Austro Grill – Grillrezepte aus Österreich

Im Innsbrucker Löwenzahn Verlag ist ein interessantes Grillbuch mit dem Titel Austro Grill erschienen: Ich hatte das Glück, an ein Rezensionsexemplar zu kommen und konnte einen ersten Blick auf den Inhalt werfen. Das Autorentrio besteht aus den „zwei Männern am Grill“ und einer Dame.

Jörg Wörther ist ein hoch dekorierter Koch und realisiert mit seiner Firma Primetaste verschiedene gastronomische Projekte. Toni Mörwald ist ebenfalls ausgezeichneter Koch, betreibt mehrere Gourmet-Restaurants  und eine Kochschule. Renate Wagner-Wittula ist Verfasserin zahlreicher Kochbücher und Mitherausgeberin des Wirtshausführers „Wo isst Österreich?“.

Austro Grill enthält über 200 raffiniert einfach Rezepte. Das Buch ist sehr schön gelayoutet und gut bebildert. Nicht alle Gerichte sind unbedingt typisch österreichisch und nicht alle sind ausschließlich für den Grill gedacht. Salate, Dips und Saucen sowie Drinks und Desserts runden das Inhaltsverzeichnis ab. Zu Beginn erhält der Leser eine Einweisung in die hohe Kunst des Grillens plus Basiswissen zu Grillgeräten, Sicherheitsaspekten und unterschiedlichem Grillgut.

Ein Schmankerl ist sicherlich das kleine Kapitel zum Thema Tajine. Damit bezeichnet man ein rundes Gefäß aus gebranntem Lehm, das auf Holzkohlefeuer für die Zubereitung gleichnamiger Schmorgerichte verwendet wird. Man findet es vor allem in der nordafrikanischen Küche … und offenbar auch in Österreich. Bei der ersten Durchsicht fielen mir außerdem einige interessante Grillspieße ins Auge. Ungewöhnlich ist zusätzlich sicher ein Abschnitt für das Frühstück vom Grill.

Ein besonderer Hit ist das kleine Glossar, das Nicht-Österreicher einige spezielle Begriffe „übersetzt“, von Blunz’n (Blutwurst) über Melanzini (Auberginen), Paradeiser (Tomaten) und Schlagobers (Schlagsahne) bis Topinambur (Süßkartoffel).

Und zum Schluss noch ein kleines Zitat aus dem enthaltenen Interview mit den beiden Spitzenköchen Wörther und Mörwald, das ich persönlich unterstreichen möchte. Auf die Frage, was Mann so viel Freude am Grillen macht, antwortet Toni Mörwald:

Also ich habe das oftmals untersucht und bin letztendlich immer zum gleichen Ergebnis gekommen: Es ist ausschließlich das Bier, das traditionellerweise beim Grillen in Strömen fließt, das die Männer zum Grillen animiert.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Thüringer Rostbratwurst

Rezept von Fleischermeister Herbert Tatzel aus dem Buch „Thüringer kennen nicht nur die Bratwurst„, von Ernst Stahl:

Zutaten für 20 Stück

2 kg Schweinefleisch, davon 1kg Bauch und Schulter

36 g Salz

5 Gramm Pfeffer

1 Prise gemahlener Muskat

1 Prise Kümmel

1 Zehe zerdrückter Knoblauch

4 Eier oder 1 Teelöffel Eiweißpulver

6 Meter Darm

Milch und Semmelmehl nach Bedarf

Das Fleisch in kleine Stücke schneiden, Gewürze und Eier hinzugeben. Anschließend die Masse durch den Wolf drehen. Ist die Masse nass, ein wenig Semmelmehl hinzugeben. (Die Masse muss sich wie Watte anfühlen und Bindung haben.) Ggf. Milch für mehr Geschmeidigkeit hinzufügen. Die Därme mit lauwarmem Wasser durchspülen und die Wurstmasse einfüllen.

Grill anzünden auf Chilenisch

In ihrem Buch Ein Mann – Ein Buch erklären Eduard Augustin, Philipp von Keisenberg und Christian Zaschke alles was Männer heutzutage als richtige Kerle wissen müssen. In zehn Kapiteln erfährt der Leser wie er die Hausbar bestückt, ein Baum fällt, ein Duell kämpft, ein Kind gezeugt, Haarausfall bekämpft und einen Grill auf die chilenische Methode anzündet. Dafür braucht man nur etwas Altpapier und eine Bier- oder Weinflasche. Die Flasche wird in die Mitte auf den Boden des Grills gestellt. Dann wird ein Bogen Zeitungspapier aufgerollt, um die Flasche gelegt und Richtung Flaschenboden geschoben. Sechs bis acht weitere Zeitungsbögen werden ebenso aufgerollt und um die Flasche gelegt.

grill anzünden

Nun wird Holzkohle oder Briketts so um den Flaschenturm geschichtet, dass eine Pyramide entsteht. Um den Kamin anzuzünden kann man nun einfach ein brennendes Streichholz oder ein Papierknäuel in den Schacht werfen. Die Kohle ist dann in wenigen Minuten grillfertig.