wurden, wie es bei Rezeptbüchern häufig der Fall ist, sondern von Jedermann. So kann sich auch einmal ein Fehler in das Rezept einschleichen, wodurch das nachgekochte Menü im schlimmsten Fall ungenießbar wird.

Rezeptbücher bieten einen weiteren Vorteil gegenüber den Rezepten aus dem Internet: Einige von ihnen sind auf einen bestimmten Typ von Grill zugeschnitten. Beispielsweise gibt es die „Weber’s Grillbibel“, welche nur vom Grillen auf den Kugelgrill von Weber handelt. So können Rezepte exakter beschrieben werden, beispielsweise mit Angabe der Temperatur. Dafür kosten diese Bücher auch ein paar Euro.

Egal ob man nun Rezepte aus dem Internet oder aus einem Rezeptbuch nachkocht, man kann immer seine eigenen Ideen mit einbringen und so ein ganz individuelles Menü gestalten. Wer selbst etwas wagt und zum Beispiel eigens erdachte Marinaden ausprobiert, kann seine Rezepte auch selbst online stellen, um andere an seinen Grilltipps teilhaben zu lassen.

Praxistest „Räuchern mit Weber“: Endlich geht es los!

Endlich war es so weit – das norddeutsche Wetter zeigte sich eine Woche lang beständig und wir nutzen die Gelegenheit, endlich das Räuchern mit Weber in der Praxis zu testen.

Zunächst ging es daran unseren Weber One-Touch Premium aufzubauen – das erwies sich als unkompliziert. Das Gerät ist wie erwartet schön stabil und hochwertig. Mitgeliefert wurden ebenfalls zwei Holzkohlehälter zum indirekten Grillen, eine Aluschale und, wie sich später herausstellte, ein Behälter zum portionieren der richtigen Kohlemenge.

Nun konnte es losgehen! Die Kohle wurde natürlich mit dem Weber Anzündkamin vorbereitet und glühte schnell und ohne viel Rauchbelästigung durch. Die Federstahl Holzkohlezange ist äußerst praktisch zum Arrangieren der Kohle. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die keinesfalls auf das Equipment zurückzuführen sind, sondern auf die Tatsache, dass man beim Grillen besser nicht unterbrochen werden sollte, konnte sich der Kugelgrill von seiner besten Seite zeigen.

Das Highlight: Lachsforelle vom Zedernholzbrett

Von unserem ursprünglichen Menü sind wir etwas abgewichen, dennoch haben wir das Räucher-Equipment ausgiebig getestet: Auf die gewässerten Räucherbretter haben wir nur mit Salz und Pfeffer gewürzte Lachsforelle gelegt. Der fertig gegarte Fisch wurde dann noch mit Zitrone beträufelt – fertig! Der Geschmack war wirklich sehr schön rauchig – wie frisch aus dem Räucherofen. Das erste Räucherexperiment war also mehr als gelungen. Bei einem Grill von 47 cm Durchmesser passt allerdings nur ein Brett auf den Grill und links und rechts ist dann nicht mehr allzu viel Platz für weiteres Grillgut.

Die WoodWraps haben wir mit Schweinefleisch gefüllt. Das fertige Grillpaket macht optisch einiges her, geschmacklich kam der Rauchgeschmack allerdings nicht ganz zur Geltung. Vielleicht war das Fleisch selbst zu stark gewürzt oder die Holzblätter lagen zu lange im Wasser – das nächste Mal könnte man den Geschmack vielleicht noch intensivieren, indem man die WoodWraps in Fruchtsaft, Wein, Whiskey oder ähnliches einlegt.

Die Räucherchips werden wir aufgrund fortgeschrittener Stunde noch ein anderes Mal testen und darüber berichten. Aber auch „normales“ Grillgut, wie Nackensteak und Fleischspieße werden mit dem Kugelgrill einfach wunderbar saftig. Als Dessert gab es schließlich die kürzlich vorgestellten Erdbeer-Marshmallow-Spieße von Andreas Rummel – lecker!

Fazit

Räuchern mit Weber ist wirklich wie vom Hersteller versprochen sehr einfach. Wir empfehlen jedem Kugelgrillbesitzer und Fischliebhaber auf jeden Fall, Lachs vom Zedernholzbrett einmal auszuprobieren!

Australien Total bei den BBQ Brothers

Diesmal im Test bei den BBQ Brothers: der Gasgrill „Venezia“ von Outdoorchef. Die Grillküche besteht aus einem Kugelgrill und einem Steakhousegrill mit Gussrost. Die Kugel verfügt über das einzigartige Trichtersystem von Outdoorchef, das Grillen ohne Fettbrand ermöglicht. Je nachdem, wie der Trichter eingesetzt wird, entsteht eine große Grillfläche mit gleichmäßiger Hitze oder eine kleine Fläche mit großer Hitze und indirektem Grillbereich am Rand des Rostes. Insgesamt wird der Gasgrill Venezia mit Gold ausgezeichnet.

Neu bei den BBQ Brothers ist der Speedtest: Wie schnell erhitzt sich ein Grill von 0 auf 200°C? Der Steakhousegrill schafft es in 3:15 Minuten, die Kugel in 4:30 Minuten. Zubereitet werden Burger vom Grill mit karamellisierten Zwiebeln. Über dieses Rezept, sowie die am Ende noch vorgestellte Kieler Kiste, haben wir bereits berichtet.

Mit Weber auf Grillweltreise

„Ladies and Gentlemen, Grillanfänger und Profi-BBQer, bitte legen Sie Ihre Grillschürzen an und schließen Sie Ihre Grilldeckel – wir starten die Weber® Weltreise“

Dass man mit Weber mehr als nur Bratwurst und Steaks grillen kann, ist bekannt. Unter dem Motto „Holiday on Grill“ kann man nun auch mit drei neuen Aktionspaketen für einen Kugelgrill von Weber mit 57 cm Durchmesser auf kulinarische Grillweltreise gehen.

Für Fisch-Liebhaber: Produkt-Paket „SEAFOOD“

  • Spitzzange aus Edelstahl
  • keramische Grillplatte
  • Grillbuch „Weber’s SEAFOOD“

Für Italien-Fans: Produkt-Paket „PIZZA“

  • BBQ System Pizzastein
  • Pizzaheber
  • Pizzaschneider

Für Anhänger der asiatischen Küche: Produkt-Paket „WOK“

  • Gourmet BBQ Wokeinsatz
  • zweiteiliges Wokbesteck

Schnell zugreifen, denn die Aktionspakete gibt es nur von Juli bis September 2012!

Ab Juli 2012 gibt es in der Weber Grillakademie auch einen Spezial-Grillkurs zum Thema „Sechs Länder auf vier Kontinenten in vier Stunden“ bei dem landestypische Gerichte gegrillt und geräuchert werden.

Weber-Stephen Deutschland GmbH | www.weber.com

Praxistest „Räuchern mit Weber“: Was brauchen wir dafür?

In unserem Grill-Blog Praxistest wollen wir das Räuchern mit dem Kugelgrill von Weber testen. Damit das Ganze funktioniert, benötigt man natürlich nicht nur einen Grill und Holzkohle, Grillbesteck und Anzündkamin, sondern auch eine Reihe von Spezialzubehör.

Materialliste für den Grill-Blog Räuchertest

  • Kugelgrill, in unserem Fall der Weber One-Touch Premium, 47 cm
  • Holzkohle
  • Räucherchips
  • Räucherbretter
  • WoodWraps
  • Grill-Buch „Räuchern mit Weber“
  • Anzündkamin
  • Grillbesteck und Holzkohlezange

Räucherchips

Normalerweise kommt eine handvoll Räucherchips zur Holzkohle, sobald Sie durchgeglüht ist. Wir verwenden zum Testen aber das sogenannte Firespice-Probier-Set von Weber. Dabei handelt es sich um sechs kleine Räucherboxen, gefüllt mit jeweils einer anderen Sorte Räucherchips: Hickory, Apfel, Mesquite, Kirsche, Buche und Pekan. Jede Sorte hat ein anderes Aroma und harmoniert mit unterschiedlichen Fleisch- und Fischsorten.

Eigentlich sind solche Räucherboxen für den Gasgrill gedacht, man kann sie aber auch problemlos auf das Grillrost des Holzkohlegrills stellen oder die Chips einfach in der Glut verteilen. Wichtig bei allen Räucherchips: Mindestens eine halbe Stunde lang in Wasser einweichen, da sie sonst schnell Feuer fangen.

Räucherbrett

Alternativ zum Räuchern mit Räucherchips werden wir auch das Räuchern auf einem Räucherbrett testen. In unserem Fall handelt es sich um Zedernholzbretter. Auch diese müssen vorab in Wasser eingeweicht werden, für ein besonderes Aroma kann man auch Wein, Fruchtsaft oder Whiskey hinzufügen. Anschließend werden die Bretter auf das Grillrost gelegt. Nach einigen Minuten kann man dann Fleisch oder Fisch drauflegen.

WoodWraps

WoodWraps sind unsere dritte Alternative zum Räuchern, dabei handelt es sich um dünne Holzblätter, in die das Grillgut eingewickelt wird. In unserem Fall bestehen Sie aus Erlenholz. Auch die Grillblätter müssen vor der Verwendung gewässert werden, anschließend Fisch oder Fleisch umwickeln und mit Küchengarn fixieren. Damit das WoodWrap kein Feuer fängt, muss es in der indirekten Grillzone liegen.

Mit der  Frage „Was kommt denn nun egentlich auf den Grill?“ und „Welche Räucherchips passen zu welchen Grillgut?“ werden wir uns in einem späteren Blogartikel genauer beschäftigen.

 

Weber: von der Schiffsboje zum Kugelgrill

Keine Gasgrills, keine Elektrogrills, keine Kugelgrills – wie hat man eigentlich in den 50er Jahren gegrillt? Die Grills waren in der Regel aus Ziegelsteinen gemauert, also fest installiert. Bei Regen waren sie nicht einsatzfähig, bei Wind flog die Asche auf das Fleisch. Flammenschlag ließ das Grillgut verbrennen, das Ergebnis war ungleichmäßig gegartes Fleisch.

Einen Grill-Fan störten diese Umstände besonders, George Stephen. Doch statt sich zu ärgern, suchte er nach einer Lösung – und fand sie 1952 während einer Segeltour: Beim Anblick einer Boje wurde die Idee für den Kugelgrill geboren. Stephen teilte die Metallboje in zwei Hälften, der obere Teil fungierte als Deckel, der untere als Kessel und drei Beine sorgten für die nötige Stabilität. Die Vorteile des heutigen Modells waren schon beim Prototyp des Weber Kugelgrills vorhanden: Kontrolle, vielseitige Grillmethoden und Unabhängigkeit vom Wetter.

Durch Grilldemonstrationen stieg die Nachfrage nach einen solchen Grillmodell in Amerika rasch an, und George Stephan machte sich mit © Weber-Stephen Products LLC selbstständig. Schon damals setzte er hohe Qualitätsstandards für einen langlebigen Grill. Auf der Webseite des Unternehmens findet man eine schöne Bildershow über die Entwicklung der Weber Grills von 1952 bis heute. Einige Modelle haben besonderen Charme und könnten gern noch einmal neu aufgelegt werden.

Es werde Licht: ein Blick auf das Weber-Grillsortiment

Weber stellt seit 1952 Grills her und ist gleichzeitig Erfinder des Kugelgrills, heute ist das Unternehmen einer der führenden Grillhersteller weltweit. Dementsprechend groß ist das Angebot an Grills, leicht verliert man den Überblick. Denn wer das Angebot von Weber kennt, der weiß, es gibt nicht den Weber Holzkohlegrill oder den Weber Gasgrill. Für jeden Geldbeutel, für alle farblichen Vorlieben, für alle technischen Details und für jede Länge der Gästeliste gibt es das passende Modell – wir wollen daher versuchen, etwas Licht in das Dunkel des Weber-Grillsortiments zu bringen.

Welcher Weber-Grill ist der richtige für mich?

Zunächst muss man eine Grundsatzentscheidung treffen: Holzkohlegrill oder Gasgrill? Beide Grillarten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir schon häufig im Blog erläutert haben. Ist diese Frage geklärt, sollte man sich überlegen, ob man mit dem Grill lieber mobil sein möchte oder er seinen festen Platz im Garten bekommt. Entscheidend ist natürlich auch die Größe der Grillfläche – grillt man eher nur zu zweit oder häufig in größerer Runde?

Wer diese Vorauswahl getroffen hat, darf sich jetzt mit den funktionalen Details auseinandersetzten. Die Preisgestaltung der Modelle richtet sich nicht nur nach Durchmesser der Grillfläche, sondern auch nach dem Zubehör. Hier sollte man etwas genauer hinsehen und abwägen, was man tatsächlich benötigt. Ein abschließendes Merkmal, was für viele vielleicht nicht ganz uninteressant ist, ist die Farbe des Weber Grills.

Entscheidungshilfe beim Online-Kauf

Ein Online-Shop, der diesen Auswahlprozess gut unterstützt, ist das Portal Grillstyle, das sich auf das Angebot von Weber Grills spezialisert hat. Wer hier einen Grill online bestellen oder erst einmal den passenden Grill identifizieren möchte, der bekommt eine Reihe schöner Filterfunktionen geboten, welche die wichtigsten der oben aufgeführten Fragen beantworten und die Suche so erleichtern: Farbe, Preis, Durchmesser und Bauart des Grills.

Bei den klassichen Holzkohle-Kugelgrills stellen die Modelle Smokey Joe Premium und Bar-B-Kettle die günstigeren und mobileren Varianten dar. Die Modelle One-Touch Original und Premium unterscheiden sich voneinander und innerhalb ihrer Varianten vor allem in Durchmesser, Zubehör und Farbe. Bei den Gasgrills dominiert die Reihe Weber Q mit den unterschiedlichsten Modellen, die sich in ihrem Funktionsumfang mit aufsteigender Produktnummer erweitern, zu jedem Modell gibt es außerdem eine Variante mit und ohne Standgestell.

Grillfürst: professioneller Ansprechpartner rund ums Grillen

Egal, ob man grillen, braten, kochen oder räuchern möchte, die Einsatzmöglichkeiten moderner Grills werden immer vielfältiger. Um den Überblick zu behalten, benötigt man einen Experten, der nicht nur eine große Produktpalette anbietet, sondern sich auch die Zeit für persönliche Beratung nimmt. Der Online-Shop grillfürst.de vereint ein breit gefächertes Angebot mit zuverlässigen Serviceleistungen und schafft es dabei, auf jeden Geldbeutel Rücksicht zu nehmen. Zeit also, euch den Shop einmal näher vorzustellen.

Große Auswahl an Grillsystemen und Zubehör

Wer noch nicht weiß, welcher Grill der richtige ist, der tastet sich auf grillfuerst.de ganz einfach an sein Traummodell heran. Ein einführender Text informiert über die Vor- und Nachteile von Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills. Bei einem Angebot von fast 200 qualitativ hochwertigen Grills, von Camping- und Kugelgrills bis hin zu Grillstationen, findet sowohl der Hobby- als auch der Profi-Griller seinen Favoriten. Gerne helfen die Mitarbeiter auch telefonisch oder per E-Mail bei der Kaufentscheidung.

Darüber hinaus überrascht der Grillfürst mit seinem Angebot an Grillzubehör, wo von feurigen Grillsaucen über praktische Kochsets bis hin zu Drehtischen und Terrassenstrahlern u.v.m. alles auf Lager ist. Neben Sonderangeboten findet man dort außerdem Geschenktipps und Gutscheine.

Einfache Bezahlung und schnelle Lieferung

Wer nicht gerade das Glück hat, die zentrale Lage des Shops in Friedewald, im Herzen Deutschlands zwischen Kassel und Fulda, ausnutzen zu können, der bestellt ganz bequem über die Hotline oder per Mausklick. Neben einer Best-Preis-Garantie wird ein 24h-Versand angeboten. Als Bezahlmöglichkeiten stehen dabei Vorkasse, Kreditkarte oder die wahrscheinlich einfachste Variante über Paypal zur Verfügung. Bei grillfuerst.de steht Sicherheit an erster Stelle, weshalb der Onlineshop mit dem Gütesiegel von Trusted Shops ausgezeichnet wurde.

Hilfreiche Tipps und Hintergründe

Im Blog des Onlineshops stehen nicht nur detaillierte Produktinformationen, sondern auch spannende Anleitungen zu den verschiedenen Grillverfahren bereit. Wie räuchert man eigentlich? Wodurch zeichnet sich Buchenholz besonders aus? Keine Frage bleibt unbeantwortet und sogar Gesundheits- und Kosmetiktipps sind zu finden. Der Leser erfährt, was man rechtlich gesehen darf und was man besser unterlassen sollte, damit es keine Probleme mit den Nachbarn gibt.

Egal was das Herz des Grill-Liebhabers begehrt, auf grillfürst.de wird man bestimmt fündig. Wer noch passende Weihnachtsgeschenke für Grillfans sucht, sollte hier einmal vorbeischauen.

Weihnachtsgans vom Grill

Gänsebraten ist ein traditionelles Weihnachtsgericht. Echte Grillfans bereiten diesen aber nicht im Backofen, sondern auf dem Grill zu. Wichtig: die Weihnachtsgans wird indirekt gegrillt. Dabei liegt das Grillgut nicht direkt über der Glut, überschüssiges Fett wird in einer Tropfschale aufgefangen. Zum indirekten Grillen benötigt man einen Grill mit Deckel, zum Beispiel einen Weber Kugelgrill. Die Holzkohle wird hier an den Rändern platziert, die Tropfschale mittig und der Deckel sollte während des Grillvorganges die meiste Zeit geschlossen sein, so kann die Hitze optimal zirkulieren.

Die Garzeit ist natürlich abhängig von der Temperatur des Grills und der Größe der Gans. Deshalb kann man sich an der Kerntempertatur orientieren: misst die Gans im Inneren etwas über  80°C, sollte sie gar sein. Das kann schon einige Stunden dauern, also rechtzeitig anfangen! Mit einem Bratenthermometer kann man die Kerntemperatur der Gans leicht überwachen. Damit man zum Temperaturmessen nicht ständig den Deckel abheben muss, gibt es Grillthermometer mit Kabel oder Funk, die während des gesamten Grillvorganges im Fleisch stecken.

Rezepte für die perfekte Weihnachtsgans gibt es im Internet viele, in der Regel wird die Gans u.a. mit Äpfeln und Zwiebeln gefüllt. Damit die Haut schön knusprig wird, bepinselt man sie gegen Ende der Garzeit noch mit Salzwasser. Mit Kugelgrill und Bratenthermometer ausgerüstet kann man die Familie so mit der etwas anderen Weihnachtsgans sicher begeistern.

Grillkugel statt Christbaumkugel: Geschenkideen von Weber

In gut zwei Monaten ist es wieder so weit, Weihnachten steht vor der Tür. Es ist also durchaus legitim, sich  mit dem Gedanken an passende Weihnachtsgeschenke zu beschäftigen. Für alle Männer, die im Familien- und Freundeskreis beschenkt werden sollen, präsentiert der Grillgerätehersteller Weber jetzt passende Geschenkideen für jeden Geldbeutel.

„Best Gift for Men“

Für unter 20,- € gibt es bereits praktische Grillhandschuhe oder stylische Grillzangen und Grillthermometer, sowie die beiden Kochbücher  „Weber’s Chicken – Die besten Grillrezepte“ und „Weber’s Steak – Die besten Grillrezepte“. Für unter 50,- € gibt es das Standardwerk für alle Grilllfans: Weber’s Grill-Bibel. Weitere Highlights in dieser Preisklasse sind beispielsweise ein Anzündset inklusive Anzündkamin, Briketts und Anzündwürfel oder aber Sear Grate, Pfannen- oder Wokeinsatz für das bekannte Gourmet BBQ System. Weiteres interessantes Grillzubehör ist ein Braten- oder Gemüsekorb, ein praktischer Spare-Ribs-Halter, eine Grillplatte oder ein Pizzastein. Für unter 100,- € gibt es bereits einen Picknikgrill oder einen Kugelgrill für Einsteiger.  Ab 100,- € sind den Ansprüchen und der Fantasie von Grill-Liebhabern dann keine Grenzen mehr gesetzt: Kugelgrills, Elektrogrills oder Tischgrills, hier ist für jeden etwas dabei.

Grilling in a Winter Wonderland

Wenn die Grill-Geschenke unter dem Weihnachtsbaum Lust auf mehr gemacht haben, hält die Weber-Grillakademie noch ein besonderes Highlight bereit: Warme Sommertage sind noch in weiter Ferne, wie wäre es daher mit Grillen in verschneiter Winterlandschaft? Neben normalen Basis- und Expertenkursen werden in der Weber-Grillakademie auch spezielle Wintergrillkurse angeboten. Entsprechende Geschenkgutscheine sowie eine Übersicht über Termine und Standorte der Grillakademie gibt es auf der Weber-Website.