BraufactuM Bier – Wenn es etwas edler sein soll

Bier gehört für die meisten zum Grillen einfach dazu. Wie wäre es dann einmal mit einem Ausflug in die Welt der Premiumbiere? BraufactuM ist ein solcher Hersteller. Dieser vergleicht seine Bierkreationen mit einem guten Wein – sie sind also keinesfalls reine Durstlöscher oder gar zum Ablöschen des Grills geeeignet!

Egal ob malzbetont, hopfenbetont, dunkle, helle oder fruchtige Spezialitäten – die Brauerei arbeitet mit neuartigen und ungewöhnlichen Braumethoden wie beispielsweise Flaschengärung, Kalthopfung oder die Reifung in edlen Holzfässern. So wird jedes BraufactuM zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis, das man so von einem Bier bestimmt noch nicht kennt. Zum Grillen empfohlen werden die Kreationen Progusta, Colonia, Indra, Clan und Local1.

Natürlich sollte zu so einem Bier auch etwas besonderes auf den Grill kommen. Damit der Einstieg in die Welt der Premiumbiere für die Griller etwas leichter fällt, stellt BraufactuM zwei passende Grillrezepte vor:

  • Iberico-Rollbraten vom Grill
  • Marinierter Seeteufel mit Orangenmayonnaise und Scampispieße mit Roter Bete „Indra“

Die Grillrezepte sowie Verzehrempfehlungen für die BraufacuM-Biere gibt es hier:  BraufactuM Grillrezepte und Verzehrempfehlungen

Gute Grillvorsätze für die Grillsaison

Ungünstigerweise fällt die Grillsaison immer auch in die Strandsaison, wo wir gern etwas mehr auf unsere Figur und damit auch auf unsere Ernährung achten. Vor kurzem haben wir aber bereits betont, dass sich gesunde Ernährung und Grillen nicht unbedingt ausschließen müssen: Wer einen Blick auf die Nährwerte von Grillgut und Beilagen wirft, Fleisch selbst mariniert und Salate ausgewogen zubereitet, kann auch beim Grillen auf eine gesunde und fettarme Ernährung achten ohne verzichten zu müssen – leckere Grillrezepte gibt es hierzu genug.

Aber selbst, wenn wir uns gesunde Rezepte aussuchen, bei starker Rauchentwicklung, beispielsweise durch herabtropfendes Fett, setzt sich krebserregendes Benzypren auf dem Grillgut nieder. Aber ganz ehrlich: Auf unser gegrilltes Nackensteak wollen wir nun natürlich trotzdem nicht verzichten. Müssen wir aber auch gar nicht, wenn wir zum Beispiel verbrannte Stellen abschneiden und die Marinade des Grillgutes etwas abtupfen, bevor es auf den Grill kommt. Und auch die Menge macht’s: Vielleicht essen wir einfach statt zwei oder drei Steaks nur eins – es gibt ja noch viele leckere Alternativen.

Gute Vorsätze für die kommende Grillsaison

Hier noch einige weitere Tipps zum gesunden Grillen, die uns zwar mehr oder weniger bekannt sein sollten, man sich aber jedes Jahr zu Beginn der Grillsaison gern wieder ins Gedächtnis rufen kann:

  • mit Gas- und Elektrogrill grillt man am gesündesten, da bei herabtropfenden Flüssigkeiten kein Fettbrand entsteht
  • beim Holzkohlegrill indirekt grillen oder mit Aluschale herabtropfendes Fett auffangen
  • mariniertes Grillgut abtupfen oder Grillgut direkt trocken marinieren
  • Geflügelfleich ist besonders mager
  • Grillgut nicht mit Bier ablöschen
  • Gepökeltes gehört nicht auf den Grill
  • öfter mal Gemüsespieße oder Gemüsepäckchen grillen: Wenn sie erst einmal da sind, werden sie auch von Nicht-Vegetariern gern gegessen
  • fettarme Grillsaucen auf Joghurt-Basis selbst herstellen
  • Salate mit Essig und Öl statt mit Mayonnaise zubereiten
  • Obst zum Nachtisch grillen

Weitere Tipps für gesundes Grillen können gern auch auf unserer neuen Facebook-Seite gepostet werden!

Grillrezepte gesucht!

Das Online-Grillmagazin MAG verlost zwischen dem 15. März und dem 26. September jede Woche einen Einkaufsgutschein für Edeka in Höhe von 25 Euro. Wer teilnehmen möchte sollte ein Grillrezept inklusive Fotos der Gerichte und der Zubereitung an rezept@bbq-mag.de schicken.