Grillen im Tiergarten verboten

Dem Tagesspiegel zufolge bleibt das Grillen im Berliner Tiergarten voraussichtlich bis zum 13. August verboten. Wegen der Hitze und der damit verbundenen Trockenheit bestehe eine erhöhte Waldbrandgefahr. Auch in Neukölln hersche generelles Grillverbot, genau wie im  Speinickendorf, Spandau und Tempelhof. Der Berliner Kurier schafft jedoch Abhilfe und informiert, wo Sie in Berlin trotzdem noch grillen können. Zwar herrsche in Neukölln auch generelles Grillverbot, genau wie in Reinickendorf, Spandau und Tempelhof. Dafür könne aber in Pankow im Mauerpark, in Lichtenberg und auf zwei offiziellen Grillplätzen in Friedrichshain-Kreuzberg gegrillt werden.

Grillverbot im Tiergarten?

Mit seiner Forderung ein Grillverbot im Großen Tiergarten in Berlin durch zu setzen hat Stadtrat Spallek erneut die Diskussion über verdreckte Parks und hohe Kosten für die Müllentsorgung entfacht. Nach den Ostertagen im April waren 15000 Euro für die Müllbeseitigung angefallen, weil Griller und Picknicker Pappteller, Bierflaschen und sogar Grills im Park liegen gelassen hatten.

Mit seinem Vorschlag möchte Spallek den Hobby-Grillern nicht den Sommer verderben, sondern Prioritäten in Zeiten der Wirtschaftskrise setzen, wie er in einem Interview des Tagesspiegels erklärt. Sein Bezirk Mitte habe einen Sparkurs eingeschlagen und soziale Einrichtungen wie z.B. Umweltzentren schließen müssen. In solch einer Lage könne es nicht sein, dass der Bezirk den Dreck der Griller für 15000 Euro wegräumen müsse