Gesundheitsfördernde Gasgrills

Gasgrillen ist gesundheits- und umweltfreundlich, denn es entstehen keine direkten Flammen und nur wenig Rauch. In den USA ist man von den Vorzügen der Gasgrills schon lange überzeugt: Dort grillen einer Weber-Studie zufolge 56% aller Ganzjahresgriller mit einem Gasgrill.

Die Vorteile von Gasgrills lassen sich sogar für die Heilung von Pyromanen nutzen: einer Anekdote zufolge bekamen Pyromanen in einem Experiment in einer Anstalt einmal die Woche Gasgrills zur Verfügung gestellt. An diesem Tag der Woche waren sie für die Versorgung aller Insassen sowie des Pflegepersonals zuständig. Die ehemaligen Brandstifter genossen dies sichtlich und integrierten sich durch ihre Arbeit zunehmend in die Gemeinschaft.

Man musste ihnen aber noch abgewöhnen, das Grillgut nicht ständig anbrennen zu lassen. Wobei letzteres ein altbekanntes Problem ist, das nicht nur unter Pyromanen, sondern unter vielen Hobbygrillern verbreitet ist.

Grillen: Männer & Frauen

Die Grillsaison hat endlich wieder angefangen. Daher ist es wichtig, dass wir uns ein paar Regeln des Outdoor-Kochens in Erinnerung rufen. Grillen ist das einzige Kochen, das echte Männer unternehmen, weil damit ja immer eine gewisse Gefahr (vgl. die Beiträge Gefährliches Kohlenmonoxid und Sicheres Grillen mit Kindern) verbunden ist.

Wenn ein Mann sich dazu bereit erklärt, das Grillen zu übernehmen, wird die folgende Kette von Ereignissen ausgelöst:

  • Die Frau kauft das Essen!
  • Die Frau macht den Salat, bereitet das Gemüse und den Nachtisch vor!
  • Die Frau bereitet das Fleisch fürs Grillen vor, legt es zusammen mit allen notwendigen Utensilien auf ein Tablett und trägt es nach draußen, wo der Mann schon mit einem Bier in der Hand vor dem Grill sitzt. Und hier kommt der ganz wichtige Punkt des Ablaufs:

Der Mann legt das Fleisch auf den Grill.

Danach mehrere Routinehandlungen,

  • Die Frau bringt die Teller und das Besteck nach draußen.
  • Die Frau informiert den Mann, dass das Fleisch gerade anbrennt.
  • Er dankt ihr für diese wichtige Information und bestellt gleich noch mal ein Bier bei ihr, während er sich um die Notlage kümmert. Und dann wieder ein ganz wichtiger Punkt!

Der Mann nimmt das Fleisch vom Grill und gibt es der Frau.

Danach wieder Routine.

  • Die Frau arrangiert die Teller, den Salat, das Brot, das Besteck, die Servietten und Saucen und bringt alles zum Tisch raus.
  • Nach dem Essen räumt die Frau den Tisch ab, wäscht das Geschirr und wieder ganz wichtig!

Alle loben den Mann für seine Kochkünste und danken ihm für das tolle Essen.

Der Mann fragt die Frau, wie es ihr gefallen hat, mal nicht kochen zu müssen. Wie er dann sieht, dass sie leicht eingeschnappt ist, kommt er zu dem Schluss, dass man es den Weibern sowieso nie Recht machen kann.