Auf der Terrasse darf der Grill nicht fehlen

Beim Umzug in ein Haus oder in die neue Wohnung werden zunächst alle Räume eingerichtet und entsprechend gestaltet. Der Außenbereich – sei es Balkon oder Terrasse – bleibt dabei oft vorerst auf der Strecke. Gerade wenn der Umzug im Winter vonstattengeht, denkt keiner an den zusätzlichen Raum vor der Tür.

Den Außenbereich gestalten

Wenn es sich bei dem Außenbereich um eine Terrasse mit angeschlossenem Garten handelt, haben die Bewohner jede Menge Möglichkeiten der Gestaltung. Neben dem Bau eines kleinen Gartenteichs oder Gartenhäuschens, bleibt meist genügend Platz für das Kräuterbeet oder die Rosenecke. Doch am schwersten fällt es die Sitzfläche einzurichten. Denn auch hier gibt es unzählige Möglichkeiten und Einrichtungsstile.

Ähnlich wie in den verschiedenen Wohnräumen kann auch im Außenbereich auf Wohnstile zurückgegriffen werden, an denen man sich während der Auswahl der Möbel und Dekorationsobjekte orientiert. Besonders beliebt sind der mediterrane Einrichtungsstil und der eher rustikal wirkende Landhausstil. Wer bereits in der Wohnung auf moderne Einrichtungsgegenstände setzt, wird auch im Außenbereich aktuelle Gartenmöbel bevorzugen.

Der Grill für die gemütlichen Stunden am Abend

Für die gemütlichen Stunden am Abend dürfen einige Einrichtungsgegenstände nicht fehlen. Neben einer vollständigen Sitzecke, wahlweise mit kleinem Sofa, tragen Gartenlampen zur Gemütlichkeit bei. Hier gibt es verschiedene Ausführungen, wie z.B. Solarlampen, die sich während des Tages mit Energie aufladen und abends sanftes Licht abgeben. Noch schöner sind spezielle Gartenfackeln oder Öllampen, die entzündet werden und so eine kleine Lagerfeuerstimmung erzeugen.

Der Grill darf daneben natürlich auch nicht vergessen werden. Ob elektrisch, mit Gas oder Holzkohle ist im Prinzip egal, denn letztendlich geht es um das, was vom Grill kommt. Im Sinne der Wohnungsgestaltung sollte auch der Grill dem Einrichtungsstil entsprechen. Zu dem rustikalen Stil passt hierbei beispielsweise ein gemauerter Grill. Wer nicht auf einen großen Grill besteht und eine schnelle Reinigung bevorzugt, sollte jedoch auf einen Elektrogrill zurückgreifen. Besonders beeindruckend sind große Grills im amerikanischen Stil. Dieser ist besonders zu empfehlen, wenn öfter Gäste zum BBQ eingeladen werden und auf einen modernen Stil geachtet wird.

Weitere Wohnideen für den Außenbereich findet ihr auch auf wohnideen24.org.

2 Gedanken zu „Auf der Terrasse darf der Grill nicht fehlen“

  1. 1. Elektro-„Grills“ sind keine Grills und man kann darauf nicht grillen!
    2. Einem passionierten Griller ist es vollkommen gleich, ob der Grill zum Einrichtungsstil passt. Der Grill muss funktionieren und gewünschte Resultate realisieren.
    3. Wer sich nach diesen Kriterien einen „großen Grill im amerikanischen Stil“ anschafft, also einen Smoker, der darf nur im Holzhaus bzw. einer Blockhütte wohnen!

    Artikel ist einfach schlecht recherchiert und strotzt vor Unwissenheit.

  2. Eine Verbindung zwischen Grill und Einrichtungsstil besteht m. E. schon. Es mag viele Leute geben denen das nicht wichtig ist, aber es ist gibt auch andere Menschen die darauf großen Wert legen.

    Ich muß jedoch der Aussage widersprechen “ Ob elektrisch, mit Gas oder Holzkohle ist im Prinzip egal, denn letztendlich geht es um das, was vom Grill kommt.“

    Diese Meinung kann ich nicht teilen, da das Grillen mit Holzkohle gegenüber den anderen beiden Varianten was vollkommen anderes ist. Beim Holzkohlegrill hat man einen rauchigen Beigeschmack beim Grillgut!

    Ich könnte jetzt noch auf die Vor- und Nachteile eingehen, aber das würde den Rahmen hier sprengen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.