Grillgut-Rätsel

Kann man vom Grillgut auf den Griller schließen? Nach dem Motto, Steaks sind was für richtige Kerle, die mit Profigrills arbeiten, Gemüsespieße landen eh nur bei Frauen und Vegetariern auf dem Grill ? Bei dem witzigen Grillguträtsel der Süddeutschen Zeitung kann man seine Menschen- bzw. Grilltypenkenntnis testen.

Grill-Typologie des Tagesspiegels

Auch wenn das schöne Wetter für ein paar Tage Pause macht, freuen sich in Deutschland alle auf einen schönen Sommer und eine tolle Grillsaison. „Grillen, chillen, Bierli killen“, das ist das Motto, wie eine facebook-Gruppe desselben Namens verkündet. „Feini Würscht, gueti Steaks odr au Sparrips, dezue es Bier, DAS ISCH EIFACH S GRÖSST“. Folgt man der Grill-Typen-Typologie des Tagesspiegels vom 2.Juli hört man da den  so genannten „Kerl“ heraus, der schon ab Mitte März mit seinen Kumpels jeden Samstag zwanzig Sixpacks Billigbier in den Parkt schleppt, das mitgebrachte Fleisch auf den billigen Tankstellengrill wuchtet und es anschließend verbrennen lässt, da niemand, trotz anfänglicher Euphorie und Großtuerei, so richtig Ahnung hat vom Grillen. Macht aber nichts, das Fleisch wird einfach mit Jägersauce ertränkt und trotzdem gegessen. So was würde dem „Profi“ in seiner Multifunktionshose und seinem professionellen Grill nie passieren.

Ob Kerl, Profi, Mädchen, Schnorrer, Elektrogriller oder Avantgardist mit Gemüsespießen und Pangasiusfilet im Bananenblatt: jeder Grillliebhaber findet sich wieder in der Tagesspiegel-Typologie, also falls ihr euch zu diesen zählt, lohnt sich ein Blick auf die Internetseite.