Grillen mit Meerrettich – leckere Rezepte und frische Schärfe

Die scharfen Wurzeln der Meerrettichpflanze kennt man in Norddeutschland vor allem mit Sahne verfeinert in Kombination mit Lachs. Doch der Kren, wie Meerrettich auch genannt wird, ist weitaus vielseitiger. So kann man daraus leckere Marinaden und Füllungen für Grillfleisch oder würzige Dips herstellen. Das Familienunternehmen Schamel Meerrettich präsentiert auf seiner Website viele unterschiedliche Rezepte und hat uns freundlicherweise ein kleines Sortiment seiner Kren-Variationen zum Testen zur Verfügung gestellt: Meerrettich von mild bis extra-scharf sowie die reibefrischen Raspelstix.

schamel-meerrettich

Meerrettich – gesund, pflegeaufwendig und regional

Meerrettich enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, zum Beispiel doppelt so viel Vitamin C wie eine Zitrone. Doch der Anbau erfordert auch heute noch viele Arbeitsschritte von Hand. So muss jede einzelne Stange während des Wachstums im Sommer zum Entfernen von Kopf- und Nebentrieben zweimal aus- und wieder eingegraben werden, damit man schließlich schöne, glatte Stangenwurzeln ernten kann. Das Familienunternehmen Schamel hat sich bereits seit über 150 Jahren der Meerrettichproduktion verschrieben und nimmt nahezu die gesamte Meerrettichernte der bayerischen Krenbauern ab. So wird der Meerrettich zur heimischen und vielseitigen Würzalternative. In der bayerischen Küche ist er bereits fest verankert. Mit den folgenden Rezeptideen könnten aber auch wir Norddeutsche auf den Geschmack gebracht werden.

Meerrettich als Marinade, Füllung und Bruschetta

meerrettich-marinade-zutaten

Neue Ideen für selbstgemachte Marinaden und Rubs sind immer willkommen, sodass die Meerrettichmarinade für Nackensteaks natürlich unbedingt ausprobiert werden musste. Die Herstellung ist etwas aufwendiger als bei anderen Würzmischungen, da die Zutaten nicht nur vermischt, sondern die Zwiebeln für die Marinade auch angedünstete werden müssen. Das Ergebnis aber konnte überzeugen: Die Nackensteaks hatten ein fein-würziges Aroma und die Schärfe des Meerrettich war dezent herauszuschmecken. Wir haben den Schamel Meerrettich Scharfwürzig verwendet, wer es etwas intensiver mag, kann sich einmal an den Rachenputzer heranwagen.

meerrettich-nackensteaks

 

Dass Meerrettich nicht nur als Marinade, sondern auch als Füllung eine gute Figur macht, beweisen die Meerrettichschnitzel vom Schweinefilet. Die Kombination aus Senf, Meerrettich, Zwiebeln und Kräutern war wirklich lecker und hat den Geschmack des Schweinefleichs wunderbar unterstützt. Als dritte Variante wurden schließlich noch Meerrettich-Bruscetta mit Speck zubereitet. Hier kamen die Raspelstix von Schamel zum Einsatz. Diese haben eine ordentliche Schärfe, die man mit Frischkäse etwas mildern kann. Die Rezeptidee ist ebenso lecker wie die anderen Gerichte – aber eher für diejenigen geeignet, die es wirklich scharf mögen.

meerrettich-brot

Fazit: Wer hätte gedacht, dass Meerrettich so vielseitig sein kann? Deshalb verdient er definitiv einen festen Platz in der Küche! Eine leckere Alternative zur roten Schärfe von Chili und Co., die frische Geschmackserlebnisse in die Grillsaison bringt. Wir werden auf jeden Fall noch weitere Gerichte ausprobieren!

Wie esst ihr Meerrettich am liebsten?

Fisch vom Grill mit dem Gourmet-Fischgriller

Fisch zählt nicht unbedingt zu den Dingen, die besonders einfach auf dem Grill zuzubereiten sind, besonders nicht im Ganzen: Oft droht die Füllung einfach herausfallen, der Fisch muss aufwändig zugebunden werden, der Saft läuft aus und der Fisch wird trocken oder die Haut des Fischs wird beschädigt, wenn er direkt auf dem Grillrost liegt.

Wir haben ein Produkt im Web gefunden, das alle diese Probleme zu lösen scheint: der Gourmet-Fischgriller. Fischhalter gibt es auf dem Markt zwar schon einige, dieser vereint aber durch eine intelligente Fixierung viele Vorteile miteinander. Stellvertretend habe wir das Modell Multi4 genauer unter die Lupe genommen:

  • Bis zu vier Fische können bequem gleichzeitig gegrillt werden.
  • Die Fische werden mit dem Bauch nach oben aufgespießt. So bleibt die Füllung im Fisch und er gart im eigenen Saft.
  • Eine Zugabe von Öl oder Butter ist nicht notwendig.
  • Die Haut bleibt unversehrt, da der Fisch nicht mit dem Grillrost in Kontakt kommt
  • Das Gerät kann nicht nur auf dem Kugelgrill oder im Smoker, sondern beispielsweise auch im Backofen eingesetzt werden.

Zugegeben, der Gourmet-Fischgriller ist eher etwas für echte Fischfans, die regelmäßig Fisch grillen, denn das Modell Multi4 ist mit 79,00 € nicht ganz günstig. Natürlich kann man ihn aber auch für Meeresfrüchte verwenden, oder für ganz anderes Grillgut zweckentfremden.

Mini-Rouladen am Spieß

Zutaten für 12 Rouladen: je 3 große dünne Schweine- und Putensteaks à 150g; frisch gemahlener Pfeffer; Salz

Für die Füllung: 100g Doppelrahm-Frischkäse; 3 Knoblauchzehen; 1 Bund Lauchzwiebeln; 3 Sardellenfilets; 1 EL körniger Senf; 1EL frische Majoranblättchen; 1El Öl

Die Fleischscheiben mit Klarsichtfolie bedecken und mit der flachen Seite eines großen Messers möglichst dünn auseinader drücken, und sie hinterher pfeffern und salzen.

Für die Füllung: Frischkäse, zerdrückten Knoblauch, und zwei fein gehackte Lauchzwiebeln verrühren. Käsemasse halbieren. Eine Portion mit feingehackten Sardellenfilets, die zweite mit Senf und Majoranblättchen verrühren. Die Sardellenpaste auf die Putenscheiben, die Senfpaste auf die Schweinefleischscheiben streichen. Restliche Lauchzwiebeln in 4 cm lange Stücke schneiden, quer auf die Fleischscheiben legen und aufrollen. Die Rouladen quer halbieren und auf lange Metallspieße stecken. Dabei die Rouladen-Enden fest aneinander drücken, damit sie beim Grillen nicht auseinander fallen. Mini-Rouladen mit Öl bestreichen und von jeder Seite etwa fünf Minuten grillen.

Gegrillte Thunfischtaschen

In der heutigen Presseschau des Verbraucherinformationsdienstes aid aus Bonn wird erklärt worauf man beim Kaufen und Grillen von Thunfisch achten muss. Außerdem findet man dort das Rezept für gegrillte Thunfischtaschen: Nachdem man die Thunfisch-Koteletts gewaschen hat, schneidet man sie in der Mitte auf und legt sie anschließend für eine halbe Stunde in eine Marinade aus Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Hinterher werden die Koteletts aufgeklappt und mit der Füllung bestrichen, die aus einer zerdrückten Knoblauchzehe, vier EL gehackte Kapern, 50 g Semmelbrösel und zwei geschälte, entkernte und gewürfelte Tomaten besteht. Mit Zahnstochern kann man dann die Koteletts zu Fischtaschen zustecken. Nun braucht man nur noch die Taschen mit etwas Öl zu bestreichen, in Alufolie zu wickeln und 15 Minuten auf dem Grill garen lassen.