5 Gründe, Grillgut nie mit Bier abzulöschen

Ein Jahr Freibier gewinnen (Anzeige)

Wenn es eine Unsitte beim Grillen gibt, dann ist es das Ablöschen der Glut mit Bier. Das ist nicht nur Verschwendung, sondern auch ungesund. Stattdessen kann man das Bier doch lieber trinken oder zum Marinieren benutzen. Wie wäre es mit einem Jahresvorrat? Getränke Hoffmann verlost auf Facebook 20 Mal ein Jahr Freibier.

5 Gründe, Grillgut nie mit Bier abzulöschen weiterlesen

ManBQue – Meat, Beer, Rock ’n‘ Roll

Ein Abend, wie er Männern gefällt: Gutes Essen vom Grill, Bier und Musik – das ist ManBQue. Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder der Grill- und Lifestyle-Organisation zum Männerabend.

Das Konzept dieser MEATings ist simpel: Jeder stellt genügend Fleisch zur Verfügung, um eine hungrige Männermeute von seiner Grillkreation probieren zu lassen. Außerdem bringt jeder Besucher sechs Flaschen Bier mit – dabei darf es gern ein außergewöhnliches Craft Beer sein. Der Abend selbst verläuft ganz gemütlich – man unterhält sich über Männerthemen und tauscht Grilltipps und Rezepte aus.

Der Ursprung der ManBQue-Bewegung liegt in der Rock ’n‘ Roll Szene Chicagos sowie einem Netzwerk aus Grillbegeisterten, Musikliebhabern und Biergenießern. Mittlerweile gibt es die Bewegung weltweit, Infos zum deutschen Chapter in Leipzig erhält man auf der Website oder der Facebook-Seite. Einige der leckeren Rezepte vom ManBQue gibt es übrigens auf dem Blog einzusehen.

Oktoberfest – Tipps für die Wiesn-Grillparty

 Steffen Schütze | Metzgerei Hack | www.weisswurst-burger.de
Steffen Schütze, Metzgerei Hack | www.weisswurst-burger.de

Am 20.09.2014 startet das diesjährige Oktoberfest in München. Wer nicht dabei sein kann oder für den Trubel diese Volksfestes nicht allzu viel übrig hat, der kann seine eigene Wiesn-Grillparty veranstalten. Wir haben einige Ideen zusammengestellt, wie man die bayerische Küche auf den heimischen Grill holt.

Weißwurst vom Grill

Kann man Weißwurst grillen? Die Bayern würden sagen: Nein! Wir sagen: Ja! Ob mit oder ohne Pelle, gegrillte Weißwurst mit süßem Senf ist beim Herbstgrillen eine leckere Alternative zur klassischen Bratwurst. Und wie wäre es mit einem Weißwurst-Burger? Als Buns eignen sich Laugenbrötchen sehr gut, belegt wird der bayerische Burger mit ein wenig Salat, dünnen Rettich- oder Radieschenscheiben und natürlich gegrillter Weißwurst mit süßem Senf. Den ersten Weißwurst-Burger der Welt präsentierte übrigens Steffen Schütz von der Metzgerei Hack in Freising Anfang des Jahres. Ein leckeres Grillgericht für Kinder sind Weißwurst-Spieße mit Paprika, die mit einer süßen Senfmarinade bepinselt  und gegrillt werden.

Knuspriger Krustenbraten

Einfach, aber lecker: Der Krustenbraten sollte an einem bayerischen Grillabend nicht fehlen. Vor dem Grillen wird die Schwarte rautenförmig eingeschnitten und einige Stunden in Bier oder Salzwasser eingelegt – so wird sie besonders knusprig. Anschließend das Fleisch mit Salz oder einem leckeren BBQ-Rub würzen und je nach Größe für ein bis zwei Stunden indirekt grillen. Auf einem Drehspieß wird der Braten besonders gleichmäßig gegart. Ansonsten sollte die Holzkohle rund um das Fleisch und die Fettabtropfschale platziert werden. Alternativ kann man so auch einzelne Schweinshaxen grillen. Serviert wird der Krustenbraten z.B. mit Sauerkraut, Krautsalat, Laugenbrezeln und Obazda.

Ebenso wichtig wie das Essen sind natürlich die Getränke. Ein leckeres bayerisches Bier gehört zur Wiesn-Grillparty deshalb einfach dazu. Und mit der entsprechenden Dekoration in blau-weiß sorgt man schließlich für den richtigen Okotberfest-Charme.

Grillstudie: Qualität ist beim Grillen wichtig

Eigentlich wussten wir es schon immer: Fast jeder grillt gerne. Dies bestätigt auch die Grillstudie von TOMORROW FOCUS MEDIA, bei der knapp 900 Menschen zu ihrer Meinung rund ums Thema Grillen befragt wurden. Zwar ist sie bereits aus dem Jahr 2011, aber dennoch interessant und vor allem umfangreich.

Was sich immer wieder bestätigt

Der Grill ist meist in Männerhand und gegrillt wird am liebsten mit Holzkohle. Auf den Rost kommen am häufigsten Steaks und Würstchen, Brot und Dips sind die beliebtesten Beilagen, gefolgt von Salaten. Getrunken wird vor allem Bier oder Mineralwasser. Der Grill wird aber nicht nur wegen des guten Geschmacks angeheizt, sondern auch um etwas mit Freunden und an der frischen Luft zu unternehmen. Sicherheit spielt für die meisten Griller eine wichtige Rolle. Internet und Händler sind die beliebtesten Informationsquellen beim Grillkauf.

Qualität wird immer wichtiger

Über ein Drittel der Befragten merkt, ob es sich um einen Markengrill handelt oder nicht. Die meisten trauen sich auch zu, geschmackliche Unterschiede zwischen einem Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill zu erkennen. Der Hälfte der Befragten ist aber die Technik beim Grillen wichtiger als das Grillgerät selbst, Einweggrills nutzen nur wenige. Viele Griller interessieren sich zudem für aktuelle Trends wie Räucherchips, Pizzasteine, Grill-Apps, Wintergrillen oder Synchron-Grillpartys.

Die vollständige Grillstudie kann kostenlos heruntergeladen werden.

Gewinnspiel: Exklusives Grillpaket zu gewinnen

bitburger-gewinnspielEs lässt sich nicht mehr leugnen: Das Grillfieber ist endgültig wieder ausgebrochen. Und damit ihr gut gerüstet in die Grillsaison starten könnt, verlosen wir gemeinsam mit Bitburger ein exklusives Grillpaket. Darin enthalten sind:

  • ein Grill Smokey Joe von Weber
  • ein Paar stylische Grillhandschuhe
  • zwei 5-Liter-Fassdosen Bitburger Premium Pils

Exklusives Grillpaket gewinnen – Teilnahme über Facebook und Twitter

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist wie immer über Facebook und Twitter möglich – NICHT über einen Kommentar in unserem Blog:

  • Werdet Fan unserer Grillseite auf Facebook oder folgt uns auf Twitter.
  • Wie äußert sich bei euch das Grillfieber? Postet an unsere Pinnwand auf Facebook oder verfasst einen entsprechenden Tweet mit einer Erwähnung @grillblog.
  • Unter allen Facebook-Posts und Tweets verlosen wir das tolle Grillpaket.

Teilnahmeschluss ist der 24.05.2013, der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Eine Teilnahme ist ab 18 Jahren möglichen. Die Adressdaten der Gewinner werden zwecks Gewinnübersendung weitergeleitet. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschlands. Viel Glück!

Bitburger Grillfieber – wöchentlich tolle Preise zu gewinnen

Hier noch ein Tipp für alle, die sich eine weitere Chance auf tolle Grill-Gewinne sichern wollen: In den Kronkorken von Bitburger Pils, Radler und Cola verbergen sich noch bis Ende Juni Aktionscodes, die jede Woche die Chance auf einen von über 2.400 Gewinnen bieten. Verlost werden Grillbestecke sowie tolle Holzkohle- und Gasgrills von Weber. Mehr Infos zur Aktion unter gibt es unter  www.bitburger.de/grillfieber

BraufactuM Bier – Wenn es etwas edler sein soll

Bier gehört für die meisten zum Grillen einfach dazu. Wie wäre es dann einmal mit einem Ausflug in die Welt der Premiumbiere? BraufactuM ist ein solcher Hersteller. Dieser vergleicht seine Bierkreationen mit einem guten Wein – sie sind also keinesfalls reine Durstlöscher oder gar zum Ablöschen des Grills geeeignet!

Egal ob malzbetont, hopfenbetont, dunkle, helle oder fruchtige Spezialitäten – die Brauerei arbeitet mit neuartigen und ungewöhnlichen Braumethoden wie beispielsweise Flaschengärung, Kalthopfung oder die Reifung in edlen Holzfässern. So wird jedes BraufactuM zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis, das man so von einem Bier bestimmt noch nicht kennt. Zum Grillen empfohlen werden die Kreationen Progusta, Colonia, Indra, Clan und Local1.

Natürlich sollte zu so einem Bier auch etwas besonderes auf den Grill kommen. Damit der Einstieg in die Welt der Premiumbiere für die Griller etwas leichter fällt, stellt BraufactuM zwei passende Grillrezepte vor:

  • Iberico-Rollbraten vom Grill
  • Marinierter Seeteufel mit Orangenmayonnaise und Scampispieße mit Roter Bete „Indra“

Die Grillrezepte sowie Verzehrempfehlungen für die BraufacuM-Biere gibt es hier:  BraufactuM Grillrezepte und Verzehrempfehlungen

Grill-Giganten 2012: Die Nationalmannschaften stehen fest

Vor einiger Zeit haben wir über Grill-Giganten 2012, den Grillwettbewerb „Frauen gegen Männer“, berichtet. Anfang Juni war es dann so weit – das Halbfinale stand an: Je 20 Männer und Frauen traten gegeneinander an den Grill.

In der ersten Runde galt es in 20 Minuten fünf vorgeschriebene Grillstücke zuzubereiten, mit Beilagen zu dekorieren und zu servieren. In Runde zwei durfte dann improvisiert werden: Jeder Teilnehmer bereitete sein Lieblingsgericht zu. Da zu einem perfekten Grillabend auch ein frisch gezapftes Bier gehört, mussten die Kandidaten auch hier ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Im Halbfinale galt noch Jeder gegen Jeden, denn aus den angetretenen 20 Teilnehmern pro Geschlecht wählte die Fachjury die jeweils besten sechs aus. Im Finale wird dann in Nationalmannschaften gegeneinader angetreten und es heißt: „Frauen gegen Männer“!

Tipps vom Winepunk: Der richtige Wein zum BBQ

Zum Grillen gibt es klassicherweise Bier. Doch alle Weintrinker können aufatmen, auch ein guter Rotwein muss beim nächsten Grillabend nicht in der Flasche bleiben. Doch welcher Wein passt eigentlich zum BBQ?

In der Web TV Show „Mich Interessiert Wein“ stellt Winepunk Marco Giovanni Zanetti drei Weine vor, die sich besonders gut zum Grillen eigenen: einen leichteren Rotwein, der auch sehr gut zu gegrilltem Fisch passt, einen schwereren Rotwein zum Steak, sowie einen Rotwein speziell für Vegetarier. Denn längst nicht jeder Wein ist aufgrund des Herstellungsprozesses für die vegetarische Ernährung geeinget! In der aktuellen Folge klärt er zudem darüber auf, was es mit Rotwein bei Zimmertemperatur trinken wirklich auf sich hat.

Marco G. Zanetti hat als Sommelier und Weinberater gearbeitet und produziert in Italien mittlerweile sogar eigene Weine.

Herbstgrillen, Oktoberfest und selbstgebrautes Bier

Was für ein Altweibersommer! Nicht allzu oft gibt es Ende September so sommerliche Temperaturen. Von Herbstgrillen kann dieser Tage also eigentlich keine Rede sein. Viele Freunde der Freiluft-Fleischzubereitung haben ihre Grills sicher schon winterfest gemacht oder eingemottet und holen die Geräte nun wieder hervor. Die Ausssichten für das bevorstehende lange Wochenende mit dem Tag der Deutschen Einheit sind gut – man sollte die Gelegenheit also nochmal nutzen und ein Grillevent veranstalten.

Und was liegt für einen thematischen Rahmen da näher, als das derzeit stattfindende Oktoberfest. Von manchen als Massenbesäufnis verachtet und von seinen Fans geliebt ist es in jedem Fall  eine Verneigung vor dem Getränk, das ganz unvermeidlich auch zum Grillen dazu gehört: dem Bier. Die bayerische Kultur und damit die Braukunst aus dem Freistaat ist ein Exportschlager. Ich finde zurecht. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine höhere Brauereidichte, nirgendwo werden so vielfältige Biersorten hergestellt und nirgendwo wird der Genuss von Bier so unnachahmlich zelebriert.

Und daher verwundert es nicht, dass zahlreiche Biertrinker dazu angeregt werden, die Bajuvaren nachzuahmen. Das äußert sich nicht nur durch teilweise schauderliche Oktoberfest-Kopien auf den Dorfplätzen der Republik, in Supermärkten und Restaurants, sondern auch in dem Trend, sein eigenes Bier zu produzieren. Hausbrauen ist schwer angesagt, diverse Onlineshops liefern die passende Ausrüstung und Themenseiten das notwendige Know-How. Im Forum hobbybrauer.de diskutieren beispielsweise Verfechter des Selberbrauens und unter dem Kürzel VDH organisiert sich eine Vereinigung der Haus- und Hobbybrauer e.V.

Doch damit nicht genug. Es gibt sogar nachgelagerte Wertschöpfungsketten, die sich den Trend zunutze machen. Ein gutes Beispiel ist der Großhändler Hartmut Bauer aus Tamm bei Ludwigsburg. Er verkauft Flaschen aller Art und hat ein spezielles Bierflaschensortiment mit der klaren Zielgruppe Kleinstbrauereien und Privatpersonen aufgestellt. Schließlich muss das Hausgebraute ja auch abgefüllt werden. Und so erhält man bei Flaschen Bauer je nach optischer Vorliebe unterschiedliche Modelle – von klassisch über Longneck bis zur sogenannten Maurerflasche. Kronkorken gehören selbstverständlich auch dazu. Und Etiketten kann man sich heutzutage selber drucken.

Unklar ist mir persönlich noch, ob das selbst hergestellte wirklich mit einem zünftigen Oktoberfestbier aus München mithalten kann. Bisher hatte ich keine Gelegenheit das Werk eines Hausbrauers zu verkosten. Neugierig bin ich. Selber brauen werde ich aber gewiss nicht, dann das erlaubt meine Frau niemals!

Austro Grill – Grillrezepte aus Österreich

Im Innsbrucker Löwenzahn Verlag ist ein interessantes Grillbuch mit dem Titel Austro Grill erschienen: Ich hatte das Glück, an ein Rezensionsexemplar zu kommen und konnte einen ersten Blick auf den Inhalt werfen. Das Autorentrio besteht aus den „zwei Männern am Grill“ und einer Dame.

Jörg Wörther ist ein hoch dekorierter Koch und realisiert mit seiner Firma Primetaste verschiedene gastronomische Projekte. Toni Mörwald ist ebenfalls ausgezeichneter Koch, betreibt mehrere Gourmet-Restaurants  und eine Kochschule. Renate Wagner-Wittula ist Verfasserin zahlreicher Kochbücher und Mitherausgeberin des Wirtshausführers „Wo isst Österreich?“.

Austro Grill enthält über 200 raffiniert einfach Rezepte. Das Buch ist sehr schön gelayoutet und gut bebildert. Nicht alle Gerichte sind unbedingt typisch österreichisch und nicht alle sind ausschließlich für den Grill gedacht. Salate, Dips und Saucen sowie Drinks und Desserts runden das Inhaltsverzeichnis ab. Zu Beginn erhält der Leser eine Einweisung in die hohe Kunst des Grillens plus Basiswissen zu Grillgeräten, Sicherheitsaspekten und unterschiedlichem Grillgut.

Ein Schmankerl ist sicherlich das kleine Kapitel zum Thema Tajine. Damit bezeichnet man ein rundes Gefäß aus gebranntem Lehm, das auf Holzkohlefeuer für die Zubereitung gleichnamiger Schmorgerichte verwendet wird. Man findet es vor allem in der nordafrikanischen Küche … und offenbar auch in Österreich. Bei der ersten Durchsicht fielen mir außerdem einige interessante Grillspieße ins Auge. Ungewöhnlich ist zusätzlich sicher ein Abschnitt für das Frühstück vom Grill.

Ein besonderer Hit ist das kleine Glossar, das Nicht-Österreicher einige spezielle Begriffe „übersetzt“, von Blunz’n (Blutwurst) über Melanzini (Auberginen), Paradeiser (Tomaten) und Schlagobers (Schlagsahne) bis Topinambur (Süßkartoffel).

Und zum Schluss noch ein kleines Zitat aus dem enthaltenen Interview mit den beiden Spitzenköchen Wörther und Mörwald, das ich persönlich unterstreichen möchte. Auf die Frage, was Mann so viel Freude am Grillen macht, antwortet Toni Mörwald:

Also ich habe das oftmals untersucht und bin letztendlich immer zum gleichen Ergebnis gekommen: Es ist ausschließlich das Bier, das traditionellerweise beim Grillen in Strömen fließt, das die Männer zum Grillen animiert.

Dem ist nichts hinzuzufügen.