Designer-Grillzange Greta von OZ-Goods

Grillzange-GretaGrillzange ist gleich Grillzange? Nicht ganz. Wir möchten deshalb die Grillzange Greta von OZ-Goods einmal genauer vorstellen. Sie wird in 100%iger Handarbeit aus Buchenholz gefertig – made in Hamburg. Das besondere: 2004 wurde sie mit dem renommierten Red Dot Designpreis ausgezeichnet. Erhältlich ist sie in drei Größen: 30 cm, 45cm und 60 cm. Wir haben das kleinste Modell getestet.

Die Grillzange ist gut verarbeitet und sieht sehr hochwertig aus. Sie liegt gut in der Hand und lässt sich leicht öffnen und schließen. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen ist der Widerstand nicht zu hoch und die Grillzange verhakt sich nicht. Der Hersteller wirbt mit einem einzigartigen Schliff, damit man verlässlich und präzise zupacken kann – einen wirklich signifikanten Unterschied zu anderen Modellen konnten wir hier beim ersten Test aber nicht feststellen.

Allroundtalent für Grill und Küche

Mit dem kleinsten Modell kann man durchaus große Stücke packen, aufgrund der Länge bzw. Kürze, muss man am Grill aber etwas vorsichtig sein. Die Grillzange eignet sich aber auch perfekt für die Küche, beispielsweise zum Wenden von Fleisch und Gemüse in beschichteten Pfannen, zum Servieren von Salat oder Anfassen öliger Speisen. Hierzu sollte sie vorher selbst in Öl getränkt werden, damit sie gegenüber Marianden und Fett unempfindlich ist.

Zwar ist die Grillzange Greta nicht Spülmaschinengeeignet, sie lässt sich aber leicht und rückstandlos per Hand reinigen. Zudem wirkt das Buchenholz durch seine natürlichen Harze antibakteriell.

Fazit

Eine wirklich hochwertige, schöne und funktionale Grillzange, die für weit mehr als nur zum Grillen eingesetzt werden kann – ideal auch zum Verschenken. Einziger Nachteil: Beim kleinsten Modell muss man am Grill etwas vorsichtig sein, damit man sich nicht verbrennt.

Neugierig geworden? Die Grillzange Greta gibt es bis zum 10.05.2013 kostenlos bei einer Bestellung ab 60 € Warenwert im Wohnideen-Shop Connox dazu.

Outdoor-Küchen made in Sweden

Grills und Outdoorküchen in schwedischem Design: Nein, dabei handelt es sich nicht um Produkte eines bekannten skandinavischen Möbelhauses, sondern um Designerstücke der Marke Röshults. Klare Linien und Materialien wie Holz, Stahl und Beton mit direktem Bezug zur Natur zeichnen die gesamte, ausschließlich in Schweden gefertigte, Möbelkollektion aus. Alles fing mit einem Feuerkorb an, mittlerweile gehören eben auch Outdoor-Küchen zum Sortiment der 2007 ins Leben gerufenen Marke.

Die hochwertigen BBQ GRILLS bringen die Küche in den Garten. In unterschiedlichen Größen erhältlich, sind sie durch Regale, Beistelltische oder Waschbecken beliebig zu einer ganzen Outdoor-Küche erweiterbar. Neben einem Grillrost sorgen Einsätze für Woks, Pfannen oder heiße Platten für Abwechslung auf dem Grill. Prägnant ist auch hier das schlichte, moderne Design. Wer gefallen daran gefunden hat, kann sich auch gleich die passenden Gartenmöbel von Röshults dazu bestellen. Aber wie das immer so ist – Design hat leider auch seinen Preis.

Indoor-Grillen in der Küche

Eine lange geplante Grillparty kann schnell ins Wasser fallen. Besonders in diesem wechselhaften und unvorhersehbaren Sommer ist eine langfristige Planung unmöglich. Wer trotzdem nicht auf das Grillen verzichten will, für den bietet sich Indoor-Grillen in der Küche an. Mit den richtigen Geräten und dem passenden Zubehör wird das Grillen drinnen zu einem richtigen Vergnügen, das nicht nur als Plan B bei Schnee und Regen angewendet werden muss. Dabei hat der Grill-Fan viele Wahlmöglichkeiten, z.B. zwischen Grillpfannen, eingebauten Holzkohleöfen oder Teppangrills.

Indoor-Grillen mit Grillpfannen und Elektrogrill

Grillpfannen aus Gusseisen sind zwar etwas unhandlich und brauchen relativ lange Aufwärmzeiten, bieten jedoch vorzügliche Resultate. Sie speichern viel Hitze und können auch bei kleiner Hitze leckere Grill-Ergebnisse erzielen. Toll ist auch, dass sich diese Pfannen auf allen modernen Herden benutzen lassen, sogar auf Induktions-Kochstellen. Besonders bekannt sind Geräte aus Gusseisen und Email der französischen Firma Creuset. Diese Pfannen sind bekannt für ihre perfekten Resultate und unwahrscheinlich lange Lebensdauer.

Eine weitere Möglichkeit bietet ein Elektrogrill, der durch Wärmestrahlung und ohne offenes Feuer Fleisch und Gemüse aufheizt. Sie sind relativ günstig und auch als praktisches Tischmodell erhältlich. Jene kommen  mit Auffangschalen für abtropfendes Fett oder auch, wie z.B. bei Tefal, mit Antihaftschicht.

Die Profi-Ausstattung für Grill-Fans

Richtigen Holzkohle-Geschmack liefern Drehspieß- und Indoor-Holzkohleöfen, z.B. der deutschen Firma HajaTec. Auch einbaubare Grillmodule in den bereits vorhandenen Ofen bieten eine gute Möglichkeit fürs Grillen im Haus. Jene Module sind jedoch relativ teuer und die Anschaffung lohnt sich nur bei regelmäßiger Verwendung. Weitere Firmen die diese Technik anbieten sind Jaksch und Miele, wobei letztere auch einen mobilen Teppangrill auf Rollen im Sortiment haben.

Wichtig für das Indoor-Grillen ist jedoch besonders eins: ein ordentlicher Dunstabzug für die Belüftung und gegen zu starken Geruch. Weitere Tipps und Informationen zu passenden Küchengeräten für ein optimales Ergebnis beim Indoor-Grillen gibt es beispielsweise auf www.kuechenportal.de.

Antipasti unter Strom – ein Plädoyer für den Elektrogrill

Hobbykoch Peter Wagner betreibt die Männerkochseite kochmonster.de und schreibt regelmäßig Artikel für das Thema Tageskarte Küche auf SPIEGEL ONLINE Kultur. Nun hat er sich jüngst den Elektrogrill vorgenommen. Er geht dabei auf Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Grilltechniken ein und liefert schließlich eine – wie er sich ausdrückt – Unbedenklichkeitserklärung für das Grillen mit Strom.

Untermauert wird diese mit einem interessanten Rezept für gegrillen Antipastisalat mit Chimichurri. Zum Salat gehören neben Zwiebeln, Paprika und Zucchini auch Fenchel, Auberginen, Lauch, Tomaten Champignons. Die Chimichurri ist klassischerweise eine argentinische Steaksoße, hier wird sie von Wagner leicht modifiziert, damit sie besser zum Gemüse passt.

Zum Artikel: Antipasti unter Strom