Gegrillter Lachs – köstlicher Fisch vom Grill

lachs-grillen

Lachs ist lecker, stärkt das Immunsystem und sorgt für eine gelungene Abwechslung auf dem Grill. Der als Delikatesse geltende Fisch mit dem markanten orange-rötlichen Fleisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die einer übermäßigen Insulinproduktion entgegenwirken können. Dank seines hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren wirkt sich der Verzehr von Lachs positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und fördert zudem die geistige Leistungsfähigkeit. Insbesondere Fitness-Experten bezeichnen den Fisch als Fettkiller, da er schilddrüsengesundes Jod liefert, das die Schilddrüse bei der Hormonbildung unterstützt und somit den Stoffwechsel ankurbelt.

Lachs richtig zubereiten

Lachs kann man auf viele verschiedene Weisen zubereiten, besonders gut gelingt er aber auf dem Grill. Dabei ist es wichtig, ausschließlich frischen Fisch zu verarbeiten und die altbewährte „3-S-Regel – Säubern, Säuern, Salzen“ – einzuhalten. Alternativ kann auch tiefgefrorener Lachs verwendet werden, dieser sollte eine Stunde vor dem Grillen aus dem Tiefkühlfach entnommen und aufgetaut werden. Für einen würzig-intensiven Geschmack bietet es sich an, den Fisch in einer flüssigen Marinade einzulegen. Jedoch sollte die Marinierzeit  höchstens eine bis wenige Stunden dauern.

Rezepttipp: Gegrillter Lachs in Alufolie

Lachs kann ideal in Alufolie auf dem Grill gegart werden. Dazu werden Öl, Dill, Thymian und Rosmarin in einer Schüssel zu einer Marinade verrührt und der Fisch damit bestrichen. Ungefähr 10 Minuten sollte man die Marinade dann einziehen lassen. Anschließend wird der Lachs gesalzen, gepfeffert und auf die gewünschte Anzahl an Alufolie-Stücken aufgeteilt. Wer möchte kann noch Zucchini, Paprika und Zwiebeln waschen, in Scheiben schneiden und dazugeben. Nun können die verschlossenen Gemüse-Lachs-Päckchen auf dem Grillrost platziert werden und müssen ca. 20-30 Minuten schmoren. Als Beilagen bieten sich Salat und ein trockener Weißwein an. Mit etwas Zitrone garniert, schmeckt der Lachs einfach nur köstlich.

11 Gedanken zu „Gegrillter Lachs – köstlicher Fisch vom Grill“

  1. Wir sind im letzten Jahr beim Grillen auch immer mehr zu Fisch und Gemüse übergegangen. Oft kam dabei auch Lachs auf den Grill. Ich habe dabei das Filet einfach nur mit frischem Gemüse(Paprika, Tomaten und Zwiebeln) in Alu Folie gerollt. Ist nicht sehr aufwändig und in Kombination mit Salz und Pfeffer einfach nur lecker.

  2. Wenn ich das lese, kann ich schon garnicht mehr abwarten, bis es wieder Sommer ist und der Grill angeschmissen wird. Lachs ist wirklich perfekt, wenig fett, viel Eiweiß und dazu auch noch lecker! Mich würde interessieren, wo du ihn kaufst? Im Supermarkt, oder hast du einen Geheimtipp?

  3. Lachs ist auch eine meiner Lieblingsfischsorten vom Grill! Gerne esse ich aber auch Dorade oder andere Weißfische vom Grill. Einfach mit guten Gewürzen gemacht, schmeckt der Fisch einfach klasse auch ohne Sauce!

  4. Da der Lachs in die Gruppe der Fettfische fällt nehme ich ihn nicht so gerne zum grillen. Meine Nummer 1 zum grillen ist dar Wolfsbarsch.
    Zwischendurch dasrf es aber Lachs sein.

  5. Ich muss mich Ralf da anschließen: Es geht nichts über einen Wolfsbarsch! 🙂
    Das Rezept klingt aber super lecker und ich werde es definitiv mal nachgrillen.

  6. Lachs finde ich auch sehr gut. War eigentlich immer ein Grillfan vom Bison Steak. Seit etwa 2 Jahren habe es mir die Lachse angetan und der Bison ist schon seit einiger zeit in den Hintergrund gerückt.

  7. Eine sehr gute Alternative zum Fleisch! Fisch und Gemüse werden immer häufiger gegrillt. Das Rezept ist wirklich super und sieht lecker aus. Leider passt das Wetter nicht ganz, aber sobald es wieder sonniger wird, wird Lachs gegrillt 🙂

  8. Hallo Ihr lieben,

    da ich auch gern koche, und nun die Grillzeit ins Haus steht, wollte ich auch einmal Fisch auf den Grill legen, so wie hier beschrieben. Nun habe ich aber auch auf einer anderen Seite gelesen, das man keine Alufolie auf dem Grill verwenden sollte, da sich das Aluminium bei starker Hitze auflöst .
    Ist da was dran, hat da jemand Erfahrung ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.