17 – 40 – 7 – 60.000: Die Grillmeisterschaft 2012

Die 17. Deutsche Grillmeisterschaft naht: Anfang Mai treten fast 40 Amateur- und Profimannschaften in Schwäbisch Hall am Rost gegeneinander an. Jedes Team kann bis zu sieben Gänge zubereiten, von denen fünf in die Wertung eingehen. Drei Gänge werden von der German Barbecue Association (GBA), drei von der World Barbecue Association (WBA) vorgegeben. Bratwurst, Spareribs, Fisch, Chicken vom Grill, Hohe Rippe vom Rind und Beef Brisket  – aus diesen sechs Gerichten können vier in die Wertung eingebracht werden, das Dessert vom Grill ist Pflicht. In diesem Jahr werden rund 60.000 Besucher bei der Grillmeisterschaft erwartet – vielleicht, weil an den einzelnen Ständen wieder viele kleine Leckerbissen probiert werden können.

Deutsche Grillmeisterschaft wieder mit Eichenhof-Fleisch

Besonderes Augenmerk wird auch in diesem Jahr wieder auf das Grillfleisch gelegt: Das Schweinefleisch und Rindfleisch stammt auch in diesem Jahr von der Erzeugergemeinschaft Osnabrück (EGO), dem langjährigen Hauptsponsor des Grill-Events. Das Eichenhof-Fleisch überzeugt die Teilnehmer und den Präsidenten der GBA durch seine hohe Qualität nicht nur im Geschmack, sondern auch in der Verarbeitung. Der gesamte Erzeugungsprozess des Eichenhof-Fleischs – von der Futtermittel-Auswahl über die Ferkel-Aufzucht und die eigene Schlachtung bis zur Fleischtheke – liegt bei der EGO in einer Hand. Es ist als einziges Markenfleischprogramm in Deutschland TÜV-geprüft.

Schwäbisch Hall: Grillhauptstadt 2012

Auf ihrer Mitgliederversammlung hat die German Barbecue Association (GBA) die Grillmeisterschaft 2012 nach Schwäbisch Hall vergeben und den Ort damit zur Bundesgrillhauptstadt 2012 gekürt. Am 5. und 6. Mai treffen sich dort die besten deutschen Griller zur Meisterschaften auf dem Haalplatz in der historischen Altstadt.

Die German Barbecue Association e.V. wurde 1996 gegründet und ist selbst Mitglied der World Barbecue Association (WBQA). Ziel der GBA ist die freizeitliche Grillkultur in Deutschland zu fördern und weiterzuentwickeln und als Informationsorgan rund ums Grillen zu dienen.