German Barbecue Association

Die German Barbecue Association e.V. ist ein Grillverein, der sich zum Ziel gesetzt hat die Grillkultur in Deutschland zu fördern und auf ein qualitativ höheres Niveau zu heben. Der Verein ist Veranstalter der Deutschen Grillmeisterschaft, die dieses Jahr in Osterholz-Scharmbeck am 16. und 17. Mai stattfindet.

Er ist Mitglied der World Barbecue Association (WBQA), die 1999 erstmals Weltmeisterschaften im schweizerischen Wil veranstaltete. Derzeit wird die Weltrangliste vom deutschen Team Hela Grillteam Gut Glut angeführt.

Vegane Bikini-BBQ-Fernsehshow

Baywatch-Darstellerin und Playboy-Model Pamela Anderson schreibt einem Bericht der Gala zufolge in ihrem Blog darüber, dass sie derzeit nur für eine vegane Kochshow wieder im Fernsehen auftreten würde. Sie stellt sich dabei ein Konzept vor, bei dem Frauen im Bikini am Strand Gemüse grillen. Sie erhalte zwar zahlreiche andere Angebote für TV-Autritte, aber dies sei potenziell der einzige Anlass, für den sie genug Leidenschaft aufbringen würde. Ansonsten sei sie zu sehr damit beschäftigt ihren Traum zu leben. Die 41-jährige Anderson ernährt sich schon lange vollständig vegan und engagiert sich stark für die Tierschutzorganisation PETA.

Grillschürze The Gun

Grillschürze The Gun

Die richtige Bekleidung gehört neben Grill, gutem Zubehör und natürlich leckerem Grillgut zur kompletten Austattung eines Grillfans. The Koi Network hat dazu eine Grillschürze entworfen, die nicht nur das Lieblings-Shirt oder die Hose beim Grillen schützt, sondern auch ein markantes Statement abgibt.

„The Gun“ aus Raw-Denim im witzigen Revolver-Design ist ohne Zweifel eine echte Waffe am Rost. Echte Kerle unterstreichen damit ihren Urinstinkt der Zubereitung von rohem Fleisch am Feuer und Frauen schießen mit der Schürze stilbewußt in die Männerdomäne Grillen vor. Ein tolle Geschenk-Idee, wie ich finde.

Deutschland grillt – harmonisch!

Laut einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach vom Mai 2008 grillen 75% der Deutschen gerne. Gleichzeitig gehen die Deutschen rücksichtsvoll miteinander um. Nur 15% geben an, dass Ihre Nachbarn wenig Rücksicht nehmen. Der größte Teil freut sich über eine funktionierende Nachbarschaft und braucht sich nicht über Geruchs- oder Geräuschbelästigung zu kümmern.

Grillen für Feinschmecker

Alles andere als alltäglich sind die Grill-Rezepte aus dem Buch Grillen für Feinschmecker von Eric Treuille.

Die Rezepte aus diesem Buch sind großartig. Wer nicht nur die Standardwurst oder das Nackensteak grillen möchte, findet hier tollen Anregungen für jede Fleisch-, Fisch- und Gemüsesorte. Salate, Dips & Desserts (ebenfalls gegrillt!) fehlen nicht. Diese Buch wurde bereits mehrfach von mir empfohlen und jedes Mal geliebt!

Heringszeit ist Grillzeit

Jedes Frühjahr suchen riesige Heringsschwärme Förden, Buchten und Flussmündungen auf, um dort zu laichen. Hier sind sie eine leichte Beute für Fischer und Hobbyangler. Wer also das Glück hat in einer Küstennahen Region zu leben, dem sollte es ein Leichtes sein günstig an frische Heringe zu kommen.

Bei der Zubereitung gibt es jedoch ein kleines Problem: Heringe hinterlassen beim Braten oft einen starken Geruch, der sich manchmal noch tagelang in der Küche hält. Dies führt unmittelbar zu Konflikten mit den übrigen Bewohnern des Hauses.

Die Lösung ist einfach: Grill im Garten aufbauen, Heringe drauf und vielleicht noch darauf achten, dass der Dunst nicht bei den Nachbarn ins offene Schlafzimmerfenster zieht.

Heringsrezepte  gibt es bei Chefkoch, besonders hervorzuheben der eingelegte Hering.

Gesund grillen

Grillen ist grundsätzlich eine sehr gesunde Art & Weise Speisen zu zubereiten. Im Gegensatz zum Braten in der Pfanne liegt beispielsweise ein Steak während der gesamten Garzeit nicht Fett, im Gegenteil das Fett tropft auf dem Grillrost ab. Dadurch gelingt die Zubereitung sehr fettarm.

Ernährungsberaterin Gabriele Bermes empfiehlt in der Nordsee Zeitung vom 04.04.09 darauf zu achten, dass das Fett nicht in die Glut oder auf den Gasbrenner tropft und dort verbrennt. Bei einem 1kg Fleisch ensteht dadurch 5,8 bis 8 Mikrogramm krebserregendes Benzpyren. Das entspricht dem Rauch von 600 Zigaretten.

Deshalb empfiehlt es sich das Abtropfen durch Unterlegen einer Alufolie zu vermeiden. Alternativ ermöglichen hochwertige Grillgeräte zusätzlich zum direkten Grillen, bei dem das Grillgut direkt über der Glut liegt, indirektes Grillen. Dabei liegt das Grillgut nicht direkt über der Heizquelle. Abtropfendes Fett kann –  ohne zu Verbrennen – in einer Fettauffangschale gesammelt werden.

Gepökeltes Fleisch gehört nicht auf den Grill. Das im Nitritpökelsalz enthaltene Nitrit verbindet sich unter Hitze-Einwirkung mit dem im Fleisch enthaltenen Eiweiß zu Krebs erregenden Nitrosaminen.

Zum Marinieren des Fleisches sollten Sie Öle verwenden, die den hohen Temperaturen standhalten. Dies sind z.B. Erdnuss- und Olivenöl. Nicht zu empfehlen sind dagegen Sonnenblumen-, Weizenkeim- und Maiskeimöl, aber auch Butter. Die ungesättigten Fettsäuren oxidieren zu gesättigten Fettsäuren. Diese sind in größeren Mengen ebenfalls gesundheitsschädlich.

Um Grillen zu einem rundum gesunden Genuss werden zu lassen, sollten Sie insbesondere Schweine- und Geflügelfleisch durchgaren und bei dem vielen Fleisch nicht vergessen, dass auch Fisch und Gemüse sich sehr gut als Grillgut verwenden lassen.