6 schaurige Grillrezepte für Halloween

Um die Herkunft und Saga von All Hallows’ Eve ranken sich zahlreiche Mythen; eines ist aber sicher: Der Tag eignet sich perfekt für eine schaurig-schöne Grillfeier. Neben gruseligen Kostümen und zähneknirschender Dekoration kommen ekelhafte Köstlichkeiten auf den Grill – rein äußerlich versteht sich. Hier gibt es sechs passende Grillrezpete für Halloween.

6 schaurige Grillrezepte für Halloween weiterlesen

Kürbis & Co. – Grilltipps für den Herbst

© vanillaechoes – Fotolia.com

Die Luft wird kälter, die Jacken werden dicker doch der Grill bleibt heiß: Für echte Barbecue-Fans ist die Grillsaison noch lange nicht beendet und sie genießen besonders in der kalten Jahreszeit die Gemütlichkeit des Grillens. Warum auch nicht? Es gibt doch kaum etwas Schöneres im Herbst, als sich nach einem langen Waldspaziergang mit Freunden – vom Duft saftiger Steaks getrieben – gemeinsam um den rauchenden Grill zu versammeln. Deshalb stellen wir heute ein Rezept vor, das herbstlichen Grillgenuss garantiert: Nackensteaks mit Kürbischips und Bratäpfeln.

Saftige Nackensteaks

Zunächst werden die Steaks mit einer Marinade aus Olivenöl, Senf, Essig, Knoblauch, Kräutern und Fruchtsaft beträufelt und mehrfach darin gewendet. Anschließend sollten sie einige Stunden oder über Nacht in der Marinade ruhen. Dann werden die Nackensteaks auf dem heißen Rost von jeder Seite gegrillt und mit etwas Kräuterbutter verfeinert.

Kulinarisch-wertvolle Kürbischips

Der Kürbis steht nicht nur sinnbildlich für den Herbst, er ist auch ein wertvoller Vitaminspender und enthält unter anderem Beta-Carotin, wichtige Mineralstoffe und sättigende Ballaststoffe. Er ist allerdings nicht nur in der heimischen Küche ein gerngesehener Gast, auch auf dem Grill eignet er sich wunderbar als kulinarisch-wertvolle Beilage. Zunächst wird der Kürbis gewaschen, halbiert und entkernt. Anschließend wird er in Scheiben geschnitten, mit Öl bestrichen und je nach Vorliebe gewürzt. Auf dem Grill sollten die Kürbischips so lange verharren, bis sie schön kross sind.

Bratäpfel als Beilage

Doch was wäre ein herbstliches Grillmenü ohne das beliebteste Obst der Deutschen? Der Apfel ist nämlich nicht nur gesund, er schützt auch vor Krankheiten und ist gut für das Herz- Kreislauf-System. Gegrillte Bratäpfel verleihen diesem Grillgericht eine aromatische Note. Die Äpfel sollten zunächst entkernt und mit etwas Zucker bestreut werden, bevor sie in Alufolie gewickelt und auf den Grill gegeben werden. Nach 20-30 Minuten sind die gegrillten Bratäpfel fertig.

Anschließend jeweils ein bis zwei Nackensteaks mit einem Bratapfel und einer handvollen Kürbischips pro Teller anrichten und servieren. Damit alle Bestandteile gleichzeitig fertig werden, unbedingt die Garzeiten beachten! Weitere leckere Rezepte für Kürbis vom Grill gibt es im Blog des Pelletgrill-Hersteller Grillson. Und wer noch auf der Suche nach dem passenden Grill ist, kann auf grill.de vorbeischauen. Dort gibt es viele interessante Modelle, zum Beispiel vom belgischen Hersteller Barbecook.