10 Jahre Fire & Food

Seit nunmehr 10 Jahren besteht Fire & Food, Europas erstes Grill- und Barbecue-Magazin, und erscheint mittlerweile vier Mal jährlich. Die aktuelle Ausgabe ist seit dem 27.07. im Handel und enthält wie immer viele interessante Themen und Rezepte.

So präsentiert beispielsweise Michael Hoffman, der amtierende Deutsche Grill- und Barbcue-König, seine Rezepte für Meeresfrüchte vom Grill. Für wen das nichts Neues mehr ist, der interessiert sich vielleicht für einen Spießgrill XXL – für ganze Ziegen, Schweine oder sogar Ochsen. Wer es scharf mag, findet leckere Rezepte für Jalapeños vom Grill und auch die BBQ-Rezepte aus Rumänien sind sicher schön würzig.

Passend zum Jubiläum gibt es die umfassende Rezeptsammlung „Grillen. Nur Besser“ im praktischen Westentaschenformat am Kiosk. Präsentiert werden die besten Rezepte für Fisch, Geflügel, Rind, Wild, Schwein und natürlich auch vegetarische Gerichte aus einem Jahrzehnt. Rezepte für Kids, leckere Desserts und Chutneys runden die Sammlung ab.

Rezept: Schaumburger Rolle

Diese Schaumburger Rolle ist ein Rezept von Grillkönig Thomas Brinkmann:

1 Tortilla-Fladen

Ruccola Salat

Ananasstücke

1 (Thüringer-)Bratwurst

Honig-Senf-Dill-Sauce

Apfelsaft

2 Teile brauner Zucker

1 Teil Chilipulver

1 Teil Zimt

Den Tortillafladen mit etwas Apfelsaft bespritzen. Jede Seite anschließend eine Min. lang grillen. Die Ananasstücke mit Zucker, Chili und Zimt einreiben und ebenfalls kurz angrillen. Die Bratwurst durchgrillen. Ananas, Ruccola-Salat und Bratwurst auf den Tortillafladen legen und die Honig-Senf-Dill-Sauce drüber träufeln. Den Fladen wie ein Wrap zusammenrollen und genießen!

Germanisches Brachialgrillen

Heute pocht man auf höchstes Reinheitsgebot bei der Herstellung von Bratwürsten. Im ersten deutschen Bratwurstmuseum wird einem jedoch das (einstige) „germanische Brachialgrillen“ vor Augen geführt. Eine realsozialistische Wurst konnte niemals kaputt gegrillt werden, „so fett war sie“ erklärt Steffen Gerth in seinem Artikel Grillen fürs Seelenheil.“Und weil dieses Fett wie ein Wasserfall in die Glut troff, schütteten die Väter in Rippenunterhemden wie Feuerwehrmänner ständig Bier ins Feuer, um die hysterisch züngelnden Flammen zu bändigen.“

„Diese Art des Grillens ist die deutscheste Version des Fleischverzehrs. Einfache Zubereitung, rasante Sättigung – berechenbarer Lustgewinn. Eine Wurst, ein Brätel. Zwei, drei Bier dazu. Kräftiges Aufstoßen. Langes Ausruhen.“

Thomas Brinkmann, deutscher Grillkönig 2009, möchte die Deutschen weg von der Fress- und hin zur Genusskultur bringen. Der erste Schritt auf diesem Weg war für ihn die Entdeckung des Barbecue-Smokers, ein Gerät, das aussieht wie eine Lokomotive und mit dem man indirekt grillt, so dass kein Fett in die Glut tropft.

Fleisch ist mein Gemüse

Traditionell steht die Frau am Herd und der Mann ist der Brotverdiener der Familie. Weshalb gibt es dann so viele bekannte Star-Köche und Grill-Könige, aber fast keine Meister-Köchinnen oder Grill-Königinnen?

In einem Interview des NDR vom 12.07. hat Star-Koch Tim Mälzer seine Theorie dazu erklärt. Zur Berufung eines Starkoches gehöre nicht nur die Gabe zum Kochen, sondern auch zur Selbstdarstellung, und diese Eigenschaft sei typisch männlich. Er nennt es das Pfauensyndrom: wie ein Pfau, der ein Rad schlägt, beeindrucken viele Starköche und Grillmeister nicht nur mit ihrem Können, sondern auch mit viel Gehabe.

So lässt sich vielleicht auch erklären, weshalb Grillen v.a. ein Männerhobby ist. Beim Grillen kann der Meister direkt bei der Arbeit beobachtet und gelobt werden, und zwar nicht nur für seine Leistungen, sondern auch für seinen Grill. Tim Mälzer gibt zu, dass selbst moderne und emanzipierte Männer manchmal gern den Macho raushängen lassen und dabei helfen Gerätschaften wie Bohrer, dicke Stereoanlagen und Grille ganz gut. Daher kümmern sich Männer lieber um das Fleisch und überlassen den Frauen die Salate und das Gemüse. Etwas klischeehaft diese Theorie, aber vielleicht steckt etwas Wahrheit drin, sie stammt schließlich von einem Fernsehkoch.

Radio FFN sucht Hannovers Grillkönig

Heute am 28.06.09 wurde in Hannover auf dem Tramplatz vor dem neuen Rathaus von Radio FFN der Grillkönig 2009 gekürt. Interessierte konnten sich bewerben. Die 100 besten Bewerberteams trafen sich heute zum Grillen in Hannover. Jedes Team musste mit identischen Kugelgrills und vorgegebenem Grillgut seine Kreationen einer Jury präsentieren.

Die 12 Finalisten machten dann „Hannovers Grillkönig 2009“ unter sich aus.

Das Siegerteam war zum „Redaktionsschluss“ noch nicht bekannt, wird aber bestimmt in Kürze auf der Seite des Sender veröffentlicht.