Was ist eigentlich ein BBQ-Smoker?

Sie sehen ein bisschen aus wie liegende Ölfässer oder ganze Dampflokomotiven und kommen verstärkt aus Amerika auf den europäischen Markt. Ein BBQ-Smoker ist ein besonderer Holzkohlegrill – sowohl für ambitionierte Hobbygriller als auch für Profis geeignet. Er wird klassischerweise aber mit einem echten Holzfeuer betrieben, um den typischen Rauchgeschmack zu erzeugen. Die gewählte Holzsorte hat darauf natürlich einen starken Einfluss und kann je nach gewünschtem Ergebnis variiert werden.

Das Grillgut wird beim Smoken mit niedriger Temperatur warm geräuchert und liegt in einer vom Feuer getrennten Garkammer. Die Hitze wird dann durch eine Regelung der Luftzufuhr beeinflusst. Fleisch kann – abhängig von der  Menge – sehr lange im Smoker liegen und bleibt dabei trotzdem sehr saftig. Niedertemperatur-Garen unter 120 °C eignet sich vornehmlich für festes, fettarmes Grillgut, z.B. Rind. Aber auch Fisch kann man in einem Smoker zubereiten.

Der Grillsportverein hat mit den Smoker FAQ sehr umfassende Informationen zum Thema aufbereitet. Und bei farmergrill.ch findet man eine schöne Schnittzeichnung, die die Funktionsweise der Smoker erklärt. Dort gibt es auch mehr Details zur abgebildeten Farmergrill 120 Lokomotive – wohl das Imposanteste was man sich an Grillgeräten in seinen Garten stellen.