6 schaurige Grillrezepte für Halloween

Um die Herkunft und Saga von All Hallows’ Eve ranken sich zahlreiche Mythen; eines ist aber sicher: Der Tag eignet sich perfekt für eine schaurig-schöne Grillfeier. Neben gruseligen Kostümen und zähneknirschender Dekoration kommen ekelhafte Köstlichkeiten auf den Grill – rein äußerlich versteht sich. Hier gibt es sechs passende Grillrezpete für Halloween.

6 schaurige Grillrezepte für Halloween weiterlesen

Grillido: Die gesunde Bratwurst-Revolution

Ernährungstechnisch hat die Bratwurst ja nicht unbedingt den besten Ruf. Und wenn ich beim Grillen die Wahl zwischen einem Stück Fleisch und einer Bratwurst habe, ziehe ich geschmacklich eigentlich auch immer das Steak oder Nackensteak vor. Das könnte sich zukünftig ändern. Die selbsternannten Wurstrevolutionäre Manuel, Marcel und Michael haben mit Grillido ein Produkt auf den Markt gebracht, das das Geschmacksvakuum zwischen Steak und herkömmlicher Wurst füllt.

Grillido: Die gesunde Bratwurst-Revolution weiterlesen

TastyBox im Test: Lamm-Koteletts und Weiderind-Bratwurst

Der Sommer ist endlich im Norden eingekehrt – höchste Zeit also, den zweiten Teil der TastyBox zu testen: Koteletts vom Ur-Lamm aus der Eifel und Fränkische Weiderind-Bratwurst mit Honig und Fenchel.

Weiderind-Bratwurst mit Honig und Fenchel

bratwurstbratwurst-grill

Den fünf Bratwürsten sah man auf den ersten Blick an, dass sie keiner maschinellen Massenproduktion entstammen. „Meister der Bratwurst“ Klaus Lindner macht alles selbst, von der Zerlegung und Verarbeitung in seiner Metzgerei, bis hin zur Auswahl der  Gewürze, die er selbst mahlt und röstet. Die Bratwurst erhielt auf dem Grill eine schöne goldbraune Farbe und schmeckte würzig. Den Honig konnte man aber nicht unbedingt herausschmecken, den Fenchel dafür aber um so mehr – und dieses Aroma muss man mögen. Als nicht allzu große Bratwurst-Fans konnte uns leider auch die Weiderind-Bratwurst nicht überzeugen – was aber keinesfalls auf deren Qualität zurückzuführen ist.

Doppelkoteletts vom Lamm

lamm-grill lammkotelett

Die vier Lamm-Koteletts stammen aus der Zucht des Familienunternehmens Lapinchen aus der Eifel. Die schönen Fleischstücke mit dünnem Fettrand wurden nur mit Salz, Pfeffer und ein wenig Garam Masala gewürzt, dann ging es auf den Grill. Das Ergebnis war wunderbar saftig, zart und würzig mit einem leichten, aber nicht zu intensiven Lamm-Geschmack. Die Koteletts vom Ur-Lamm haben uns auch als weniger große Lammfans überzeugt.

Die Qualität der Fleischprodukte aus der Tasty-Box sah und schmeckte man sowohl beim Angus-Rind, als auch beim Ur-Lamm und der Weiderind-Bratwurst. Für Fleischfans ist die TastyBox (zum Grillen) also auf jeden Fall empfehlenswert! Nebenbei haben wir es auch endlich einmal geschafft, die Bull’s-Eye BBQ Sauce Original zu testen: Für uns die bislang beste BBQ-Sauce.

Infografik zum Grillen: Männer, Helden, Feuer, Bratwurst

Die Lieblings-Grillmonate der Deutschen sind Juli und August, Zeit also mal wieder eine Infografik zum Thema zu präsentieren. Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung der Ergebnisse aus einzelnen Umfragen und Studien mit vielen interessanten Infos, z.B. rund um die Bratwurst.

Infografik zum Grillen: Männer, Helden, Feuer, Bratwurst weiterlesen

Darf’s etwas mehr sein? Der größte Grill der Welt

750 Bratwürste gleichzeitig und 2.500 in der Stunde grillen? Das geht mit dem Big Taste Grill, dem größten Grill der Welt. 27 Tonnen ist er schwer, etwa sechs Meter hoch und knapp 20 Meter lang. Und damit nicht genug, er ist auch noch komplett mobil. Denn der größte Grill der Welt ist ein umgebauter Supertruck.

Zum Einsatz kommt der Big Taste Grill auf Sport- und Musikveranstaltungen in ganz Amerika. Sponsor des Ganzen ist der Wursthersteller „Johnsonville“. Der Truck ist also nicht nur ein rollendes Werbeplakat, auf der Website finden sich zudem Rezepte und Produkttipps des Herstellers.

Im folgenden Video kann man den Big Taste Grill in Aktion erleben:

Infografik: Hier geht’s um die Wurst

Infografiken gibt es im Web zu jedem Thema – bei der, die wir auf ladenzeile.de gefunden haben, geht es um die Wurst. Demnach ist die Bratwurst die beliebteste Wurst der Deutschen, gefolgt von Bockwurst und Weißwurst. Und von unserer Lieblingswurst sollen wir sogar 84 Stück pro Jahr verzehren – das erscheint aber selbst für Vielgriller ein ambitionierter Wert zu sein.

Ansonsten gibt die Grafik einen Einblick in das Kaufverhalten für Wurstprodukte und Aufschnitt: 17 % kaufen nie abgepackte Wurst, die Meisten kaufen Wurstprodukte beim Discounter und nur selten frisch vom Metzger. Immerhin die Hälfte denkt beim Wurstkauf an ihre Figur und ewirbt Light-Produkte.

Zum Schluss noch ein Wert zum Schmunzeln: Wer täglich einen HotDog ist, erhöht sein Sterberisiko um 20 %. Oder mit anderen Worten: Wer auf HotDogs verzichtet, befindet sich auf einem guten Weg in die Unsterblichkeit. 😉

So grillten die Deutschen in 2012

Die Deutschen grillen 2012 am liebsten Bratwurst auf dem Holzkohlegrill, Grillmeister sind ganz klischeehaft meist die Männer. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine von Lidl in Auftrag gegebene Grillstudie, bei der 1553 Männer und Frauen befragt wurden. Der durchschnittliche Grillteller besteht, nicht weiter überraschend, knapp zur Hälfte aus Fleisch – bei den Männern ist es etwas mehr, bei den Frauen etwas weniger. Aber auch Salat, Gemüse und Brot dürfen nicht fehlen.

Bratwurst ist die Nummer 1 auf dem Grill

Knapp 90 % der Befragten legen regelmäßig Bratwürste auf den Grillrost, ein saftiges Steak genießt immerhin fast die Hälfte und auch Spieße und Bauchfleisch sind beliebt. Schweinefleisch ist klar das bevorzugte Grillgut, gefolgt von Geflügel. Gemüse und Rindfleisch werden ebenfalls gern gegrillt. Fisch, Lamm oder Tofu fristen dagegen in Deutschland noch eher ein Schattendasein.

Grillen ist Männersache

80% der befragten Männer grillt am liebsten selbst, würde sich aber auch zwischendurch einmal ablösen lassen. Über die Hälfte der Frauen steht dagegen eher ungern am Grill und lässt lieber grillen. Die Zubereitung der Beilagen ist laut Umfrage Frauensache. Die Grill-Kompetenz selbst machen zwei Drittel der Befragten aber an keinem Geschlecht fest.

Holzkohle ist Top

Durchschnittlich 13 Mal im Jahr wurde 2012 gegrillt und das am liebsten mit Holzkohle. Den zweiten Platz belegt, etwas abgeschlagen, der Elektrogrill. Im Gegensatz zu beispielsweise den USA ist der Gasgrill in Deutschland noch nicht weit verbreitet. Gegrillt wird meist zu Hause oder bei Freunden – öffentliche Grillplätze und Wiesen werden so gut wie nicht genutzt.

Wer noch auf der Suche nach einem hochwertigen Grill oder passendem Grillzubehör zu fairen Preisen ist, der sollte beim Grill-Shop GrillRANGER.de vorbei schauen. Hier gibt es Qualität zum kleinen Preis – laut dem Onlineportal testsieger.de ist der Anbieter  „Preis-Sieger 2012“ unter den getesteten Grill-Shops. Große Auswahl, schnelle Lieferung und günstige Preise zeichnen den Fachhändler aus.

Spiral Cut: Bratwurst einmal anders

Bratwurst muss nicht langweilig sein. Wie wäre es zum Beispiel mit Bratwurst in Spiralform? Spiral-Cut nennt sich die außergewöhnliche Zubereitungsweise und ist ganz einfach nachzumachen: Einfach die Bratwurst auf einen Holzspieß stecken, spiralförmig einschneiden, grillen –  fertig! Vor allem Kindern kann man mit der außergewähnlichen Form eine Freude machen, denn sie kann extra viel Ketchup aufnehmen. Außerdem wird die Wurst beim Grillen so besonders knupsrig.

Eine Anleitung für den Spiral-Cut gibt es im nachfolgenden Video, wenngleich die dort verwendete Wurst nicht aussieht, als sollte man sie auf den Grill legen. Denn Achtung: Nicht jede Wurst ist zum Grillen geeignet! Alle Wurstspezialitäten die Nitritpökelsalz enthalten, gehören nicht auf den Grill, da bei den hohen Temperaturen giftige Substanzen entstehen können. Deshalb immer Bratwurst wie Thüringer oder Krakauer verwenden.

Braai: Grillen wie die Südafrikaner

Andere Länder, andere Grillsitten – darüber haben wir bereits berichtet. In Südafrika hat die Grillkultur einen besonders hohen Stellenwert. Zeit also, das sogenannte Braai einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Braai bedeutet „Braten über offenem Feuer“ und der Name ist Programm. Gegrillt wird dabei vor allem eins: Fleisch.

Das Braai in Südafrika ist ein fröhliches Beisammensein, dass sich über mehrere Stunden zieht. Dennoch gibt es hier strenge Regeln: Beim Braai zeichnet der sogenannte Braai-Master verantwortlich. Nur dieser darf die Grillzange schwenken und entscheidet, wann das Grillgut gewendet wird oder gar ist.

Fleisch – der Hauptdarsteller beim Braai

Besonders beliebtes Grillgut ist Lamm- und Rindfleisch, ab und zu darf es aber auch einmal etwas besonderes sein, zum Beispiel Antilope, Springbock oder Kudu. Die Tiere werden nicht etwa eigens für den Verzehr gezüchtet, sondern in freier Wildbahn erlegt – typisch für die landwirtschaftlich geprägte Lebensweise. Doch beim Braai gibt es nicht nur Fleisch, sondern auch Fisch und Meeresfrüchte. Diese werden oft in einem großen, dreibeinigen Gusseisentopf, dem sogenannten Potjie,  im offenen Feuer zubereitet.

Ein weiteres typisches Grillgut beim Braai sind die sogenannten Boerewors. Dahinter verbirgt sich eine beliebte und handgemachte Bauernbratwurst aus Rind-, Lamm- und Schweinefleisch, kräftig gewürzt mit Piment, Nelken, Koriander oder auch mal Majoran, Salbei und Thymian. Obowhl die Herstellung der Boerewors noch auf die ersten deutschen Siedler zurückgeht, ist sie geschmacklich mit der typischen deutschen Bratwurst nicht vergleichbar.

Chakalaka – das heimliche Nationalgericht

Begleitet werden Fleisch und Fisch beim Braai von leckeren Soßen und Chutneys – natürlich selbstgemacht nach altem Familienrezept. Eine weitere typische Beilage ist Chakalaka. Dabei handelt es sich um ursprünglich aus den Townships stammende würzige Gemüse: gemischte Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Paprika, Karotten und Blumenkohl, gewürzt mit Chili und Curry. Hier hat jede Region ihr ganz spezielles Rezept – bei allen kommen aber die Vegetarier voll auf ihre Kosten.

Wein zum Braai

Am Wein kommen wir diese Grillsaison scheinbar nicht vorbei. Südafrika ist eines der besten Weinanbaugebietet weltweit, die Weinkultur ist hier über 350 Jahre alt. Demnach kann man auch zum Braai einen guten Südafrika-Wein genießen. Ein weicher Chardonnay aus dem Eichenfass passt besonders gut zu Gerichten mit feurigem Chili und Curry, der einzigartige Geschmack des am Kap entstandenen Pinotage passt hervorragend zu wilden Grillgerichten.

Die Schlemmerbox: der Automat für Grillfleisch

Wer kennt es nicht? Das Wetter wird überraschend schön und man möchte am Sonntagabend das Wochenende spontan mit einem Grillabend ausklingen lassen. Oder auf einmal kündigen sich mehr Freunde zum Grillen an, als geplant. Wo bekommt man jetzt spontan noch Grillgut her? Aus der Schlemmerbox!

Alle Vegetarier lesen jetzt am besten nicht weiter, denn die Schlemmerbox funktioniert wie ein Süßigkeitenautomat – nur mit Fleischwaren. Passend zum Start in die Grillsaison stellt die Metzgerei Hack ab Mai 2012 in Freising bei München den ersten Automaten seiner Art dort auf. Dieser versorgt die Grillfans in München ab sofort rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche mit marinierten Steaks und Bratwurst. Die Innentemperatur wird konstant auf 4°C gehalten und die Produkte werden täglich frisch nachgelegt. Damit haben die Fleischwaren am Automaten der Metzgerei Hack nicht nur dieselbe Qualität und Frische wie an der Ladentheke, sondern auch denselben Preis. Und bezahlt wird am Selbstbedienungsautomat auf bewährte Art mit Münzen oder Scheinen.

Standort ist die Metzgerei Hack, Alte Poststr. 38, 85356 Freising – Weitere Aufstellorte sollen folgen.