Kompaktgrill Landmann Piccolino im Test

landmann-piccolino

Vor Kurzem haben wir hier im Blog bereits über das Thema Kompaktgrills für unterwegs berichtet und vier Modelle vorgestellt. Wie bereits angekündigt haben wir nun den Landmann Piccolino etwas genauer unter die Lupe genommen. Der kleine Holzkohlegrill für unterwegs ist gut ausgestattet und besitzt Extras wie eine Grillzange, einen Warmhalterost und einen Deckel mit Lüftungsreglern zur Temperatursteuerung. Erhältlich ist er in vielen bunten, aber auch schlichteren Designs, passend zur Fußball-WM gibt es sogar eine Brasilien- und eine Deutschland-Edition.

Aufbau und Transport

Den Aufbau des Grills nimmt man sich am besten bereits zu Hause vor, damit keines der Kleinteile im Gras oder im Sand verloren geht. Außerdem ist Werkzeug für die Montage unbedingt notwendig, damit alles fest und sicher sitzt. Anschließend kann der Deckel mit drei gummierten Deckelklammern befestigt werden. Diese sind zwar etwas widerspenstig, einmal verschlossen lässt sich der Grill so aber wunderbar tragen. Der ergonomische Griff sorgt dabei für zusätzliche Bequemlichkeit.

landmann-piccolino-grillflaeche

Grillen mit dem Kompaktgrill

Die Grillfläche bietet ausreichend Platz für beispielsweise vier Nackensteaks. Wie vom Hersteller angegeben, kann man mit dem Piccolino also bis zu vier Personen bequem auf einmal versorgen. Der Deckel ist beim Grillen am Strand besonders praktisch. Allerdings ist die Zirkulation im Inneren des Grills trotz der Lüftungsschlitze nicht ganz so optimal, wie man es von größeren Kugelgrills kennt, und der Regler lässt sich etwas schwer bewegen.

Der Abstand zwischen Grillrost und Kohle ist trotz der geringen Größe gut, sodass nichts anbrennt. Dank des kurzen Dreibein-Fußgestells steht der Grill sicher auf dem Boden. Allerdings werden sowohl die Beine, als auch der Grill selbst relativ heiß. Hier ist also Vorsicht beim Transport nach dem Grillen geboten!

landmann-piccolino-test

Fazit

Der Landmann Piccolino ist eine tolle Alternative zum Einweggrill von der Tankstelle, wenn man auf der Suche nach einem praktischen Begleiter für unterwegs ist. Denn trotz seiner geringen Größe bietet er viel Komfort und lässt sich – in kaltem Zustand – sehr gut transportieren. Und auch auf dem Balkon macht er eine gute Figur, da er dort wenig Platz wegnimmt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis geht wirklich in Ordnung, die oben angesprochenen kleineren Unsauberheiten wirken sich nicht weiter negativ auf das Grillvergnügen aus. Gefunden haben wir den Landmann Piccolino z.B. auf Ladenzeile, bei Media Markt und bei Plus.

6 Gedanken zu „Kompaktgrill Landmann Piccolino im Test“

  1. Der Grill scheint mir besonders gut für Campingausflüge geeignet zu sein. Da werde ich in den nächsten Tagen mal dem MediaMarkt hier einen Besuch abstatten und mir das Gerät in natura ansehen. Ein derartiges Modell suche ich schon länger.
    PS. Die Steaks auf dem Foto sehen köstlich aus 🙂

  2. Stimme meinem Vorschreiber auf jeden Fall zu, der Grill sieht sehr handlich und praktisch aus, ideal für unterwegs (den Schwenkgrill aus dem Garten kann man ja leider nicht mit in den Urlaub nehmen ;)). Für den Preis auch sehr lohnenswert. Habe ihn bei uns im Media Markt leider nicht gefunden, werde jetzt mal nachsehen wie das mit dem Bestellen im Internet aussieht…

  3. Sehe ich absolut genauso wie Marius. Das Preis-Leistungsverhältnis passt auf alle Fälle und wer ein leckeres Steak möchte sollte auch am Grill nicht immer sparen. Thump-Up!

  4. Ich finde den Grill immer noch etwas zu groß, dafür dass er gut transportierbar sein soll. Aber natürlich sieht das qualitativ deutlich besser aus als bei einem Einweggrill.

  5. Der Grill ist echt super – ist unsere Nummer 1, wenn wir zum See fahren um dort zu grillen. Ist super zu transportieren und da man ihn sogar schließen kann, gibt es eigentlich nichts, was man mit dem Grill nicht hinbekommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.