Die besten Rezepte des Grillsportvereins – Grillbuch im Test

Im Forum des Grillsportvereins findet man alles Wissenswerte zum Thema BBQ – inklusive leckerer Grillideen. Zum 20. Jubiläum des Vereins ist nun ein Grillbuch mit den besten Rezepten erschienen. Ich habe den Italian Stallion Burger nachgegrillt.

Die besten Rezepte des Grillsportvereins – Grillbuch im Test weiterlesen

ManBQue – Meat, Beer, Rock ’n‘ Roll

Ein Abend, wie er Männern gefällt: Gutes Essen vom Grill, Bier und Musik – das ist ManBQue. Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder der Grill- und Lifestyle-Organisation zum Männerabend.

Das Konzept dieser MEATings ist simpel: Jeder stellt genügend Fleisch zur Verfügung, um eine hungrige Männermeute von seiner Grillkreation probieren zu lassen. Außerdem bringt jeder Besucher sechs Flaschen Bier mit – dabei darf es gern ein außergewöhnliches Craft Beer sein. Der Abend selbst verläuft ganz gemütlich – man unterhält sich über Männerthemen und tauscht Grilltipps und Rezepte aus.

Der Ursprung der ManBQue-Bewegung liegt in der Rock ’n‘ Roll Szene Chicagos sowie einem Netzwerk aus Grillbegeisterten, Musikliebhabern und Biergenießern. Mittlerweile gibt es die Bewegung weltweit, Infos zum deutschen Chapter in Leipzig erhält man auf der Website oder der Facebook-Seite. Einige der leckeren Rezepte vom ManBQue gibt es übrigens auf dem Blog einzusehen.

Kreutzers Abo: Bestes Fleisch und Grills zu Sonderkonditionen

www.kreutzers.eu
www.kreutzers.eu

Hochwertige Fleischspezialitäten, die jeden Monat frisch ins Haus geliefert werden? Eine Vorstellung, die Grillfreunden und Fleischliebhabern das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Mit dem Fleisch-Abo von Kreutzers Gourmet wird dieser Traum jetzt Wirklichkeit!

Jeden Monat bestes Premiumfleisch

Erlesenes Rind-, Schweine- und Lammfleisch aus Amerika, Australien, Neuseeland, Irland und Spanien kann man unter www.kreutzers.eu bequem online bestellen und bekommt so monatlich ein einzigartiges Geschmackserlebnis direkt auf den heimischen Grill geliefert – und kann dabei sogar noch sparen.

Die Abo-Größen variieren zwischen 60,00 € / 90,00 € / 120,00 € / 180,00 € und 300,00 € monatlich bei einer Laufzeit von zwölf oder 24 Monaten. Zudem erhalten Abonnenten fünf Prozent Rabatt auf alle Produkte des Kreutzers-Sortiments sowie 50 % Rabatt auf den Standard-Versand.

Hochwertige Grills zu Sonderkonditionen

Und als wäre das Fleisch-Abo allein nicht schon Vorteil genug, legt Kreutzers Gourmet noch einmal nach: Wie bei einem Handyvertrag kann man die passende „Hardware“ zum Abo gleich mitbestellen. Die Preise sind dabei anhängig von Abo-Größe und Laufzeit. So hat man beispielsweise die Chance, einen Holzkohle- oder Gasgrills von Weber oder den Hochtemperaturgrill von Beefer ganz ohne Zuzahlung zu erhalten.

Und auch Grillson kooperiert mit Kreutzers Gourmet und bietet seinen Pelletgrill zu einem verlockenden Preis an: Das Basismodell gibt es statt für 2.990,00 € im Fleisch-Abo ab 1.971,00 €. Noch mehr spart man beim Premiummodell mit App-Steuerung, dieses gibt es bereits ab 2.422,49 € statt für 3.690,00 €. Übrigens erhält man den Pelletgrill mit Fleisch-Abo auch direkt im Onlineshop von Grillson, ebenso wie rabattierte Gutscheine auf das gesamte Kreutzers-Sortiment.

www.kreutzers.eu
www.kreutzers.eu

Premium-Qualität für höchsten Genuss

Drei Männer, eine Leidenschaft: Fleisch. Für die Köpfe hinter Kreutzers Gourmet steht die Qualität ihrer Produkte an erster Stelle. Vom Tier auf der Weide bis hin zum saftigen Steak achten Matthias Kreutzer, Manuel Ostner und Nicolaus Stark auf die Einhaltung verschiedener Kriterien.

Dazu gehören neben der artgerechten Haltung der Tiere mehrere Qualitätskontrollen auf den Farmen, bei der Anlieferung in Deutschland sowie unmittelbar vor dem Versand. Optimal verpackt, unter Einhaltung der Kühlkette geht es für das Fleisch schließlich auf die Reise zum Kunden, der die Ware frisch und ohne Aromaverluste in Empfang nehmen kann.

Fleischgeniesser.de: Dry Aged Steak online bestellen

ribeye-rumpsteak

Onlineshops für den Fleisch- und Lebensmittelversand boomen. Vor Kurzem haben wir ein Testpaket von Fleischgeniesser.de erhalten, einem bayerischen Familienunternehmen mit über 50-jähriger Fleischereitradition. Es enthielt ein Dry Aged Rumpsteak und ein Dry Aged Rib Eye Steak. Das Rindfleisch aus artgerechter Tierhaltung und Schlachtung wird 28 Tage am Knochen gereift und verliert dabei ca. 30 % seines Gewichts. Anschließend wird es frisch und individuell verpackt und verschickt.

Das perferkte Dry Aged Steak

So kam auch unser Fleischpaket gut gekühlt in Norddeutschland an. Das Steak vom Simmeltal Rind sah toll aus und hatte eine schöne Marmorierung. Beim Rib Eye Steak zeichnete sich deutlich das charakteristische Fettauge ab. Und nicht nur optisch sondern auch geschmacklich überzeugte die Qualität des Fleisches. Es war wunderbar zart und hatte den für Dry Aged typischen leicht buttrigen und nussigen Geschmack. Kurzum, ein Steak wie aus dem Bilderbuch.

Nachhaltiger Fleischkonsum

Glücklicherweise setzt sich der Trend immer mehr durch, gutes und regionales Fleisch aus artgerechter Tierhaltung zu kaufen. Viele Onlineanbieter, wie auch Fleischgeniesser.de, klären sehr umfangreich darüber auf, woher das Fleisch eigentlich stammt und sind zudem noch praktisch, da man nicht selbst einkaufen gehen muss. Natürlich stellt sich bei Versandanbietern für Lebensmittel aber auch immer die Frage, wie nachhaltig es tatsächlich ist, Fleisch und Gemüse quer durch Deutschland zu verschicken. Langfristig sollte man sich also lieber einen Betrieb aus der eigenen Region suchen, bei dem man gutes Fleisch kaufen kann.

BraufactuM: Welches Craft Beer passt zu welchem Grillgut?

braufactum-craft-beer-grillen

Weg vom Einheitsbier der großen Brauerein, hin zum Spezialitätenbier kleinerer Brauer mit besonderem Geschmackserlebnis: Der Craft Beer Trend macht sich auch in Deutschland breit. Viele Städte veranstalten mittlerweile sogenannte Craft Beer Days, auf denen man sich durch das kreative Sortiment probieren kann. Und auch zum Grillen schmecken die handwerklich gebrauten Biere wunderbar.

Doch welches Craft Bier unterstreicht die Aromen welcher Fleischspezialitäten besonderes gut? BraufactuM, Pionier der deutschen Craft Beer Bewegung, hat für sein Sortiment die passenden Grill-Empfehlungen zusammengestellt:

Pale 31 (Pale Ale)

  • Burger und Salat
  • als Grill-Aperitif

Progusta (India Pale Ale)

  • Rind und Kalb (US Beef T-Bone vom Black Angus oder Wagyu)
  • Fisch oder Schalentiere

Colonia (Rheinisches Bitterbier)

  • Geflügel
  • Bison
  • Fisch oder Schalentiere

Indra (Weizen India Pale Ale)

  • Lamm
  • Schwein
  • Rind

Palor (Pale Ale)

  • Rind (Irish Beef Hereford Prime, Striploin “dry aged”)
  • Ibérico
  • Bratwürste

Local 1 (Pale Strong Ale)

  • Rind oder Ibérico
  • Fisch
  • Käse

Neues von Löwensenf: Sour Cream im Test

Im vergangenen Jahr hatten wir bereits die Honig-Senf Sauce sowie die BBQ Sauce von Löwensenf getestet und waren begeistert. Im Frühjahr 2014 erweitert nun die Sour-Cream-Sauce das Grill-Sortiment. Pünktlich zum Start in die Grillsaison erreichte uns daher ein liebevolles Löwensenf-Testpaket. Dieses enthielt neben dem Hauptdarsteller, der Sour Cream, noch die beiden Saucen-Varianten aus dem vergangenen Jahr sowie ein Löwensenf-Sammelglas, eine Grillzange, einen Grillhandschuh und eine Grillbürste.

loewensenf-testpaket

Wie auch die beiden anderen Geschmacksrichtungen kommt die neue Sorte in einer edlen Glasflasche daher, womit sie einen klaren Pluspunkt gegenüber den üblichen Sour-Cream-Verpackungen aus Plastik erhält. Laut Beschreibung soll die würzig-milde Sauce mit Schnittlauchnote und feinem Senfgeschmack perfekt zu Grillfleisch und -gemüse sowie natürlich Kartoffeln passen. Deshalb haben wir sie ganz klassisch zu Steak und Kartoffelspalten getestet.

Fein-würzige Sauce für Fleisch, Gemüse und Kartoffeln

loewensenf-sour-cream

Die Konsistenz der Löwensenf-Sauce ist etwas flüssiger als die Sour Cream, die man normalerweise aus Steak-Häusern kennt. Für die Herstellung wird im Gegensatz zu anderen Anbietern kein Quark verwendet, dafür werden Sauerrahm, Rapsöl und Joghurt als Bestandteil aufgeführt. Mit knapp 30 g Fett ist die Sour Cream im Vergleich zu den anderen Saucen von Löwensenf deutlich fettiger, was sich auch im Geschmack widerspiegelt. Die fein-würzige Note unterstützt Fleisch und Kartoffeln, ohne zu aufdringlich zu sein. Für mich könnte sie allerdings durchaus noch etwas würziger ausfallen.

Fazit: Geschmacklich für mich persönlich nicht ganz so überzeugend wie die Honig-Senf Sauce und die BBQ Sauce, macht sich die Sour-Cream Sauce von Löwensenf aber trotzdem gut auf jeder Grill-Tafel. Probieren lohnt sich auf jeden Fall!

Geschmacksverfeinerung durch Räuchern

räucherschrank

Das Räuchern ist, neben Trocknen und Salzen, das älteste Verfahren, um Fleisch und Fisch haltbar zu machen. Auch heute noch wird es angewandt, jedoch nicht mehr vorrangig zu Konservierungszwecken, sondern vor allem wegen des besonderen Geschmacks. Durch geschickte Räucher-Techniken können gewöhnliche Speisen zu Geschmackserlebnissen werden. Es gibt drei Möglichkeiten zu räuchern: Kalt-, Warm- und Heißräuchern. Dabei erfordern die unterschiedlichen Temperaturen beim Räuchern auch unterschiedliche Räucherzeiten. Die Haltbarkeit des Räucherguts unterscheidet sich ebenfalls bei den verschiedenen Räuchermethoden.

Kalträuchern

Kalträuchern eignet sich für das Räuchern von Schinken und Würsten und erfolgt bei Temperaturen zwischen 12 und 24 °C. Besonders wichtig ist hierbei, dass das Räuchergut in trockenem Zustand in die Räucherkammer, den Räucherofen oder den Räucherschrank gehängt wird. Ebenso sollten die Räuchermittel wie Holz oder Räuchermehl absolut keine Feuchtigkeit enthalten. Die erforderliche Räucherzeit beträgt hier mehrere Tage und kann bei Schinken bis zu sechs Wochen in Anspruch nehmen. Während der Räucherphase ist es wichtig, dass genügend Frischluft zugeführt wird. Daher sollten Räucherschränke, die vorwiegend zum Kalträuchern verwendet werden, in kühlen und auf keinen Fall stickigen Räumen aufgestellt sein. Kaltgeräuchertes hält sich bis zu sechs Monaten wenn es kühl und dunkel gelagert wird.

Warmräuchern

Das Warmräuchern wird bevorzugt bei Brühwürsten und Schinken angewandt. Die Temperaturen liegen hierbei zwischen 30 und 50 °C und die Räucherzeit kann zwischen zwei und 24 Stunden liegen. Beim Warmräuchern wird das Sägemehl leicht angefeuchtet und erzeugt so eine hohe Luftfeuchtigkeit von über 80 % im Räucherofen bzw. in der Räucherkammer. Diese Methode des Räucherns erhöht die Haltbarkeit des Räucherguts nur gering, sodass es innerhalb von zwei bis drei Wochen verzehrt werden sollte.

Heißräuchern

Beim Heißräuchern sind Räucherzeit und dementsprechend auch Haltbarkeit noch kürzer. Hier beträgt die Räucherzeit 30 Minuten bis maximal zwei Stunden bei Temperaturen von 50 bis 90 °C. Diese Räuchermethode eignet sich allerdings nur für rohen oder gekochten Kasseler und Kochschinken. Roher Schinken würde bei dieser Methode verderben. Vor dem Heißräuchern wird das Fleisch gepökelt, mit einem Tuch gut abgerieben und in einem luftigen Raum für ein paar Stunden abgehangen. Die Haltbarkeit von Heißgeräuchertem beträgt nur wenige Tage.

Räuchern bei sich Zuhause

Nur die wenigsten können es sich leisten zu Hause eine Räucherkammer einzurichten. Auf das Räuchern muss man deshalb aber nicht verzichten. Räucherschränke, die sich sowohl zum Heiß- als auch zum Kalträuchern eignen, finden sich schon ab einer Größe von 55 x 40 x 30 cm, zum Beispiel im Grill-Shop von GRILLRANGER.

Grill-Tipps vom Sternekoch und Beef Buddy Frank Buchholz

frank-buchholz-beef-buddies
Foto: Sascha Baumann (ZDF)

Vor kurzem haben wir euch das neue Food-Adventure Format Beef Buddies ans Herz gelegt. Einer der mitwirkenden Spitzenköche ist Frank Buchholz. Der gebürtige Dortmunder betreibt zwei Restaurants und eine Kochschule in Mainz. Das Restaurant Buchholz wurde bereits zwei Jahre nach Eröffnung mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, serviert wird dort regionale Küche mit mediterranem Einschlag. Sternekoch Frank Buchholz zieht seine Kräuter im hauseigenen Garten und beschäftigt Bauern aus der Umgebung, um die Qualität der Zutaten genau kontrollieren zu können.

Bekannt ist er auch aus dem Kochduell oder der Promi-Kocharena auf Vox, zudem hat er diverse Kochbücher herausgegeben. Noch mehr Interessantes gibt es auf der Website von Frank Buchholz zu lesen. Wir hatten nun die Möglichkeit, den sympathischen Spitzenkoch zum Thema Grillen zu interviewen.

Frank Buchholz grillt am liebsten mit Holzkohle

Wie kam es zu der Sendung Beef Buddies und was waren Ihre Beweggründe, bei den Beef Buddies mitzumachen?

Zunächst hat mich der Outdoor-Charakter der Show überzeugt. Gerade für einen Koch, der ja traditionell im Restaurant viel in der Küche steht, ist das Koch-Erlebnis an der frischen Luft schon etwas Besonderes. Die Beef Buddies haben einen typisch ursprünglichen Touch mit einer großen Portion Naturverbundenheit. Das passt einfach zu mir.

Bei den Beef Buddies dreht sich alles um das Thema Fleisch, es wird sogar selbst gejagt oder geschlachtet. Hatten Sie Bedenken, auf Kritik von Vegetariern oder Tierschützern zu stoßen?

Nein, eigentlich nicht. Ich finde, man sollte was das angeht auch ein wenig Toleranz walten lassen. Solange alles artgerecht und verantwortungsbewusst abläuft, ist dem Verzehr von Fleisch meiner Meinung nach nichts entgegen zu setzen.

Zusammen mit Chakall Lopez und Tarik Rose reisen Sie quer durch Deutschland. Welche Region hat Ihnen (kulinarisch) am besten gefallen?

Ich fand den Schwarzwald kulinarisch sehr interessant.

Auf Ihrer Website erfährt man, dass Sie zum Kochen eher zufällig gekommen sind. Wann und warum wurde Ihnen klar, dass dies Ihr Traumberuf ist?

Ich habe schon in den ersten sechs Wochen meiner Koch-Ausbildung gemerkt, dass mir die Zubereitung von Speisen unheimlichen Spaß macht. Dazu merkte ich schnell, dass ich ein gewisses Talent für den Beruf mitbringe – und so ging dann alles seinen Weg.

Worauf legen Sie in Ihrem Restaurant und Ihrer Kochschule besonderen Wert?

Für mich ist neben der Frische der Zutaten, die natürlich überall – egal, ob Sternerestaurant oder Imbissbude – eine Selbstverständlichkeit sein sollte, die Kommunikation untereinander ein wichtiges Kriterium. Nur so ist gewährleistet, dass alle Speisen auf den Punkt zubereitet werden können und der Gast zufrieden ist. Durch die Gespräche mit meinen Gästen und den Kochschülern erhalte ich ein wichtiges Feedback für meine Arbeit und kann mich so ständig weiter entwickeln.

Bei den Beef Buddies Grillen Sie T-Bone-Steak mit Spargel auf dem Schwenkgrill. Wo haben Sie Grillen gelernt?

Naja, das ist mir (wie vielen Männern hierzulande) wohl ein wenig in die Wiege gelegt worden. Es gab da kein besonderes Ereignis, irgendwann in jungen Jahren hab ich mir das Grillen „learning by doing“ angeeignet.

Welche Inspirationsquellen haben Sie beim Kochen und Grillen? Nutzen Sie das Internet und lesen Sie z.B. auch Blogs um neue Anregungen zu erhalten?

Ich schaue mich in der heutigen Zeit natürlich viel im Internet um, hier findet man die aktuellsten Entwicklungen. Auf dem neuesten Stand zu sein, was Zutaten und Küchenequipment angeht, ist für mich das A & O.

Um diese obligatorische Frage kommen wir natürlich nicht herum: Wie Grillen Sie am liebsten (Holzkohle, Gas, Elektro, Smoker, direkt/indirekt) und warum? Welche Grills haben Sie zu Hause?

Ich bevorzuge die Holzkohle, da sie am effektivsten eine trockene Hitze entstehen lässt. Zuhause nutze ich größtenteils einen „Weber“-Grill.

Bei den Beef Buddies wird das Fleisch ja nach dem Motto „Back to the roots“ zubereitet. Wie stehen Sie zu Grillinnovationen, z.B. den Pelletgrills?

Ich stehe mehr auf das traditionelle Grillerlebnis und nutze die innovativen Methoden eigentlich gar nicht. Bei der Fleisch-Auswahl allerdings bin ich immer auf dem neuesten Stand, was die Qualität angeht.

Worauf sollte man beim Einkauf von Grillfleisch achten?

Ist es bei anderen Nahrungsmitteln vielleicht nicht so, dass das „je teurer, je besser“-Prinzip gilt, ist das beim Fleisch fast immer der Fall. Also hier nicht unbedingt sparen, es lohnt sich! Darüber hinaus würde ich noch auf Regionalität, also die lokale Herkunft des Fleisches, achten.

Was trinken Sie am liebsten beim Grillen?

Ich bevorzuge einen leckeren Wein.

Wie sieht für Sie der perfekte Grillabend aus?

Mit besten Grill-Zutaten und der Familie an einem Sommerabend auf der Terrasse sitzen und sich’s viele Stunden gemütlich gut gehen lassen.

Zum Abschluss noch die Frage nach Ihrem ultimativen Grilltipp?

Am  Schluss, wenn das Grillfleisch genau die richtige Konsistenz hat, die Kruste kurz mit einem Gläschen Gin ablöschen – das bringt ein tolles Aroma!

Die Beef Buddies im TV

Frank Buchholz in Action bei den Beef Buddies könnt ihr ab 01. August, 21 Uhr auf ZDFneo erleben. Reinschauen lohnt sich! Auf der Microsite zur Sendung stellen sich die Köche schon einmal gegenseitig in einem Video vor und ihr könnt einen Blick auf die Inhalte der kommenden Folgen werfen.

Beef Buddies: Spitzenköche auf Abenteuern

Tarik Rose, Frank Buchholz, Chakall
Foto: Sascha Baumann (ZDF)

Gibt es eines TV-Sendung, die sich an Fleischliebhaber, Hobbyköche, Abenteurer und Naturburschen gleichermaßen richtet? Ja! Beef Buddies ist ein neues Food-Adventure-Format, bei dem drei Spitzenköche in zehn Folgen vom Krabbenkutter bis zur Bergalm reisen und schmackhafte Köstlichkeiten zubereiten.Die Beef Buddies, das sind Frank Buchholz, der bodenständigen Sternekoch aus Mainz, Tarik Rose, der norddeutschen Naturbursche sowie Chakall Lopez, der argentinische Freigeist und Weltenbummler. Pro Folge stellt jeder Koch ein Gericht vor.

Die Devise: Natur pur!

Das Besondere gegenüber anderen Kochsendungen: Statt in einer voll ausgestatteten Küche wird z.B. im Freien gekocht. Der Fokus dabei liegt auf Fleisch in allen Variationen. Das bedeutet auch schonmal, dass die Tiere selbst gejagt, geangelt und geschlachtet werden müssen. Wir durften uns vorab die erste Folge der Beef Buddies ansehen, dabei ging es für die Köche zu Willi Wolf, einem Züchtern von Alb-Büffeln. Dort wurde nicht nur Büffel gekocht, gegrillt und gesmoked, sondern die Herde musste auch in bester Cowboy-Manier zu Pferde auf die nächste Wiese getrieben werden.

Outdoor-Kochsendung mit Unterhaltungswert

Die Beef Buddies sind tatsächlich nicht mit einer normalen Kochsendung zu vergleichen, mir persönlich hat das Format aber gefallen. Zwar werden Zutaten und Zubereitung der Rezepte nicht bis ins Detail erläutert, mir gefällt aber der Mix aus Kochen und Unterhaltung. Die Beef Buddies bei ihren ersten Reitversuchen, beim Lassowerfen, beim Versuch einen Büffel zu melken und beim Viehtrieb der imposanten Büffelherde zu begleiten ist durchaus amüsant, und nebenbei bekommt man noch ein paar gute Ideen für den nächsten Grillabend. Zwar gab es doch etwas weniger Abenteuer, als das Format auf den ersten Blick vermuten lässt, und die Handlung ist teilweise etwas konstruiert, aber  die Sendung soll letzendlich Spaß machen – und das tut sie.

Unser Fazit: Einschalten lohnt sich! Ausgestrahlt werden auf zdfneo insgesamt zehn Folgen der Beef Buddies, los geht es am Donnerstag, den 1. August um 21 Uhr. Und um sich bis dahin ein wenig einzustimmen, möchten wir euch noch ein original Grill-Rezept von Chakall  Lopez vorstellen.

Burger vom Hirschkalb à la Chakall

Zutaten für den Burger:

  • 600 g Fleisch (wahlweise Hirschkalb, Rind oder Kalb)
  • 150 g Paniermehl
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 geschälter und geriebener Apfel
  • 1 EL Harissa* (Gewürzpaste aus dem Maghreb)
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer
  • 1 rote Chili
  • 1 EL brauner Zucker
  • Liquid Smoke (für rauchiges Aroma)

Zutaten für die Soße:

  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 3 EL Kirschmarmelade
  • 2 EL Ketchup
  • 50 ml Wasser
  • Prise Salz
  • Prise brauner Zucker

Außerdem:

  • 1 dünne Scheibe Bacon
  • 1 Scheibe Briekäse
  • 1 Scheibe Tomate
  • 1 Brötchen

Zubereitung des Burgers: Das Hirschkalbfleisch durch einen Fleischwolf drehen, sodass Hackfleisch entsteht. Alle Burger-Zutaten zu dem Fleisch hinzugeben und zu einer festen Masse vermengen. Das Gehackte mit einem feuchten Leinentuch abdecken und ca. 1 Stunde ruhen lassen, damit alle Zutaten einziehen können. Anschließend das Fleisch zu Frikadellen formen und auf dem Grill garen.

Zubereitung der Soße: Knoblauchzehe, Olivenöl, Ketchup und Kirschmarmelade mit Wasser einkochen. Anschließend mit Salz und braunen Zucker abschmecken und mit einem Pürierstab vermischen.

Anrichten: Dünne Baconscheibe auf den Grill legen, bis sie knusprig braun ist. Eine Brötchenhälfte mit Senf bestreichen und die Frikadelle darauf legen. Eine Scheibe Briekäse, eine Scheibe Tomate und eine knusprige Scheibe Bacon oben auflegen. Zum Abschluss die Soße darüber geben, die zweite Brötchenhälfte auflegen und servieren.

*Harissa: Diese feurige Mischung wird in Tunesien, Algerien und Marokko in Gemüse- und Fleischeintöpfen verwendet, die zu Couscous gegessen werden. Darüber hinaus ist Harissa aber auch ein Allround-Gewürz, das ständig auf dem Tisch steht. Es besteht aus Chilis, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz und Olivenöl.

TastyBox: Hochwertige Lebensmittel zum Kochen und Grillen

tastyboxQualität spielt beim Grillen eine immer größere Rolle. Das gilt besonders für Fleisch, aber auch für viele andere Lebensmittel beim Kochen. Guerson und Sammy, die Macher der sogenannten TastyBox, haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, handgefertigte ehrliche Lebensmittel von kleinen Manufakturen zu finden. Diese sollen nicht nur sensationell gut schmecken, sondern auch so weit wie möglich regional hergestellt werden.

Ziel der TastyBox ist es, den Besten der traditionell und nachhaltig arbeitenden Betrieben eine Bühne zu bieten. Deshalb besuchen Guerson und Sammy jeden Produzenten vor Ort, um ihn persönlich kennen zu lernen und zu verstehen, welche Werte er bei der Produktion verfolgt. Außerdem werden alle Lebensmittel vorab von Spitzenköchen verkostet.

Was genau ist eine TastyBox?

Die sogenannte TastyBox zum Kochen beinhaltet handverlesene Zutaten inkl. Rezept für einen kompletten Hauptgang. Jede Woche werden auf der Website, im Newsletter und in sozialen Netzwerken neue Menüs vorgestellt. Ist etwas passendes dabei, kann man die entsprechende Box bequem online bestellen. Passend zur Grillsaison sind natürlich auch fertige Grillboxen mit hochwertigen Produkten im Angebot. Die beliebtesten Lebensmittel aus den TastyBoxen können auch auf dem Marktplatz im Einzelverkauf nachbestellt werden.

Neugierig geworden? Grill-Gewinnspiel von TastyBox auf Facebook

FB_Post

Besonders interessant für Grillfans ist die Fleisch-TastyBox: Hier erhält man 3-5 Fleischspezialitäten von ausgesuchten Bio-Höfen inklusive passender Gewürze und kleiner Überraschungen – auch im monatlichen Genuss-Abo. Wer sich von der Fleisch-Qualität selbst überzeugen möchte, sollte seine Chance nutzen und am Facebook-Gewinnspiel von TastyBox teilnehmen. Dort werden eine Fleisch-TastyBox inkl. Wein im Wert von 87 €, eine Fleisch-TastyBox im Wert von 70 € sowie diverse 20 €-Gutscheine verlost. Die Teilnahme erfolgt über die Facebook-Seite von TastyBox.